Mama

Wie im letzten Beitrag angedeutet … war der Held mal wieder unterwegs … in der alten Heimat … und in erster Linie … ging es darum … MUTTI zu besuchen.

Was mich dann vor dem Haus erwartete … war ein Bild des Elends …

Die Helden-Kinder gaben sich Mühe … ihr Erschrecken zu verbergen … während meine ureigene ART es mir verbietet … so zu tun … als ob nichts wäre …

So schlecht … sah meine Mutter noch nie aus …

selbst während der Chemo-Behandlungen nicht … und wer sowas kennt … wird sich fragen … wie das überhaupt möglich ist …

Mein Muttertier und ich … verfügen über ähnliches Potenzial in Sachen Galgenhumor … und so übertrafen wir uns mal wieder selbst … in unserer Todes- verachtenden ART … mit dem Schicksal umzugehen.

So ist es im Verlauf unserer Unterhaltungen für außen stehende … manchmal schwer zu erkennen … wann wir albern sind … und wann es uns ERNST ist …

Wir erinnerten uns an meine Jugend … die ich für jemanden … der eigentlich schon bei der Geburt drauf gehen sollte … ziemlich „kraftvoll“ hinter mich brachte.

Als Junge sagte ich oft … dass ich am liebsten eher sterben würde …

als meine Mum … weil´s ohne SIE sicher SCHEIßE wäre … tatsächlich lernte ich dann schon sehr früh … ohne SIE klar zu kommen

während Mutti schon bei der schweren Geburt um mein Leben fürchtete … und im Verlauf meines „bewegten“ da seins … mehr als einmal das Gefühl hatte … mich  früh beerdigen zu dürfen … was ihrerseits nicht gerade zu ihren Wunschvorstellungen gehörte.

Dass wir allerdings ein RENNEN veranstalten … wer denn nun zuerst die Kurve kratzt … war nie geplant …

Während es mir persönlich … seit meinem unerfreulichen Arztbesuch im Frühjahr 2016 … den *Umständen entsprechend* relativ gut geht … was es mir leicht macht … weiterhin davon auszugehen … unsterblich zu sein … baut mein Mütterchen momentan DRAMATISCH ab … und gibt höchsten Anlass zur Sorge.

So scherzten wir mal wieder … ob ich inzwischen angefangen hätte …

*meine Liste* abzuarbeiten …

„was für eine LISTE ist das,Papa?“  wollte mein Sohn wissen.  

“ da stehen die Leute drauf … die dein Vater zur Hölle schickt … bevor er selbst zum Teufel geht …“  gab ich sachlich Auskunft.

Der Sohn macht … wie seine Zwillingsschwester große Augen … als Oma verwundert nachfragt … warum ich denn noch nicht angefangen hätte … die verdammte Liste … oder besser die Liste der Verdammten … *abzuarbeiten* …

“ wer weiß … wie lange sich das noch zieht … bis zu meinem Ende … und das große *Aufräumen* soll ja irgendwie der krönende Abschluss meiner Bemühungen werden … die Welt von einigem ÜBEL zu befreien …“  spricht der Held … dessen Kids den Mund nicht mehr zu kriegen … und dessen schwer kranke Mutter nur zustimmend nickt … eher sie nachfragt …

“ und du bist noch nicht in Versuchung gekommen … den ein oder anderen … ?“

“ ach Muttertier … irgendwie bin ich dauernd in Versuchung … irgendwelchen ARSCHGEIGEN das Licht auszupusten … aber momentan … wird die LISTE … eher noch … länger …“

Alles endet …

Okay … die Entscheidung ist gefallen … mal wieder …

sollte ich wider erwarten … doch sterblich sein …

wird bei meiner Entsorgung/Beisetzung … folgender Song zu hören sein …

die paar tausend anderen Stücke … für die ich mich bis heute … jedesmal „fest“ entschlossen habe … können ja danach … in loser Reihenfolge gespielt werden …

ob die Musiker wirklich gut sind …

ist bei dieser Veranstaltung wohl nicht so wichtig …

Hauptsache … die Leute haben KONDITION …

“ bei deinem „bewegten Leben“ …

werden sicher viele Frauen an deinem (Helden)-Grab stehen … “

“ yo … die meisten werden sich überzeugen wollen … ob ich wirklich „HIN“ bin …“

 

Fortsetzung der Fortsetzung

in der folge würde ich eine andere überschrift bevorzugen … sonst wird diese länger und länger … was bei manchen lesern … die länge der konzentrationsbereitschaft negativ beeinflussen könnte.  🙄

wir haben teil 1 und 2 noch „gespeichert“ … ?!  (erscheiningsdatum: 26.06. und heute)

sehr schön … dann geht´s jetzt weiter …

————————————————————-

Bodyguard

leben und sterben lassen …  Teil 3

 

“ Gar nicht … “

hörte sie ihn fast beiläufig sagen … traute allerdings ihren ohren kaum …

schlagartig änderte sich die stimmung …

nun waren sie … im hier und jetzt angekommen.

“ du willst den DEAL nicht? “

fragt sie ungläubig.

“ du sagst es … es wäre ein DEAL … deals erfordern kompromisse … und auch die sind nicht … meine Welt. 

es fängt schon beim „nachbearbeiten“ an … das bin ich nicht … ich schreibe was mir in den kopf kommt … hau es raus … fertig … da wird nix *nachgehübscht* … sogar die rechtschreibfehler bleiben drin … du kennst das … und du sagst selbst … DU liebst das … nur so … kann und will ich schreiben … Geld interessiert mich nicht … „verhungern“ werden wir in diesem leben nicht mehr …“

erklärt er seinen standpunkt … und geht davon aus … dass damit das Thema durch ist.

Weit gefehlt …

“ sagen SIE mal Mister Hemingway … hast DU deine Tage ???

 … noch mehr DIVA geht ja wohl gar nicht mehr …

ein LEKTOR dürfte aber schon noch „drüber schauen“ … bevor das WERK in druck geht … um sämtliche LITERATUR-preise einzusammeln … von den ganzen Oskars wollen wir noch gar nicht reden … hast du schon beschlossen wer den Helden spielt ??? … NEIN lass mich raten … das machst du selbst …

bitte sag sofort … dass das ein SCHERZ ist … du morgen da anrufst … einen neuen termin machst … und diesen Wahnsinns-vertrag unterschreibst …

dann kommen wir wieder zur ruhe … vögeln ein bisschen … und alles … wird gut. „

in einer mischung aus verzweiflung … erwartung … und der hoffnung … das wörtchen *vögeln* würde den doch eigentlich immer interessierten … zur Vernunft bringen … erwartet sie eine Wende … in die … ihrer meinung nach … richtige Richtung.

was hast du eigentlich … gegen menstruierende schreiberlinge ???  … ok … anderes thema … naja … LEKTOR wäre schon ok … solang der nur die fehler klaut … niemals die 3 punkte gegen ein KOMMA tauscht … jederzeit auch deutlich das schreibt … was zwischen den zeilen steht und nur das GROß schreibt … was ich GROß schreiben will …

but – sorry … my dear … aber das wird wohl nix … denn auch wenn ich dir gern den gefallen tun würde … mir das ein oder andere … an deinem Traum vom Glück durchaus gefällt … kurze denkpause  aber – … der kerl den du angeblich so liebst … den solltest du lieben wie er ist … nicht erwarten … dass er von heute auf morgen … ein anderer mensch wird … das würde jedenfalls unsere chancen … zusammen alt zu werden … merklich erhöhen … “

nun ist die luft komplett raus … aus der NUMMER und ihr enttäuschter blick … lässt ihn davon ausgehen … dass es wenig sinn macht … nochmal nachzufragen … was denn nun ist … mit dem bisschen vögeln.

sie steht auf … verlässt die bequeme sitzgruppe … geht zum *KING-size-fridge* wie sie das ungetüm von kühlschrank schon beim kauf getauft hatte … kehrt kurz drauf mit einem tablett zurück …

darauf befindlich … eine flasche Ginger Ale … eiswürfel aus dem integrierten spender des kühlen Koloss … zwei halbhohe whisky-pötte … kleine limetten stücke … und … last not least … die flasche Glenmorangie von letzter nacht … noch gut zur hälfte voll.

“ mach uns mal bitte einen drink.“

fordert sie ihn ruhig auf.

“ 11 uhr 42 … “  stellt er beim blick auf seine geschmackvolle uhr sachlich fest … macht sich aber sofort daran … ihrem wunsch nachzukommen …

“ irgendwo auf der welt … ist genau jetzt … der richtige zeitpunkt … für einen guten Drink … und überhaupt … für einen wirklich guten drink … gibt es gar keinen schlechten zeitpunkt. “ 

philosophiert er … während er ihr das eine glas reicht.

sie prosten sich andeutungsweise zu … es folgt ein erster schluck … ein zärtlicher kuss … blicke treffen sich … versuchen augenscheinlich den jeweils anderen zu verstehen …

ein zweiter schluck … ein längerer kuss … nur unwesentlich länger … denn ihre hand drückt in diesem augenblick … abwehrend gegen seine muskulöse brust …

“ wir müssen reden … “

sagt sie … und ihre augen unterstreichen ihre aussage …

Okay … reden wir … „

willigt er ein …

als er sich zurück fallen lässt … und die Zeitung sieht … die urplötzlich … neben den Drinks … auf dem kleinen tisch liegt …

FORTsetzung

Zur erinnerung … der erste teil ist am 26.06. hier im BLOG aufgetaucht …

also … es geht weiter … mit unserem Bodyguard …


Bodyguard

leben … und sterben lassen …

Immer wieder … las sie die schlagzeile … nahm einen schluck kaffee … und zweifelte so ziemlich an allem … was sie bis vor wenigen minuten noch zu wissen glaubte.

das konnte doch nicht sein … dieser kerl bringt jemanden um … kommt zu ihr … schläft mit ihr … verbringt eine perfekte Nacht mit ihr und sagt kein sterbens wort … als wäre er ein handlungsreisender … der eine ganz normale woche hinter sich hat … ohne besondere „Absch(l)üsse“.

SO … kannte sie ihn dann doch nicht …

so … konnte er doch nicht sein …

so … durfte er einfach nicht sein …

obwohl höchstens 20 minuten vergingen … bis sie das geräusch seines hochmotorisierten sportwagens in der einfahrt vernahm … blitzten um die 500.000 gedanken durch ihr rasend arbeitendes hirn … es mögen auch ein paar mehr gewesen sein … 😉

ENDLICH …

sie erhebt sich … bewegt sich langsam … wie in zeitlupe … weg von dem tisch … auf dem noch immer … ihr inzwischen abgekühlter kaffee steht … um ihm die tür zu öffnen.

plötzlich nimmt sie sein lächeln ganz anders war … ist fassungslos … wie gleichbleibend seine gesichtzüge ihr eine heile Welt vorspielen.

„wie war dein termin?“

erkundigt sie sich leise … bemüht ihrerseits keine regung zu zeigen.

“ weder gut noch schlecht. … die leute waren sehr nett … aber my World … ist das nicht. “

berichtete er von dem treffen mit den Verlags-menschen.

“ erzähl … was war …“

forderte sie ihn interessiert auf.

“ die story hat ihnen gefallen … sie wollen das ganze groß aufziehen … werbung in allen bereichen … lesereisen … promo-touren … pressekonferenzen … TALK-show-marathon … ich soll nur *nochmal drüber gehen* … etwas feinschliff … manches leicht *entschärfen* … die FICKszenen dafür bis ins detail ausarbeiten … etc. … “

berichtete er … halb gelangweilt … halb amüsiert.

“ das hört sich doch gut an … was haben sie dir angeboten? “

für einen moment treten die jüngsten ereignisse in den hintergrund … und in ihr kommt der wunsch wieder hoch … mit einem ganz „normalen“ schreiberling ihr leben zu teilen.

“ 100.000 vorschuss … im ganzen 500.000 für das buch … etwas mehr für den Film. 

“ türkische lira? … und … was für´n FILM ? „

“ nene … die meinten schon dollar … US-dollar … und ja … sie wollen die filmrechte gleich dazu kaufen … “

“ nur so interessehalber … wie viel ist … etwas mehr ? „

“ 2komma5 … millionen. “

“ 2,5 mios. ??? “  😯

will sie sich vergewissern …

“ neiiiin … 2komma5 mios. … mehr. „

stellte er unbeeindruckt klar.

“ wann wirst du den Vertrag unterschreiben … mein HELD ? „

augenblicklich ist sie gefangen im Thema … sieht nur noch die zukunft … mit ihm … als pfeife-rauchendem „Erfolgs-autor“ in der rolle seines lebens … besser gesagt … ihres lebens … irgendwo in einem kleinen Chalet … vorzugsweise Südfrankreich … Toskana wäre auch okay … hauptsache … sie wären zusammen … und er würde diesen unmöglichen „job“ aufgeben … würde aufhören … ein Bodyguard … zu sein …

 

SENSATION … der Held wird als glücklicher alter Mann sterben

hoffentlich nicht so bald … denn in kürze könnte das leben wieder richtig spaß machen … den turbo zünden … den booster aktivieren … ach was sage ich … es wird richtig nett …

wie einige … die mich länger kennen wissen … habe ich im laufe der jahre … auch durch meine frühere tätigkeit für Toyota / Lexus jeden sportwagen aus diesem konzern gefahren … und die haben früher wirklich einiges drauf gehabt … in punkto sportliche autos …

ob Celica … MR II … oder Supra … ich hatte sie alle … die meisten sogar mehrmals … die ganz große liebe war der letzte Supra Targa Twin Turbo … ein wunderbares auto … stark,schnell,schön … ach was sage ich … einfach geil war das ding …

serienmäßig 330 ps … aber nach oben gab es keine grenzen … mit 550 pferdchen … unFUCKINGfassbaren beschleunigungswerten und einer höchstgeschwindigkeit jenseits der 320km/h war ich noch unter den vernünftigen zu finden …

die richtigen freaks holen 1000 … 1300 … 1600 … sogar 2000 ps aus dem motor … seht euch die dinger auf YOUTUBE an … sonst glaubt ihr eh nicht was da geht …

die ersten 7einhalb minuten des folgenden videos erklären einiges … nur dass meiner damals … ja genau der zweite BLACK BEAUTY aus …

*wir waren noch kinder* natürlich schwarz wie die nacht war … normal links gelenkt und man konnte das Targa-dach raus nehmen … im sommer sehr angenehm … sah auch gut aus …

nachdem dieses auto kult wurde … weltweit … auch durch filme wie

die FAST & FURIOS reihe … stellte man die produktion ein … und es kam nichts mehr nach … so wartete ich jetzt fast 15 jahre … auf einen legitimen nachfolger aus dem hause TOYOTA … bis ich gestern die insider – info bekam … das der FT1 wohl doch der neue SUPRA wird … sogar schon bald …

man(n) will ja nicht unken … und überhaupt … es ist eigentlich noch zu früh … selbst der genaue preis steht noch nicht fest … allerdings wird der bei etwa 100.000 eurönchen vergleichsweise günstig ausfallen … weil es kaum vergleichbares geben wird … ich schweife mal wieder ab … jedenfalls … aufgemerkt liebe leser … was ich absoFUCKINGlut sicher weiß … einer der ersten … der deutschen asphalt unter seine breiten walzen kriegen wird … rollt direkt in meine garage … neben den *nobelhobel* … und wird erstmal standesgemäß angebetet … stundenlang … bis ich innerlich bereit bin … ihn den sterblichen … mit ihren deprimierenden gehhilfen vorzuführen …

es wird wie früher … eine liebe … so unvergleichlich … ach was sage ich … eine ORGIE der SINNE … ein wendepunkt im leben eines junkies … der endlich seinen dealer aus dem knast befreit hat … und ab sofort wieder jeden tag … bis zum pupillenstillstand mit seiner WUNDERDROGE versorgt wird …

der MINIHERO also mein ebenfalls „gaskranker“ sohn … bot schon verzückt an … bis an mein ende lieb und brav zu sein … wenn ich ihm das teil irgendwann vererbe … da wird wahrscheinlich nix draus … wegen der unsterblichkeit und so …

aaaber er soll auch einen haben … wenn er die ersten 5 jahre fahrpraxis gesammelt hat … soll er auch einen haben … das muss wohl sein … sonst wird er traurig … das kann ein liebender Vater nicht wollen … so wie ich grad drauf bin … möchte ich den beiden töchtern am liebsten auch was schönes kaufen … pferde … juwelen … eigentumswohnungen … hmmm … das ist dann wohl doch nicht wirklich im rahmen meiner möglichkeiten … kein problem … die schicken wir mit Mutti in die stadt … der schuhladen müsste sich inzwischen von ihrem letzten überfall erholt haben und die klamottenläden sollten auch wieder „am netz“ sein … das wird sie erst mal von kostenintensiveren wünschen abhalten … hoffentlich

theoretisch könnte er vielleicht auch ohne so ein teil glücklich werden … aber warum soll ihm gelingen … was sein heldenhafter erzeuger nie geschafft hat … ?

nach meinem LORIOTähnlichen lebensmotto:

*ein leben ohne SUPRA ist theoretisch vorstellbar … aber das sind ATOMKRIEGE auch … und sowas kann auch keiner wollen …*

bis dahin kann er üben … guckst du hier …

so … hoffentlich seid ihr jetzt ein wenig neugierig geworden …

guckst du hier …

habt ihr den leuten … die für dieses WUNDER verantwortlich sind zugehört …?

so ticken wir … ja … ich sage wieder mit stolz WIR … die mit ganzem herzen auf das gewartet haben … was da auf die TOYOTA FAMILY  zu kommt …

also der fall ist klar … die kiste wird bestellt … soon as possible … unsterblichkeit und heldentum dürfen nicht zu langeweile führen … man(n) gönnt sich ja sonst nix … naaa gut … kaum was …

was nützt die ewigkeit … wenn du sie nicht nutzt … ?*

die frage erübrigt sich … wo zum geier muss ich unterschreiben ?

wenn das hier ein traum ist … will ich nicht mehr wach werden …

also seid leise … ihr lieben … licht aus ruhe jetzt …

keep racing …

Liebe … Glaube … Hoffnung

mit bestem gruß an alle … besonders nach Hamburg (und Umgebung) …

wie vor kurzem einer netten MENSCHIN versprochen … hier das MASTERPIECE nordeutschen liedguts … und auszugsweise nochmal ein altes machwerk einer ehemaligen fußballhoffnung …

fussball verbindet … will uns die korrupte FIFA stets GLAUBEn machen … naja … mag sein … jedenfalls kommt man schnell vom SIE zum DU … die HOFFNUNG … dass der oberverbrecher von allein sein amt aufgibt ist längst begraben … aber eins ändert sich nie … der held … und seine LIEBE zu diesem sport …

LIEBE …

“ Mensch … SIE kenn ich doch. … DU bist doch der … –

… der typ mit der rückennummer 10 … der in unserem letzten jahr … das entscheidene tor zur fußBALLmeisterschaft der schulen geschossen hat.

… du warst echt klasse damals … und deine freundin … mit der du auf der abschlussfete warst … – … ein wahnsinnsweib.

… ihr wart echt ein traumpaar. … ich werde nie vergessen …

wie ihr 2 damals zu SAMBA PA TIE … von Carlos Santana ganz eng blues getanzt habt … und euch während des ganzen songs … geküsst habt … als wärt ihr ganz allein im saal.

… habt ihr beiden eigentlich geheiratet?“

“ äääähhm, … nein … “

“ oooch … das ist aber schade. … alle haben drauf gewettet … dass sie … deine ganz große LIEBE ist … und ihr bis an euer ende … glücklich und zufrieden … zusammen bleiben würdet.“

“ … nun, … es gab eine zeit, … da war sie auch … meine ganz große LIEBE …“

“ aber wie … – … wie zum teufel konnte es dann … anders kommen?“

“ … vielleicht währe es ja so gekommen … wenn … “

“ … mit SICHERHEIT sogar, … wenn du nicht damals in die große stadt gegangen wärst … um ein großer fußballstar zu werden.“

“ nein , … aber vielleicht, … wenn sie nicht so früh … gestorben wäre …“

—————

GLAUBE …

“ Mensch … SIE kenn ich doch. … DU bist doch der … –

… der typ mit der rückennummer 10 … der damals so viele tore für unseren heimatverein geschossen hat.

… obwohl ich gar keine besondere ahnung vom fußball hatte … habe ich dich immer gern spielen sehen …

wenn mein vater mich mal wieder mitgeschleift hat … zum spiel.

… du hast hier echt gefehlt … nachdem du in die große stadt … zu dem großen verein gegangen bist … haben wir hier nicht mehr besonders viel grund zum jubeln gehabt.

… aber wir haben dich alle verstanden.

„du bist sicher nationalspieler geworden.“

“ äääähhm … nein … “

“ … ooooch … das ist aber schade … es war damals mein fester GLAUBE … und nicht nur meiner …

dass du spätestens bei der WM 1990 … in italien … das nationalmannschaftstrikot mit der nummer 10 tragen würdest.“

“ … nun, … es gab eine zeit, … da war das auch … mein GLAUBE … “

“ aber wie … – … wie zum teufel … konnte es dann … anders kommen?“

“ … vielleicht wäre es ja so gekommen , … wenn … “

“ … das wäre mit SICHERHEIT so gekommen … wenn dieser Lothar Matthäus nicht gewesen wäre.“

“ … nein, … aber vielleicht, … wenn er nicht so früh … gestorben wäre …“

————-

HOFFNUNG …

“ Mensch … SIE kenn ich doch. … DU bist doch der … –

… der typ mit der rückennummer 10 … der damals aus dem nichts kommend … tore am fließband geschossen hat … den jeder für den kommenden neuen torschützenkönig gehalten hat.

… es war eine freude … dich spielen zu sehen.

… alle waren begeistert von deinem spiel. … nur die gegner nicht.

„… plötzlich hat man nichts mehr von dir gesehen. … bist du zu den scheichs … in die wüste gegangen?“

“ … äääähhm … nein … “

“ ooooch … das ist aber schade … ich war damals der HOFFNUNG … du verdienst irgendwo … in der walachei … eine mörderkohle … und wenn du genug davon hast … kommst du zurück … und spielst hier noch ein paar jahre … richtig gut BALL.“

“ nun, … es gab eine zeit, … da war das auch meine … HOFFNUNG …“

“ aber wie … – … wie zum teufel … konnte es dann anders kommen?“

“ … vielleicht wäre es ja so gekommen, … wenn … “

“ … das wäre mit SICHERHEIT so gekommen … wenn die ärzte deine verletzungen besser behandelt hätten.“

“ … nein, … aber vielleicht, … wenn sie nicht so früh … gestorben wäre …“