Von wegen … ENDLESS SUMMER

Okay … „Papa“ hat´s mal wieder richtig BRENNEN lassen …

es war HEISSSSSS …

aber nun ist SCHLUSSSSS …

DER NEUE ist eh zu schnell …  

um ohne geblitzt zu werden durch den Sommer zu kommen … 

Samstag noch einmal an die Nordsee …

mit der Familie …

zum „abkühlen“ …

 dann … bin ich wieder … BASIC … 😎

Da ist so viel schönes … in dieser … unserer WELT …

COME IN …

 find out …

Da baumelt was … und das ist nicht … die Seele …

Es hat doch Vorteile … am Urlaubsort … irgendwie „ZU HAUSE“ zu sein …

jedenfalls bleibt einem der ganze ALL INCLUSIVE TERROR erspart …  😎

Morgen um diese Zeit sollte ich auf einen ruhigen Nachmittag am Strand …

bzw. Pool zurück blicken können …  

Bis in Kürze ihr lieben …   

Nachtcafé

Ein unFUCKingfassbar geiler Tag …

Sohnemann hatte mächtig Spaß …

wurde auf der Michael-Schumacher-Kart-Bahn (Kerpen) im ersten Rennen vierter … kam im zweiten Rennen sogar als dritter auf´s Podium … (2 Hundertstel über der von mir vorausgesagten Zeit) 

Seine Zwillingsschwester ist mit ihrer Freundin … heute auf dem Wasser unterwegs gewesen … und kommt bald wieder zurück … um mit uns dann ans GROßE Wasser zu fahren … 

Die GROßE war mit ihrer Reitfreundin in Aachen beim CHIO und spinnt jetzt von einem Zossen … den ihr einer der besten deutschen Reiter angeboten hat …

Angeblich sind die beiden füreinander geschaffen … 🙄 

Die Kindsmutter fiebert der Reise entgegen …

weil SIE einfach nur noch WEG will …  😉

Der Held … erfreut sich am neuen Fahrzeug … mit dem er natürlich erstmal … „traditionell“ in die alte Heimat fuhr … wo es zu der ein oder anderen „Begegnung“  kam … die ihn über den letzten Drink … hier im „kleinen Café“ hinaus „beschäftigen wird … 

SIE nennt ihn immer noch … *sanfter Rebell* … 

„Kurz“-Urlaub

”MANCHMAL BRAUCHT MAN NUR ETWAS RUHE …

UM DURCHZUATMEN UND NEUE KRAFT ZU SCHÖPFEN.

ALLEINE.

AUF EINEM BERG …

ODER EINER INSEL … 

SO 6 bis 8 MONATE …“   

”I WANNA GO FOR A LONG DRIVE … WITH NO DESTINATION …“ 

2 von 3

die sommernacht war zwar sternenklar … doch sehr warm.

… die luftfeuchtigkeit in ihrem eigentlich gut klimatisiertem hotelzimmer war hoch … und man schien die lust in diesem raum förmlich greifen zu können.

… was mit winzigen liebesbeweisen der beiden anfing … mündete wie so oft während ihres traumurlaubs, auf den Seychellen, in einer völlig entfesselten liebesnacht, bei der weder zeit noch irgendwelche anderen limits eine rolle spielten.

… einen letzten intensiven gemeinsamen höhepunkt erleben sie noch nach ihrem nicht enden wollenden geben und nehmen, in dieser nacht der begierde … und ihrer erfüllung.
… einen letzten innigen, selbst jetzt noch nicht von weniger leidenschaft geprägten kuss tauschen sie … bevor sie total erschöpft aber glücklich in die weißen satinkissen fallen.

… atemlos liegen sie nebeneinander auf dem rücken. … ihre brustkörbe heben und senken sich im gleichen takt.

* WOW, … unsere herzen scheinen im gleichklang zu schlagen. … unsere atmung funktioniert jedenfalls absolut gleich* …

lächelt er zu ihr rüber und stellt schmunzelnd fest, dass ihr körper noch jetzt heftig auf das über alle maßen leidenschaftliche erlebnis reagiert, welches sie soeben teilten.

zärtlich küsst er ihre empfindliche halsbeuge, atmet fast andächtig ihren betörenden duft ein, … züngelt verspielt bis zu ihrem ohrläppchen …

das alles untermalt ein zartes fliegen seiner fingerspitzen über ihren noch bebenden leib. … immer wieder jagen ihr kleine schauer über den rücken … und sie räkelt sich lustvoll unter seinen … eine knisternd erotische stimmung schaffenden berührungen.

ihre gedanken umkreisen schon wieder lustvolle regionen.

* … du bist ein wundervoller anblick, Liebes. … die leichte gänsehaut von kopf bis fuß, … der seidige glanz deiner sonnenverwöhnten haut … die etwas aufgerichteten „mittelpunkte“ deiner wohlgeformten brüste … das kaum spürbare zittern deiner knie und das fast nicht zu fühlende summen darin … wenn ich meine hand darauf lege … der kleine schweißtropfen , der sich grad von deiner leiste abwärts seinen weg zum allerheiligsten sucht, … dein friedlicher , erfüllter, fast beseelter gesichtsausdruck, … der edle schimmer deines haars, … deine feuchten, vollen lippen, … der ganze faszinierende körper mit all seinen rassigen kurven und hügeln, … der ein sicherer beweis dafür ist, … dass die natur manchmal doch perfekt ist. … ich bin ein wirklich glücklicher kerl.* … stellt er tief befriedigt fest
… um nach einer kurzen, … gefühlt aber ewig dauernden pause fortzufahren …

* … was ist für dich eigentlich an einem mann wichtig ?*

… eins ist klar, … jetzt will er was hören. … am liebsten ein ganze menge. … wenn er ihrem ideal in allen punkten entsprechen würde, … macht ja nix. … es ist nicht leicht perfekt zu sein, … aber einer muss sich ja opfern.

… langsam wendet sie sich ihm zu.

… von einer sekunde zur anderen atmet sie wieder völlig ruhig, … schaut ihm offen, irgendwie kess in seine grünen augen, streicht ihm sanft über den glattrasierten braungebrannten kopf … und legt ihre wunschvorstellung offen dar.

* … es ist wohl nicht schwer mich zufrieden zu stellen … * kokettiert sie.

umgehend fährt sie fort … und erklärt, dass nur 3 sachen wirklich wichtig für sie sind …

* … er muß mich lieben, so wie nur du mich lieben kannst. … * … zufrieden lächelt er ihr zu. …

* … hmmm … das tut gut,Traumfrau. … mehr davon. * …

* … er muß mich geistig ansprechen, … mir in jeder diskusion standhalten können. * … das war nicht unbedingt was er zu hören hoffte, aber als seine nachfrage , ob er diesem anspruch denn gerecht würde , … mit einem klaren …

*JA ! … das kannst du in jedem fall, geliebter Chaot.* … beantwortet wurde, fand auch das sein gefallen.

* … und punkt 3, Liebes ? * … erkundigt er sich in gepannter erwartung …

*… tell me ,Babe … who´s the man ?* … seinen ritterschlag erwartend … gibt er sich betont cool.

* nun, … punkt 3 ist das aussehen, mein großer , starker Beschützer. … da spielen natürlich mehrere faktoren zusammen.*
… gibt sie sich zu seiner verwunderung doch unerwartet oberflächlich.

… aber gut, … irgendwas würde sie schon an ihm finden. kann ja nicht so schwer sein. … … ohne weitere umschweife kommt sie auf den (3.) punkt.

* …. dazu gehört natürlich ein bärenstarker körper … den du zweifellos hast, mein Schatz.* … diese antwort bringt ihr einen dankbaren kuss ihres stolzen Lovers ein.

* … kräftige, aber gleichsam einfühlsame hände, die genau wissen, … in welchem augenblick sie sanft … und wann sie fester zufassen sollen … sind ein ebenso wichtiges kriterium. … ein weiteres unbestrittenes plus von dir, Liebster.*

… mit leuchtenden augen, küsst er sie etwas ausgiebiger, … belohnt sie zusätzlich, durch kleine brände legendes streicheln , mit eben diesen händen. …

* … da hätten wir schon mal 2 von 3 punkten, mein Engel.* … in erwartung den dritten sicheren punkt zu machen, … strahlt er sie auffordernd an …

* … und dritttens, … schwarzes volles haar und stahlblaue augen.* … durch lustig blitzende sehschlitze , funkelt sie ihn angriffslustig an. …

* … aber, … aber ich habe … doch … * … stammelt er sichtlich enttäuscht … und irgendwie wirkt er tatsächlich tieftraurig bis leicht geschockt. …

* … ich weiß, mein stattliches mannsbild … ich weiß, … aber man kann nunmal nicht alles haben.* … sichtlich genießt sie den höhenflug ihres liebhabers schon im ansatz jäh gestoppt zu haben …

ihre hand gleitet zielsicher eine handbreit unter seinen bauch … muss aber … wahrscheinlich ihrer schocktherapie zufolge, etwas weiter tasten als gewohnt … um das gesuchte ziel greifen zu können …

* … oooops, … was ist das denn? … da muß wohl jemand etwas … „aufgerichtet“ werden.*

… grinst sie den immer noch etwas perplex wirkenden, dessen EGO sie grad auf ein erträgliches maß gestutzt hat … mit einem offensichtlich beabsichtigten, höchst provokant wirkendem lächeln an.

… nun schenkt sie ihm ihr süßestes lächeln. … ihre liebevollen worte verfolgen scheinbar jetzt wieder das gleiche ziel wie ihre zärtliche hand … und ihr sinnlicher … ihn nun suchend zu küssen beginnender Mund … nämlich … ihn wieder … aufzurichten …

* … sei nicht traurig , mein Held. … 2 von 3 … ist doch nicht schlecht …

Remis

Einige wochendenden hatten sie nun schon miteinander verbracht, seit sie sich irgendwann … anfang des sommers … mehr oder weniger zufällig … kennen gelernt hatten.

außer der gemeinsamen liebe … zu seinem jungen Rottweiler … und unbestritten phantastischem SEX … verband die beiden nicht viel … allerdings reichte letzteres allein … vollkommen aus … jede freie minute miteinander verbringen zu wollen.

genau genommen waren sie wie FEUER und WASSER … was aber … wie in diesem „fall“ … nicht zwingend ein nachteil sein muss …

an diesem zauberhaften winter-wochenende begleitete sie ihre beiden „gefährlichen“ männer … auf einen hundetrainingsplatz im Sauerland … wo sich die beiden auf die Qualifikation zur Schutzhund-WM vorbereiten wollten.

das wetter war einfach traumhaft. … hoher schnee, sonne … und strahlend blauer himmel.

ein clubkammerad stellte dem trio eins seiner 3 luxuriösen ferienhäuser zur verfügung, … womit einem weiteren unvergesslichen wochenenderlebnis … nichts mehr im weg stand.

DRAGO … der sich anschickte, … als jüngster Hund aller zeiten … an einer weltmeisterschaft teilzunehmen … präsentierte sich trotz der völlig fremden umgebung und den fremden schutzdiensthelfern (täter,bösewichte,verbrecher,lebendfutter) … wie gewohnt souverän … und begeisterte die zahlreich erschienenen zuschauer des gastgebenden vereins … auf anhieb mit seinen leistungen.

sowohl in der unterordnung, als auch im schutzdienst … überzeugte er das fachkundige publikum … das training im suchdienst bekam nie jemand mit …

mehr als einmal ernteten hund & führer applaus auf offener szene … und als die letzte übung, … der abtransport und die übergabe des zweiten scheintäters an den zuständigen übungsleiter abgeschlossen war … durfte sich das „DREAMTEAM“ … minutenlang am beifall erfreuen.

während der anwesende leistungsrichter statt der gewohnten anschließenden „manöverkritik“ … eine wahre lobeshymne auf hund und führer folgen ließ … wurde der prachtrotti von seinem stolzen „menschen“ gekrault, gestreichelt und seine hunde-heldenbrust geklopft.

als der richter … mit den besten wünschen für die anstehende WM … die von allen anwesenden erwartete höchstpunktzahl vergab … brandete erneut jubel und beifall auf.

das nahm der kleine welpe (SHADOW … aber jetzt noch KRÜMEL genannt) des „Quartierspenders“ zum anlass … es seinem großen vorbild (DRAGO) gleichzutun … und mit seinen „milchzähnchen“ herzhaft in den inzwischen am boden liegenden schutzärmel des „täters“ zu beißen.

Drago und sein „mensch“ beschmusten nun liebevoll den „agressiven“ nachwuchsrottweiler … und der sichtlich begeisterte hundeführer schlug mit dem wilden racker auf dem arm … ein klares … „REMIS“ vor …

“ das ist ausländisch und heißt soviel wie UNENTSCHIEDEN, kleiner kerl. … du spielst zweifellos in der gleichen liga,mein mutiger freund. “

… erklärte er unter amüsiertem gejohle der hundefreunde.

———

*unentschieden* … dachte sie kurze zeit später … so wirkst du manchmal auch auf mich. … eine gewisse enttäuschung, konnte sie in diesem doch so schönen augenblick nicht verbergen.

inzwischen hatten sie einen ausgedehnten winterspaziergang um den see beendet, tollten ausgelassen, lachend und offensichtlich verliebt umher … und lieferten sich eine „erbitterte“ schneeballschlacht … bei der Drago reaktionsschnell dutzende schneebälle mit dem Maul abfing und sich immer wieder wunderte,wie leicht die dinger in seinem fang doch kaputt gingen.

es folgte ein kleiner ringkampf der turteltauben.

… schnell war die junge schönheit ausgehebelt,lag im schnee und ihr „peiniger“ kniete lächelnd über ihr.

… da er ihre hände festhielt … konnte keiner der beiden … den besorgten hund davon abhalten … voller mitleid … ob ihrer misslichen lage … herzhaft über ihr ohr zu lecken und sie heldenhaft unterstützend … seinen „menschen“ … mit einem tiefen bellen … zur gnade aufzufordern.

bevor dieser jedoch von ihr abließ … bot ihm die unterlegene frech REMIS an … und nach einem tiefen blick in ihre glücklichen augen … akzeptierte er das „unentschieden“ … mit einem dieser küsse … die sie immer wieder von neuem … zu allem bereit sein ließ.

“ ICH LIEBE DICH “

… strahlte sie ihn an, doch als er ihr … statt zu antworten … nur aufhalf … und sie in seine starken arme nahm … gefror ihr das lächeln … in ihrem enttäuschten, kalten gesicht.

dass er so „unentschieden“ war … erlebte sie nicht das erste mal.

mit worten spielen … das liebte er … aber dieses spiel hatte grenzen …

———-

… als sie aus dem bad mit der heissen wanne kam … hatte er den hund trocken gerubbelt … ihm seine lammschulter aus dem ofen serviert … den kamin entzündet und ihr eine heiße tasse schweizer schokolade mit einem kleinen schuß kubanischem rum auf den tisch vor der gemütlichen wohnlandschaft gestellt … auf der sie jetzt … nur mit einem bademantel bekleidet … mit einem buch in der hand platz nahm.

“ 1 : 0 für dich, mein held.“ … lächelte sie ihm anerkennend zu.

die irritation war ihr nach dem entspannenden bad nicht mehr anzumerken … aber er war einfühlsam genug … zu spüren, dass seine „verbale zurückhaltung“ sie verletzt hatte.

mit einem flüchtigen kuß und einem kurzen streicheln über ihre rechte wange … verabschiedete er sich nun seinerseits ins bad … unter die dusche.

als er sich kurze zeit später … wohlduftend, ebenfalls im bademantel am anderen ende der polsterinsel niederliess … stand vor ihm ein zweifingerbreit eingeschänkter whiskybecher.

er prüfte die farbe … schnüffelte gefühlte 5 minuten an dem zeug rum, prostete ihr angedeutet zu … und nahm einen ersten schluck.

… nachdem er … nach weiteren gefühlten 2 minuten die ersten tropfen des seltenen Single Malt endlich geschluckt hatte … verkündete er mit erhellter mine …

“ Cardhu … Speyside … 30 jahre alt … was besseres gibt es kaum … in den Highlands. !?! “

wortlos zauberte sie die eckige flasche mit dem bernsteinfarbenen inhalt hinter der polsterecke hervor und nickte … wenig überrascht … dass er diesen unvergleichlichen genuss erkannt hatte.

er bedankte sich mit einem sanften kuß … und obwohl sie keinen Whisky mochte … genoss sie die berührung seiner lipppen … leckte sogar am schluß … leicht über die selben.

“ das ist dein Nikolausgeschenk, du Genießer. “

“ du bist verrückt. … ein 300 Mark Whisky … zum Nikolaus ??? … was willst du mir zu weihnachten schenken ? … einen neuen Mercedes ??? “

… sie lachte amüsiert auf …

“ eher nicht. … du bist doch hier der *autoverschenker*. … aber da siehst du mal … dass du mir auch was wert bist.“

“ danke, mein Engel. … REMIS ? … nun steht es wohl … 1 : 1. … UNENTSCHIEDEN. “

____________

genüsslich schlürft sie ihre heiße schokolade.

… mit angewinkelten beinen sitzt sie da … in ihr buch vertieft … während er … seinen teuren whisky genießend … das spiel seiner lieblingsmannschaft live im pay-tv sieht.

immer wieder … durch ihren zauberhaften anblick abgelenkt … gibt er nach wenigen minuten auf … sich auf das spiel zu konzentrieren … schaltet den ton ab und kniet kurz drauf … zwischen ihren langen beinen vor dem sofa.

das knistern in diesem raum … kommt schon lange nicht mehr … ausschließlich … aus dem kamin.

erst lässt sie sich nicht von ihrem buch ablenken … aber als er ihren bademantel öffnet und sie seine warmen hände überall auf ihrem warmen körper spürt … ist es auch um ihre konzentration nicht mehr so gut bestellt.

als er sein gesicht in ihrem schoß vergräbt … und anfängt sie ebenso zärtlich … wie wenig später auch leidenschaftlich zu verwöhnen … legt sie bald ihr buch zur seite … lehnt sich zurück … und gibt sich ganz seinen intimen liebkosungen hin.

* … so kann man(n) seine liebe natürlich auch zum ausdruck bringen*

… denkt sie … und in diesem augenblick ist sie mehr als geneigt … ihm seine wortkarge art … was liebesschwüre angeht … zu verzeihen.

da sie mehr als einmal an diesem tag, … im gedanken an eine solche szene … ein lustvolles ziehen … in manchen regionen ihres inzwischen ziemlich erregten körpers verspürte … überrascht es sie kaum … dass sie sich nach nicht allzu langer zeit aufbäumt … sich fast in seinen breiten schultern festkrallt … und einen (oder waren es mehrere?) mitreißenden orgasmus erlebt.

“ wow ! … das war nicht schlecht. … merci monsieur. … 2 : 1 für dich, mein selbstloser liebhaber.“

… flüstert sie … noch immer deutlich schneller atmend …

__________

… eng an ihn gekuschelt … zärtlich die innenseite seines muskulösen oberschenkels streichelnd … befriedigt … und doch irgendwie „geweckt“ … sieht sie sich nach diesem „erotischen intermezzo“ … den rest der ersten halbzeit mit ihm an.

diese … und ein paar noch viel „gezieltere“ berührungen … ihre angedeuteten küsse … das kraulen an seiner brust … der zweite aromatische EDEL-WHISKY … das dritte tor seiner „jungs“ … gegen den erzrivalen … manch einer … würde hier wohl eindeutig … von REIZÜBERFLUTUNG sprechen … aber von den wirklich schönen dingen des lebens … konnte er noch nie genug kriegen.

kaum führt der schiedsrichter die pfeife zum mund … um zur halbzeit zu pfeifen … fühlt sich die lustvolle junge frau inspiriert abzutauchen … und ihren „selbstlosen liebhaber“ … nach allen regeln der kunst … für seinen „uneigennützigen liebesdienst“ … zu entlohnen.

erregt war er schon … als er sich für den platz zwischen ihren weichen schenkeln entschied … und sich temporär vom … „spiel des jahres“ abwendete … aber die gefühle, die sie jetzt auslöste, … hätten ihn … wie unter folter … zum verzicht auf den rest der ganzen bundesliga-saison bewegen können.

zum glück war sie nicht darauf aus … ihm ein solches versprechen zu entlocken … sondern erlöste ihn … ohne eine weitere … „vierte !!!“ verzögerung. …

nach den gemeinsamen erfahrungen der letzten 6 monate … wusste sie schon sehr genau … wie sie ihn auf „angenehmste“ weise … dahin kriegt … wo sie ihn genau jetzt haben wollte.

das intensive verwöhnen hielt sie nicht davon ab … genussvoll zu beobachten … wie sich plötzlich jeder muskel seines massigen körpers anspannte … bevor er sich mit einen tiefen, kehligen seufzer „ergab“ … und sich … mit dem ehrlichen bekenntnis :

“ du bist wundervoll ! “

… heftig … entlud.

“ das ist dann wohl der erneute ausgleich, sündige Gespielin. … 2 : 2. REMIS “

… schmunzelte er entspannt … und bedankte sich mit einem verspielten kuß.

_____________

… während er entspannt die zweite halbzeit … und einen ungefährdeten sieg seiner mannschaft sehen durfte … bereitete sie einen knackigen salat für das abendessen vor.

… 3 : 2 …

nach dem abpfiff enterte er die küche … und zauberte ein schmackhaftes fleischgericht südländischen ursprungs … welches eine weitere pikante note … in das ohnehin … auch im weiteren verlauf … mit höhepunkten gespickte wochenende brachte.

… 3 : 3 … erneuter ausgleich … REMIS … UNENTSCHIEDEN.

… nach einer letzten, nächtlichen und eiskalten runde mit dem hund … trägt er sie ins schlafzimmer … wo sie sich … wie entfesselt lieben.

im hintergrund … das prasselnde kaminfeuer  und ihr aktueller lieblingssong.

… erst nimmt er sie abwechslungsreich … und voller leidenschaft … dann wirft sie ihn auf den rücken … beginnt sich langsam … lasziv auf und ab zu bewegen … variiert unter unbeschreiblichen küssen … voller hingabe … tempo und rhythmus … mit dem ergebnis … eines unglaublich intensiven … gemeinsamen höhepunktes.

„es ist eben doch … ein sich immer wieder ausgleichendes … GEBEN und NEHMEN und ich liebe es … fast wie ich DICH LIEBE … du bist ein geschenk …“ … flüstert er leise in ihr ohr …

… REMIS … UNENTSCHIEDEN …