Poetry I

wenn SCHLAU … das neue SCHÖN wäre … würde sich für sehr … sehr … sehr … sehr … sehr viele Menschen … sehr … sehr … sehr … sehr … sehr wenig … verändern …

Auch wenn Bildung und Intelligenz … nach meiner Meinung weitgehend wirklich grundverschiedenes ZEUG ist … finde ich den Text der jungen Dame ganz ansprechend …

Durchschaut

 

Die Augen auf …

Der duftende Kaffee … aus der Ur-Alt-Tasse … die mir mal jemand geschenkt hat … weil die schenkende Person … die mich … wohl bemerkt … lange und gut kennt … den SPRUCH darauf so passend fand.

Is zwar lange her … aber ich erinnere mich dunkel … dass wohl mal etwas dran war … an  dem Spruch … und seiner Verbindung … zu meinem (früheren) ICH …

Auf der Tasse steht:

*WIDDER – 21. März – 20. April

DU bist energisch und stark … begeisterungsfähig – ein Pioniertyp. Dein Unternehmungsgeist macht Deine Umgebung krank. DU bist ungeduldig und verachtest gute Ratschläge. Am besten wärst DU Chef einer Rockerbande …*

Zuerst habe ich … wie so oft … wenn ich den Spruch beim Kaffee trinken lese … geschmunzelt … dann habe ich an die wilde Jugendzeit mit den Motorrad-Kumpels in Bochum zurück gedacht … wo sicher auch nicht immer alles ganz *astrein* war … aber spätestens als mir die Serie *Sons of Anarchy* in den Sinn kam … die ich  wirklich gern gesehen habe … wurde mir klar … dass sich A: auch *Kaffee-Tassen-Schenker* mal irren können … oder B: die Zeiten einfach ändern …

 

 

was sich scheinbar NICHT ändert … ist … dass mich solche Gedanken stets auf direktem Weg in den Keller – und zur Gitarre führen … aber das … kann gern so bleiben … damit … kann ich LEBEN …

„Make It Rain“

When the sins of my father
Weigh down in my soul
And the pain of my mother
Will not let me go
Well, I know there can come fire from the sky
To refine the purest of kings
And even though
I know this fire brings me pain
Even so
And just the same

Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Oh, make it rain
Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Make it rain

All seed needs the water
Before it grows out of the ground
But it just keeps on getting hard
And the hunger more profound
Well, I know there can come tears from the eyes
But they may as well all be in vain
Even though
I know these tears come with pain
Even so
And just the same

Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Oh, make it rain
Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Make it rain

And the seas are full of water
That stops by the shore
Just like the riches of grandeur
That never reach the poor

And let the clouds fill with thunderous applause
And let lightning be the veins
And fill the sky
With all that they can drop
When it’s time
To make a change

Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Make it rain
Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it rain
Oh, Make it rain
Make it rain?
Make it rain?
Make it rain?
Oh, Make it rain
Make it rain
Make it rain down, Lord
Make it vain
Oh, Make it rain
Make it rain
Make in vain
Make in vain
Make in vain
Make it rain
Make in vain
Make it vain
Oh, Make in rain …

 

Klimawandel

„in der küche bin ich jetzt fertig und würde gern im schlafzimmer weiter machen … wie komme ich da hin!?“

… spricht die NEUE haushaltshilfe … welche diesmal der HERR des hauses persönlich ausgesucht hat …  😉  kurz nach beginn ihres ersten arbeitstages im hause der familie HELD.

der held … wie so oft in den letzten tagen vor dem LAPPY sitzend … denkt sich bei ihrem anblick …

*yo … du sahneteilchen … darüber habe ich auch schon nachgedacht … aber wenn die gattin noch hause kommt … sollte die bude glänzen … und nicht deine/meine augen … sonst wirft sie dich LEGGERCHEN sofort wieder raus … stellt direkt noch  so eine BRUNHILDE ein … wie die LETZTE … und für mich … is hier ganz schnell wieder ende mit AUGENWEIDE …* denkt sich ein kerl … der im fall dieser rassigen dame … augenscheinlich nach OPTIK gewählt hat …

in der realität zurück … hebt er die hand … deutet in richtung SÜDEN und sagt:

„im *NORDflügel* …“

sie erwidert … leicht irritiert … :

„ääähmm … da ist zwar SÜDEN … aber ok …“

er erklärt beiläufig … :

“ jaaa neee … is klaaar … als wir hier eingezogen sind … war´s da oft ziemlich heisss … da hiessss es auch noch … das schlafzimmer im *SÜDflügel* … dann kühlte sich alles mehr und mehr ab … und irgendwann habe ich das ganze dann umbenannt …

jetzt ist der master-bedroom eben im *NORDflügel*.“

vielleicht tröstet uns ja dieses liedchen ein wenig darüber hinweg … dass sich scheinbar alles ändert … aber nichts besser wird …


falls noch jemand lust auf das original von Terry Jacks bekommen hat … empfehle ich diesem blog weiter zu folgen …  😉

Geiles Leben … (best wishes …)

besser spät als nie … dachte er … und plötzlich überkam ihn dieses gefühl … endlich wach geworden zu sein … endlich wieder bereit zu sein … eigene wege zu gehen … und dieses mal … riss er nicht andere mit … sondern endlich wieder … sich selbst …

abschied ist ein bisssschen wie sterben …!? … au CONTRAIRE … es ist das PURE LEBEN …