Eine ganz andere Geschichte (3)

Bevor es jetzt weiter geht … als SERVICE für NEU-Einsteiger …

Hier die LINKS zu den bisherigen Teilen …

https://andre37komma5.wordpress.com/2019/04/18/vive-la-france-eine-ganz-andere-geschichte/

https://andre37komma5.wordpress.com/2019/04/19/engelheld-eine-ganz-andere-geschichte/

Weiter im Text …

Teil III

Die nächste Begegnung

… fand schon einen Tag später statt …

Wie ich am Nachmittag von Marcus erfuhr … beabsichtigte ENGEL am frühen Abend wieder zu uns zu stoßen … um einem gewissen Helden … wie SIE sich ausdrückte … *mal richtig auf den Zahn zu fühlen* … was mich gleichermaßen amüsierte wie auch verwunderte … da ich mir absoFUCKinglut nicht vorstellen konnte … was mein *Zahnstatus* über die eventuelle Qualifikation aussagen könnte … IHR *Freund* zu werden …

Meiner Freude über ihr erneutes Erscheinen tat das allerdings keinen Abbruch … als SIE wenig später … mit großem HALLO von der ganzen Clique auf der Terrasse des Petit Café begrüßt wurde.

Im Normalfall … war der Held ja kein großer Freund dieser Schicki-Micki-Begrüßung mit Umarmung … Küsschen links … Küsschen rechts … und so weiter … aber da es zum guten Ton innerhalb der Gemeinschaft gehörte … machte er stets mit … und heute … besonders gern … da es eine Möglichkeit war … diesem unnahbaren ENGEL ein wenig näher zu kommen … wenn auch nur … für einen relativ kurzen Augenblick …

Also erhob er sich … als er an der Reihe war … als letzter … von seinem bequemen Stammplatz … machte einen Schritt auf SIE zu … lächelte … umarmte SIE … zum allerersten mal … mit weit reichenden Folgen … wie sich noch zeigen sollte …

Die erste Berührung … Körperkontakt … ihren Duft einatmen … ihr geflüstertes Kompliment („DU riechst gut“) … ihre Wangen küssen … ihr Blick … als man sich wieder *trennt* … und plötzlich ist nichts mehr … wie es war … vorher … also bevor der BLITZ einschlug …

Fast abwesend biete ich ihr den Platz neben mir an … erkundige mich … was SIE trinken möchte … bestelle das gewünschte … sitze da … betrachte SIE … und bin  fasziniert … von ihr … ihrem Charme … ihrer Schönheit …

Gefühlte Minuten vergehen … bis ich wieder in der Lage bin … am regen Gespräch der Runde teilzunehmen … immer wieder sehe ich SIE an … und erwische mein Herz …. wie es sich überschlägt … mehrfach 

Tausend Gedanken peitschen durch meinen Schädel … und FRAGEN … viiiele Fragen … Himmel und Hölle … was zum Henker passiert hier … wo ist meine Gelassenheit hin … wer ist dieser KASPER in meinem Körper … und was hat er mit dem coolen Kerl gemacht … der bisher darin *lebte* ???

Was auch immer sich unser Freund Marcus dabei gedacht hat … als er es für eine gute Idee hielt … uns zwei „aufeinander anzusetzen“ … sein Diabolischer Plan schien zu funktionieren …

Später sollte ich aus der Runde erfahren … wie es ALLE amüsierte … zu beobachten … wie sowohl ENGEL als auch HELD sich MÜHE gaben … den Blickkontakt miteinander zu vermeiden …

BLICKE trafen sich trotzdem immer wieder … und diese Blicke hatten … laut Aussagen der Freunde BOTSCHAFTEN … wie … :

*lass uns heiraten … Kinder zeugen … AUSWANDERN … Hauptsache WEG hier … ich will mit DIR allein sein …*

So weit … war es allerdings noch lange nicht … denn zumindest diese Frau … hatte sich stets im Griff … wirkte für den Geschmack des Helden geradezu UNnahbar … wenn auch interessiert … und teilweise wollte er schon an die Legende glauben … dass dieses zauberhafte Wesen … noch nie ein Mann *berühren* durfte …

Ob dem so war … konnte er schlecht fragen … doch das spielte keine Rolle … denn für IHN … war SIE eh längst eine *HEILIGE* … die es anzubeten galt …

*HEY DU … stimmt es … dass DU noch JUNGFRAU bist … und wenn ja … wann unternehmen WIR etwas dagegen …?* … dieser SPRUCH schoss zwar blitzARTig durch des Helden Schädel … doch zum GLÜCK … blieb es bei dem GEDANKEN …  😉

Mit dem *verlieben* hatte ER nie ein Problem …

das konnte aufgrund seiner UNreife durchaus mehrmals im Jahr passieren … aber das hier … war … *EINE ganz ANDERE GESCHICHTE* … und diese Geschichte nahm jetzt und hier ihren Anfang … und schon bald … RASANT Fahrt auf … 

Man sagt ja … dass das … was man(n) zuerst TRÄUMT … wenn man frisch verliebt ist … WAHR wird … und ich weiß noch heute … was ich in der folgenden Nacht … schlaflos auf dem Gästebett meines BEST BUDDY *Speedy* liegend … mit offenen Augen träumte … nachdem wir noch Stundenlang über ENGEL und die LIEBE an sich sprachen … wobei wir eine vorzügliche Flasche Single Malt leerten …

 fast wie ERWACHSENE … naja … immerhin war ich erwachsen genug … danach nicht mehr nach Hause zu fahren …

wobei … wo war das … eigentlich … in dieser Zeit … MEIN zu Hause ? …

aber das war wieder … *eine ganz andere Geschichte* … 

Also zurück zum TRAUM :

Der Held steht auf einer RIESEN-BÜHNE … singt und spielt wie in TRANCE Gitarre … mit seinen Jungs … und PINK FLOYD … WELCOME TO THE MACHINE …

Die Menge ist begeistert … ihre Herzen … fliegen ihm sprichwörtlich und tatsächlich zu … alles ist voll Blut … aber keiner spürt Schmerz …

Nur ENGEL … steht in der ersten Reihe … schaut ihn die ganze Zeit melancholisch und prüfend an … bevor SIE am ENDE des SONGS einen Schritt auf ihn zugeht … und ihm ihr blutendes … schlagendes Herz … vorsichtig in seine Hände legt … 


Fortsetzung folgt …

WELCOME TO THE MACHINE

Welcome my son
Welcome to the machine
Where have you been?
It’s alright we know where you’ve beenYou’ve been in the pipeline
Filling in time
Provided with toys and scouting for boys
You bought a guitar to punish your ma

… you didn’t like school
And you know you’re nobody’s fool
So welcome to the machine …

Welcome my son
Welcome to the machine
What did you dream?
It’s alright we told you what to dream

You dreamed of a big star
He played a mean guitar
He always ate in the Steak Bar
He loved to drive in his Jaguar
So welcome to the machine …

—————————–

 ÜBERSETZUNG:  

Willkommen mein Sohn,
Willkommen in der Maschine.
Wo bist du gewesen?
Es ist in Ordnung, wir wissen wo du gewesen bist.Du warst in der Pipeline,
um Zeit totzuschlagen
Ausgestattet mit *Spielzeug* und auf der suche nach Jungs  *(für die Band)
Du kauftest eine Gitarre um deine Mutter zu strafen

… du mochtest die Schule nicht.

Und du weißt du warst für niemanden der Trottel,
Also willkommen in der Maschine.

Willkommen mein Sohn.
Willkommen in der Maschine.
Was hast du geträumt?
Es ist in Ordnung … wir haben dir gesagt … was du zu träumen hast …

Du träumtest von einem großen Star.
Er spielte eine schäbige Gitarre.
Er aß immer in der Steak-Bar.
Er liebte es in seinem Jaguar zu fahren.
Also willkommen in der Maschine …

Die dunkle Seite des Mondes

Oder auch sinngemäß … *Die Rückseite des Mondes* …

whatever …

was zählt ist Musik … Text … Botschaft …

und diesbezüglich kommt hier EINIGES zusammen …

Sicher könnte ich es mir nie verzeihen …

wenn ich mir nicht ein wenig Mühe geben würde …

um euch ein weiteres MEISTERSTÜCK meiner HELDEN …

speziell meines persönlichen *ÜBER-Helden* David Gilmour …

sowie des ebenfalls genialen Roger Waters …

ein Stück näher zu bringen …


Zitat: 

“ im Normalfall mag ich es nicht …

mit irgendjemandem verglichen zu werden …

das ging mir schon beim Fußball voll auf den Sack …

von wegen … der neue NETZER oder so´n BULLSHIT …

das war sicher als Kompliment gemeint …

doch ich wollte immer nur ich selbst sein …

aber als zum ersten mal …

ein Zuhörer … der auch noch selbst ein bekennender Bewunderer des MEISTERS war … nach einem Solo mit meiner Lieblings-FENDER zu mir kam …

und sagte …

*DU klingst wie DAVID GILMOUR …*

… habe ich eine Flasche feinsten SINGLE MALT mit diesem … unFUCKINGfassbar netten Menschen geteilt … und bin 3 Tage rumgelaufen … als hätte ich das entscheidende Tor zum Gewinn der WELTMEISTERSCHAFT für Deutschland geschossen …“

André C. … auf die Frage … ob ich irgendwelche Vorbilder habe/hatte …

Ab 3.18min. geht´s mit Text los … die ungeduldigen … mögen erst dort einsteigen …

als besonderen Service gibt´s heute die direkte Übersetzung …

sozusagen VERS für Vers … 😉


Brain Damage (geschrieben von/written by Roger Waters)

The lunatic is on the grass.
The lunatic is on the grass.
Remembering games and daisy chains and laughs.
Got to keep the loonies on the path.

Gehirnschaden

Der Wahnsinnige liegt auf dem Gras
Der Wahnsinnige liegt auf dem Gras
Denkt an das Spiel und Blumenkränzchen und Gelächter.
Man muß die Verückten im Zaum halten.

The lunatic is in the hall.
The lunatics are in my hall.
The paper holds their folded faces to the floor
And every day the paper boy brings more.

Der Wahnsinnige liegt im Flur
Die Wahnsinnigen liegen in meinem Flur
Das Papier drückt ihre gefalteten Gesichter zu Boden
Und jeden Tag bringt der Zeitungsjunge mehr

And if the dam breaks open many years too soon
And if there is no room upon the hill
And if your head explodes with dark forebodings too
I’ll see you on the dark side of the moon.

Und falls der Damm bricht – viele Jahre zu früh –
Und falls kein Platz mehr auf dem Hügel ist
Und falls auch dein Schädel platzt vor dunklen Ahnungen
Dann treffen wir uns auf der dunklen Seite des Monds

The lunatic is in my head.
The lunatic is in my head
You raise the blade, you make the change
You re-arrange me ‚till I’m sane.

Der Wahnsinnige ist in meinem Kopf
Der Wahnsinnige ist in meinem Kopf
Du hebst die Klinge, machst den Schnitt
Du ordnest mich neu bis ich gesund bin.

You lock the door
And throw away the key
There’s someone in my head but it’s not me.
And if the cloud bursts, thunder in your ear
You shout and no one seems to hear.
And if the band you’re in starts playing different tunes
I’ll see you on the dark side of the moon.

Du schließt die Tür
Und wirfst den Schlüssel fort
Irgendwer ist in meinem Kopf, aber es bin nicht ich
Und wenn die Wolken aufgeh´n, dein Ohr mit Donner füllen
Schreist du auf und niemand scheint dich zu hören
Und wenn deine Band beginnt, Mißklänge zu spielen
Treffen wir uns auf der dunklen Seite des Mondes …


Eclipse (geschrieben von/written by Roger Waters)

All that you touch
All that you see
All that you taste
All you feel.
All that you love
All that you hate
All you distrust
All you save.
All that you give
All that you deal
All that you buy,
beg, borrow or steal.

(Sonnen)finsternis

Alles was du berührst
All das was du siehst
Alles was du schmeckst
Alles was du fühlst
All das was du liebst
All das was du haßt
wem du mißtraust,
Alles was du bewahrst
Was du verkaufst,
All das was du erstehst
erbettelst, leihst oder stiehlst.

All you create
All you destroy
All that you do
All that you say.

All that you eat
everyone you meet
All that you slight
everyone you fight.
All that is now
All that is gone
All that’s to come
and everything under the sun is in tune
but the sun is eclipsed by the moon.

Alles was du erschaffst
Alles was du zerstörst
Alles was du tust
Alles was du sagst
Alles was du ißt
jeden den du triffst
Alle die du beleidigst
die du bekämpfst
Alles im jetzt
Alles vergangene
Alles was kommt
und jedes Ding unter der Sonne ist in Harmonie
doch die Sonne wird verfinstert vom Mond.

„There is no dark side of the moon really.
Matter of fact it’s all dark.“

„Es gibt eigentlich keine dunkle Seite des Mondes.
In Wirklichkeit ist alles dunkel dort.“ …

Herzschmerz im Herbst (London)

London im Herbst 2012 … oder 13 … egal … ja … es war 2013 …

Schon beim Betreten der Hotelbar fühle ich mich gut aufgehoben …

DU fehlst mir … ich hab den BLUES … dort wo in anderen Hotelbars einer Klavier spielt … sitzt ein Typ mit ´ner Fender … der aussieht wie *Slowhand* Eric Clapton … der auch noch … welch ein Zufall … *AUTUMN LEAVES* spielt … und eine erlesene Auswahl an allerfeinsten Whiskys … haben sie hier auch … ICH BLEIBE …

Die relative Nähe zum Flughafen ist ein weiteres Argument … denn da … muss ich morgen eh wieder hin … um endlich von hier weg zu kommen …

Auf meine Frage … welchen Malt-Whisky er mir empfehlen würde … nimmt der sachverständig wirkende Bar-Keeper eine volle Flasche OBAN aus dem gut sortierten Regal … und lässt mich lesen … was darauf geschrieben steht … während er schon eine angebrochene Flasche … der gleichen Sorte unter dem Tresen hervor holt … und mir einen guten Schluck eingießt …

“ taste this one,Sir … it´s not even 20 Years old … but it´s WISE like a Mother …“

Weise oder kluge Ratschläge bringen dich zwar auch nicht zurück … was natürlich sowieso alles nicht zu den Kernkompetenzen eines guten Single Malt gehört … von MUTTER wollen wir jetzt absoFUCKINGlut gar nichts wissen … aber … der TYP gefällt mir jetzt schon.

ER … hat Humor … ist unaufdringlich bestrebt … meinen schweren Gedanken … deutlich das Gewicht zu reduzieren … UND er versteht etwas von gutem Whisky … wie ich schon merke … als ich meine Nase über das schwere Kristallglas halte … und betört den nur hintergründig torfigen Geruch einatme.

Der Duft ist schon Wahnsinn … aber die Geschmacks-Explosion dann im Mund … WOW !!!

Sanft rauchig … salzig … aber auch fruchtig … süß … HONIG … WALNUSS … dieser STOFF hat einfach alles … was den HERZSCHMERZ schön macht …

“ Even i know it isn´t WISE … i think … i´ll take the bottle …

Als hätte er´s geahnt … öffnet der freundlich lächelnde Mann hinter der Theke … meine soeben georderte Flasche … ersetzt das leere … durch ein frisches Glas … schenkt ein … und gibt sich lautlos der Bewirtung anderer Gäste hin …

Zurück bleibe ich mit meinem Whisky … meinen Gedanken an DICH … meinem Verständnis … dass DU dieses einmalige Angebot unmöglich ablehnen konntest … auch wenn DU deswegen in diesem Moment ans andere Ende der Welt fliegst … und ich noch einen Tag … in (d)einer Stadt festhänge … die ich ohnehin … OHNE DICH … kaum ertrage …

DEIN LONDON … neee danke … geschenkt my Dear … nicht OHNE DICH … und schon gar nicht … im HERBST …

Der Whisky schmeckt und wirkt ausgezeichnet … der Herbst in London verliert nach und nach seine Schrecken … und … was soll´s … zu Weihnachten sehen wir uns schon wieder … wahrscheinlich …

Der Typ mit der FENDER … wird ERIC CLAPTON … von Schluck zu Schluck … immer ähnlicher … also gehe ich wohl einfach mal zu ihm rüber … biete ihm was von meinem fabelhaften Single Malt an … und frage ihn … ob er vielleicht noch ´ne RESERVE-Gitarre hat … damit wir etwas zusammen spielen können …

Als könnte der aufmerksame Bar-Keeper Gedanken lesen … gibt er mir ein zweites Glas … für den Gitarristen mit auf den Weg zu der kleinen Bühne …

PLUS Eiswürfel …

„hey man … i really enjoy what you´re doing here … may i invide you …?“

… frage ich den *Kollegen* mit der FENDER … der … aus der Nähe … jetzt NOCH mehr … aussieht wie ERIC CLAPTON … und *winke* einladend mit meiner Flasche OBAN …

“ NO English-Man can say NO… to this …“

… gesteht er … nimmt das Glas entgegen … und deutet mir einladend an … auf dem Tisch mit dem Amplifier Platz zu nehmen …

“ Nice to meet you … i´m André …“

 … stelle ich mich vor … strecke ihm meine Hand entgegen … während ich tatsächlich eine zweite Fender im Ständer … neben einer Box erblicke …

ER deutet mir an … die zweite Fender zu nehmen … nimmt meine Hand … schüttelt sie … und dann schüttelt´s mich … ein bisschen …

“ Hi,André … nice to meet you too … i´m ERIC …“

LEBENSWICHTIG

* wasser ist leben … ohne wasser gäbe es keinen Single Malt … keinen Wodka … ach was sage ich … nicht mal BIER gäbe es … *

über diesen kommentar von mir hat sich HENNESTHECOOK dermaßen gefreut … dass ich den hier als aufhänger für das nächste video … praktisch als zugabe anbieten möchte …

so … ihr lieben musikfans … WER von euch kennt JANE noch ???

nein … nicht die TUSSI von TARZAN … sondern die jungs hier …

diese band wollte mir vor gefühlt 500 jahren ein nicht sehr kritischer typ als …

die deutschen PINK FLOYD verkaufen …

der held hat ihm dann eine verehrerin überlassen … die er irgendwie nicht wirklich in sein herz schließen konnte …

nach meiner „empfehlung“ … hat er sie wohl für …

die deutsche Sophie Marceau gehalten …

welche der held … kurze zeit später jedoch problemlos selbst …

 in SEIN heldenhaftes HERZ geschlossen hat …