Ganz Ehrlich (SEX ist besser …)

Fabian Hintzen hat also Geldprobleme und war das letzte Mal flüssig … als seine Mutter ******* … naja … vielleicht fangen wir doch … anders an.

ER macht sein Stand-up nun mal lieber ehrlich als sympathisch!

Das könnte eventuell erklären … warum seine Freundin … Star Wars Zitate braucht … um mit ihm Schluss zu machen … 

Zwar möchte ich nicht näher darauf eingehen … aber ich distanziere mich von der pauschalen Aussage … dass SEX besser ist … wenn´s klatscht …   

Natürlich akzeptiere ich auch andere Meinungen …

die hier gern geäußert werden können …

Freundschaft Plus (No Limits)

“ sag mal … mein Held … hast du Lust …“

„JA!“

„lass mich bitte ausreden … hast du Lust … mit mir heute Abend … mal wieder ein bisschen Musik zu machen …?“

„Ja … das auch …“

„fein … ich soll im *EINKLANG* irgendwas von TINA TURNER machen … und hätte dich mit deiner Fender gern dabei …“

„machen wir … was willst DU bringen?“

„NUTBUSH … !?“

„schon mal gemacht …?“

„ehrlich gesagt … NEIN.“

“ NUTBUSH CITY LIMITS … hmmm … seeehr ambitioniert … meine schöne … aber DU kannst das … BETH & JOE haben das auch schon gerockt …“

„dein Vertrauen ehrt mich … aber können wir´s vorher mal im Keller Proben?“

„gute Idee … DU & ich … im Keller …“

„nicht in DEINEM … du Wüstling … im Kellerstudio von Mark … mit der ganzen *Kapelle* …“  

„OK … für all die Jungs wär´s bei mir dann doch ein wenig eng …“

„ähm … eng … ja … der Keller … ähm … zurück zum Thema …“

„komm mal her … kleine TINA …“

„nene … lass mal … am Ende willst DU mir noch den IKE machen …“

„never … IKE war´n ARSCH … ich würde dich nie schlecht behandeln …“

„das weiß ich doch … DU bist das krasse Gegenstück zu diesem WIXXER … und ich freu mich auf deine *Behandlung* … aber erst nach dem Auftritt … sei BRAV …“

„wahrscheinlich hast DU mal wieder recht … wenn wir´s jetzt schon tun … fehlt DIR heute Abend noch die nötige Leidenschaft für den Song …“

“ ich geb dir gleich … MIR fehlt die Leidenschaft … wir könnten´s treiben bis DU vor Erschöpfung nicht mehr auf die Bühne kommst … und ich hätte immer noch mehr Feuer … als die ganze verfickte Feuerwehr löschen kann …“

„na dann könnten wir doch … wenigstens ein wenig … “

„können wir leider nicht … weil wir kaum noch Zeit zum Proben haben … also lass uns zu Mark fahren … ich ruf ihn schnell an … damit er die Jungs zusammen trommelt …“

„OKAY … nur einen Kuss … und dann los …“

„einverstanden … einen Kuss … ooohne anfassen …“

„kommt nicht infrage … ich bin *Künstler* … ich muss mich *entfalten* dürfen …“

„GEGENVORSCHLAG!?“

„KUSS mit gleichzeitigem PO umfassen … kleine Zärtelei am Ohrläppchen … den Hals entlang … bis zur Halsbeuge … zarter BISS in die Schulter … sanftes Streifen des Brustansatzes … leichtes Umspielen der Brustmitte mit der Zungenspitze … gefolgt von gefühlvollem saugen … vorsichtiges gleiten meiner linken Hand in deinen Slip … um sicher zu stellen … dass es dir auch gefällt …“

„okayyy … ich rufe Mark an … und sage … dass wir in etwa einer Stunde hier los fahren … KÜSS MICH!“

„für 60 Minuten zerreiß ich dir doch nicht den SLIP,kleine Tina …“

“ der Slip bleibt heile … den kannst DU mir heute Nacht mit den Zähnen runter ziehen … und wenn DU mich noch einmal *kleine TINA* nennst … machst DU´s dir selbst … und ICH auch … weil ich inzwischen verdammt heiß bin …“

Studio-Version

90 Minuten später … trifft man bei den Proben ein … und auch dort sind schon nach 2 *Durchgängen* alle zufrieden … um nicht zu sagen … befriedigt … 😳 

Live-Version

Der Abend wird ein voller Erfolg … mit 3 Zugaben …

und auch die Nacht … hat ihre Höhepunkte …

without LIMITS …

Scheiß-Wetter

zum Thema Wetter ist eigentlich im Blogland heute schon genug gesagt/geschrieben … aber da ich eh grad nix zu sagen habe (*BLOGkade*) … nehmt das …

bei diesem Wetter kommt man(n) schnell wieder auf das „andere“ Thema …

Zitat:  

* und noch etwas … ich will dich … halt den Mund … ich meine sofort … ! *

Martha (Anna Kendrick) zu Francis (Sam Rockwell)

Mr.Right – 2015

 

Unentschieden

Einige wochendenden hatten sie nun schon miteinander verbracht, seit sie sich irgendwann … anfang des sommers … mehr oder weniger zufällig … kennen gelernt hatten.

außer der gemeinsamen liebe … zu seinem jungen Rottweiler … und unbestritten phantastischem SEX … verband die beiden nicht viel … allerdings reichte letzteres allein … vollkommen aus … jede freie minute miteinander verbringen zu wollen.

genau genommen waren sie wie FEUER und WASSER … was aber … wie in diesem „fall“ … nicht zwingend ein nachteil sein muss …

an diesem zauberhaften winter-wochenende begleitete sie ihre beiden „gefährlichen“ männer … auf einen hundetrainingsplatz im Sauerland … wo sich die beiden auf die Qualifikation zur Schutzhund-WM vorbereiten wollten.

das wetter war einfach traumhaft. … hoher schnee, sonne … und strahlend blauer himmel.

ein klubkamerad stellte dem trio eines seiner 3 luxuriösen ferienhäuser zur verfügung, … womit einem weiteren unvergesslichen wochenenderlebnis … nichts mehr im wege stand.

DRAGO … der sich anschickte … als jüngster Rottweiler aller zeiten … an einer weltmeisterschaft teilzunehmen … präsentierte sich trotz der völlig fremden umgebung und den fremden schutzdiensthelfern (täter,bösewichte,verbrecher,lebendfutter) … wie gewohnt souverän … und begeisterte die zahlreich erschienenen zuschauer des gastgebenden vereins … auf anhieb mit seinen leistungen.

sowohl in der unterordnung, als auch im schutzdienst … überzeugte er das fachkundige publikum …

das training in der *Suche* bekam nie jemand mit … allerdings brachte er auch dort von anfang an höchst mögliche ergebnisse.

mehr als einmal ernteten hund & führer applaus auf offener szene … und als die letzte übung … der abtransport und die übergabe des zweiten scheintäters an den zuständigen übungsleiter abgeschlossen war … durfte sich das „DREAMTEAM“ … minutenlang am beifall erfreuen.

während der anwesende leistungsrichter statt der gewohnten anschließenden „manöverkritik“ … eine wahre lobeshymne auf hund und führer folgen ließ … wurde der prachtrotti von seinem stolzen „menschen“ gekrault, gestreichelt und seine hunde-heldenbrust geklopft.

als der richter … mit den besten wünschen für die anstehende WM … die von allen anwesenden erwartete höchstpunktzahl vergab … brandete erneut jubel und beifall auf.

das nahm der kleine welpe (SHADOW … jetzt noch KRÜMEL genannt) des „Quartierspenders“ zum anlass … es seinem großen vorbild (DRAGO) gleichzutun … und mit seinen „milchzähnchen“ herzhaft in den inzwischen am boden liegenden schutzärmel des „täters“ zu beißen.

Drago und sein „mensch“ beschmusten nun liebevoll den „agressiven“ nachwuchsrottweiler … und der sichtlich begeisterte hundeführer schlug mit dem wilden racker auf dem arm … wohlwollend … „REMIS“ vor …

“ das ist *fremdländisch* und heißt soviel wie UNENTSCHIEDEN, kleiner kerl. … du spielst zweifellos in der gleichen liga,mein mutiger freund. “

… erklärte er unter amüsiertem gejohle der hundefreunde.

———

*unentschieden* … dachte sie kurze zeit später … so wirkst du manchmal auch auf mich. … eine gewisse enttäuschung, konnte sie in diesem doch so schönen augenblick nicht verbergen.

inzwischen hatten sie einen ausgedehnten winterspaziergang um den see beendet, tollten ausgelassen, lachend und offensichtlich verliebt umher … und lieferten sich eine „erbitterte“ schneeballschlacht … bei der Drago reaktionsschnell dutzende schneebälle mit dem Maul abfing und sich immer wieder wunderte,wie leicht die dinger in seinem fang doch kaputt gingen.

es folgte ein kleiner ringkampf der turteltauben.

… schnell war die junge schönheit ausgehebelt,lag im schnee und ihr „peiniger“ kniete lächelnd über ihr.

… da er ihre hände festhielt … konnte keiner der beiden … den besorgten hund davon abhalten … voller mitleid … ob ihrer misslichen lage … herzhaft über ihr ohr zu lecken und sie heldenhaft unterstützend … seinen „menschen“ … mit einem tiefen bellen … zur gnade aufzufordern.

bevor dieser jedoch von ihr abließ … bot ihm die unterlegene frech REMIS an … und nach einem tiefen blick in ihre glücklichen augen … akzeptierte er das „unentschieden“ … mit einem dieser küsse … die sie immer wieder von neuem … zu allem bereit sein ließ.

“ ICH LIEBE DICH “

… strahlte sie ihn an, doch als er ihr … statt zu antworten … nur aufhalf … und sie in seine starken arme nahm … gefror ihr das lächeln … in ihrem enttäuschten, kalten gesicht.

dass er so „unentschieden“ war … erlebte sie nicht das erste mal.

mit worten spielen … das liebte er … aber dieses spiel hatte grenzen …

———-

… als sie aus dem bad mit der heissen wanne kam … hatte er den hund trocken gerubbelt … ihm seine lammschulter aus dem ofen serviert … den kamin entzündet und ihr eine heiße tasse schweizer schokolade mit einem kleinen schuß kubanischem rum auf den tisch vor der gemütlichen wohnlandschaft gestellt … auf der sie jetzt … nur mit einem bademantel bekleidet … mit einem buch in der hand platz nahm.

“ 1 : 0 für dich, mein held.“ … lächelte sie ihm anerkennend zu.

die irritation war ihr nach dem entspannenden bad nicht mehr anzumerken … aber er war einfühlsam genug … zu spüren, dass seine „verbale zurückhaltung“ sie verletzt hatte.

mit einem flüchtigen kuß und einem kurzen streicheln über ihre rechte wange … verabschiedete er sich nun seinerseits ins bad … unter die dusche.

als er sich kurze zeit später … wohlduftend, ebenfalls im bademantel am anderen ende der polsterinsel niederliess … stand vor ihm ein zweifingerbreit eingeschänkter whiskybecher.

er prüfte die farbe … schnüffelte gefühlte 5 minuten an dem zeug rum, prostete ihr angedeutet zu … und nahm einen ersten schluck.

… nachdem er … nach weiteren gefühlten 2 minuten die ersten tropfen des seltenen Single Malt endlich geschluckt hatte … verkündete er mit erhellter mine …

“ Cardhu … Speyside … 27 jahre alt … was besseres gibt es kaum … in den Highlands. !?! “

wortlos zauberte sie die eckige flasche mit dem bernsteinfarbenen inhalt hinter der polsterecke hervor und nickte … wenig überrascht … dass er diesen unvergleichlichen genuss erkannt hatte.

er bedankte sich mit einem sanften kuß … und obwohl sie keinen Whisky mochte … genoss sie die berührung seiner lipppen … leckte sogar am schluß … leicht über die selben.

“ das ist dein Nikolausgeschenk, du Genießer. “

“ du bist verrückt. … ein 800 Mark Whisky … zum Nikolaus ??? … was willst du mir zu weihnachten schenken ? … einen neuen Mercedes ??? “

… sie lachte amüsiert auf …

“ eher nicht. … du bist doch hier der *autoverschenker*. … aber da siehst du mal … dass du mir auch was wert bist.“

“ danke, mein Engel. … REMIS ? … nun steht es wohl … 1 : 1. … UNENTSCHIEDEN. “

____________

genüsslich schlürft sie ihre heiße schokolade.

… mit angewinkelten beinen sitzt sie da … in ihr buch vertieft … während er … seinen teuren whisky genießend … das spiel seiner lieblingsmannschaft live im pay-tv sieht.

immer wieder … durch ihren zauberhaften anblick abgelenkt … gibt er nach wenigen minuten auf … sich auf das spiel zu konzentrieren … schaltet den ton ab und kniet kurz drauf … zwischen ihren langen beinen vor dem sofa.

das knistern in diesem raum … kommt schon lange nicht mehr … ausschließlich … aus dem kamin.

erst lässt sie sich nicht von ihrem buch ablenken … aber als er ihren bademantel öffnet und sie seine gefühlvollen hände überall auf ihrem warmen körper spürt … ist es auch um ihre konzentration nicht mehr so gut bestellt.

als er sein gesicht in ihrem schoß vergräbt … und anfängt sie ebenso zärtlich … wie wenig später auch leidenschaftlich zu verwöhnen … legt sie bald ihr buch zur seite … lehnt sich zurück … und gibt sich ganz seinen intimen liebkosungen hin.

* … so kann man(n) seine liebe natürlich auch zum ausdruck bringen*

… denkt sie … und in diesem augenblick ist sie mehr als geneigt … ihm seine wortkarge art … was liebesschwüre angeht … zu verzeihen.

da sie mehr als einmal an diesem tag, … im gedanken an eine solche szene … ein lustvolles ziehen … in manchen regionen ihres inzwischen ziemlich erregten körpers verspürte … überrascht es sie kaum … dass sie sich nach nicht allzu langer zeit aufbäumt … sich fast in seinen breiten schultern festkrallt … und einen (oder waren es mehrere?) mitreißenden orgasmus erlebt.

“ wow ! … das war nicht schlecht. … merci monsieur. … 2 : 1 für dich, mein selbstloser liebhaber.“

… flüstert sie … noch immer deutlich schneller atmend …

__________

… eng an ihn gekuschelt … zärtlich die innenseite seines muskulösen oberschenkels streichelnd … befriedigt … und doch irgendwie „geweckt“ … sieht sie sich nach diesem „erotischen intermezzo“ … den rest der ersten halbzeit mit ihm an.

diese … und ein paar noch viel „gezieltere“ berührungen … ihre angedeuteten küsse … das kraulen an seiner brust … der zweite aromatische EDEL-WHISKY … das dritte tor seiner „jungs“ … gegen den erzrivalen … manch einer … würde hier wohl eindeutig … von REIZÜBERFLUTUNG sprechen … aber von den wirklich schönen dingen des lebens … konnte er noch nie genug kriegen.

kaum führt der schiedsrichter die pfeife zum mund … um zur halbzeit zu pfeifen … fühlt sich die lustvolle junge frau inspiriert abzutauchen … und ihren „selbstlosen liebhaber“ … nach allen regeln der kunst … für seinen „uneigennützigen liebesdienst“ … zu entlohnen.

erregt war er schon … als er sich für den platz zwischen ihren weichen schenkeln entschied … und sich temporär vom … „spiel des jahres“ abwendete … aber die gefühle, die sie jetzt auslöste, … hätten ihn … wie unter folter … zum verzicht auf den rest der ganzen bundesliga-saison bewegen können.

zum glück war sie nicht darauf aus … ihm ein solches versprechen zu entlocken … sondern erlöste ihn … ohne eine weitere … „vierte !!!“ verzögerung. …

nach den gemeinsamen erfahrungen der letzten 6 monate … wusste sie schon sehr genau … wie sie ihn auf „angenehmste“ weise … dahin kriegt … wo sie ihn genau jetzt haben wollte.

das intensive verwöhnen hielt sie nicht davon ab … genussvoll zu beobachten … wie sich plötzlich jeder muskel seines massigen körpers anspannte … bevor er sich mit einen tiefen, kehligen seufzer „ergab“ … und … mit dem ehrlichen bekenntnis :

“ du bist wundervoll ! “

… heftig … entlud.

“ das ist dann wohl der erneute ausgleich, sündige Gespielin. … 2 : 2. REMIS “

… schmunzelte er entspannt … und bedankte sich mit einem verspielten kuß.

_____________

… während er entspannt die zweite halbzeit … und einen ungefährdeten sieg seiner mannschaft sehen durfte … bereitete sie einen knackigen salat für das abendessen vor.

… 3 : 2 …

nach dem abpfiff enterte er die küche … und zauberte ein schmackhaftes fleischgericht südländischen ursprungs … welches eine weitere pikante note … in das ohnehin … auch im weiteren verlauf … mit höhepunkten gespickte wochenende brachte.

… 3 : 3 … erneuter ausgleich … REMIS … UNENTSCHIEDEN.

… nach einer letzten, nächtlichen und eiskalten runde mit dem hund … trägt er sie ins schlafzimmer … wo sie sich … wie entfesselt lieben.

im hintergrund … das prasselnde kaminfeuer  und ihr aktueller lieblingssong.

… erst nimmt er sie beherzt … und voller leidenschaft … dann wirft sie ihn auf den rücken … beginnt sich langsam … lasziv auf und ab zu bewegen … variiert unter unbeschreiblichen küssen … voller hingabe … tempo und rhythmus … mit dem resultat … das beide einen unglaublich intensiven … gemeinsamen Höhepunkt erleben …

„es ist eben doch … ein sich immer wieder ausgleichendes … GEBEN und NEHMEN und ich liebe es … fast wie ich DICH LIEBE … du bist ein geschenk …“ … flüstert er leise in ihr ohr …

… REMIS … UNENTSCHIEDEN …

Freundschaft Plus (Whole Lotta Love)

*und noch einmal richtig heftig* … denkt sich die leidenschaftliche Lady …

Nach diesem … dritten Song … verlässt SIE unter tosendem Beifall die kleine Bühne … mit einer sinnlich angehauchten DROHUNG … in Richtung ihres Gitarre spielenden GESPIELEN … der diese … *wohlwollend zur Kenntnis nimmt* …

“ So … mein großer, starker, nimmersatter *Freund* … in 2 Stunden schmeißen wir alle raus hier … schließen ab … dann zieh ich dich zuerst hinter die Theke … und spätestens … wenn wir oben in der Suite sind … stirbt die Legende vom *niemals müden Helden* … denn morgen früh … hängt deine leblose Hülle … erschöpft aber glücklich … an meinem Bettpfosten …“

Freundschaft Plus (Musikwunsch)

“ Sag mal … mein *herzallerliebster* Gitarren-Held … könnt ihr mal *Purple Rain* spielen? wir haben hier einen Gast … der ist ganz mies drauf … obwohl er Geburtstag hat … aber ich weiß … dass er ein großer PRINCE – Fan ist … und ich denke … ihn würde der Song ein wenig darüber hinweg trösten … dass das heute der erste Geburtstag seit 8 Jahren … ohne seine (EX)-Freundin ist …“  

… fragt SIE mit einem süßen Blick … der ein NEIN von der Optionsliste streicht … *Sicherheits halber* formt SIE bei dem Wort *herzallerliebster* noch mit ihren Händen ein Herz … an der entsprechenden Stelle ihres sehr weiblichen Körpers … was IHN nahezu hypnotisiert.

„das würden wir gern für ihn tun … meine *herzallerliebste* Bartender-Lady … aber er wäre sicher enttäuscht … weil keiner von uns singt wie Prince …“

 … versucht er halbwegs sachlich und doch auf ihren Scherz eingehend zu erwidern.

“ Aber (d)eine Fender singt ganz toll … David G. hat das doch auch schon gemacht … und was der kann … das kann mein HELD auch … oooder?“

*WIMPERklimper* *lächel*

 „natürlich,meine Heldin … deshalb verwechseln David und ich auch ständig unsere Kontoauszüge … weil ich alles genau so gut kann … wie ER …“

*kopfschüttel* *schmunzel*

Wenige Minuten später …

„siehst Du … und schon wieder habt ihr einen Mitmenschen glücklich gemacht …“

„hat es ihm gefallen?“

„sehr sogar … er hat eine Flasche Vodka bestellt … die er gern mit der Band trinken würde …“  

“ da werden sich die Jungs freuen … die trinken doch nur Vodka … in Polen“

“ Du bekommst deinen Whisky von mir … einen *Balvenie* … dafür trinke ich gerne deinen Anteil vom Vodka …“  

„Saufziege“  

„küss mich,Held … solang ich noch nüchtern bin …“

„wenn´s dich glücklich macht … komm her … “  

„siehste … DU kannst sogar etwas … was David G. nicht kann … DU machst MICH GLÜCKLICH“  

“ warum sollte David das nicht können …?“

“ unter anderem … weil ER … im Gegensatz zu Dir … nie die Gelegenheit dazu haben wird …“

Es folgt für die beiden verliebten … ehemaligen/immer noch*Freunde* ein sehr netter Abend … mit ein paar Gästen … der Band … und viel Spaß am Leben …

Der *Herzallerliebste* und das weibliche *GegenSTÜCK* … welches sich in der folgenden Nacht … einmal mehr … als sündige Gespielin entpuppt … sind froh und glücklich … dass ihre Freundschaft nicht nur Bestand hat … sondern sogar durch eine stetig wachsende LIEBE ergänzt wird …

Die unbändige LUST aufeinander … wird die zwei … sicher noch viele Nächte … um den Schlaf bringen … aber das … gehört wohl dazu … ZUM GLÜCK …

Freundschaft Plus (immer wieder)

vorweg noch die LINKS zu Teil 1 und 2 …

https://andre37komma5.wordpress.com/2017/08/21/freundschaft-plus/

https://andre37komma5.wordpress.com/2017/08/26/freundschaft-plus-ehrlich-boese/

und schon geht´s weiter … viel Spaß …

Immer wieder … in dieser Nacht … nehmen sich beide fest vor … jetzt endlich zu schlafen … nur noch einen letzten Kuss … ein sanftes Streicheln … ein liebes Wort … meist geflüstert oder gehaucht … ganz nah am Ohr des anderen … eine winzige Zärtlichkeit …  eine kaum spürbare Berührung … ein verspieltes Necken … eine *schmutzige* Anspielung … eine sinnliche Provokation … ein letzter liebevoller Blick … dem dann wieder ein *hungriger* Blick folgt … und schon … geht es wieder von vorn los …

immer wieder … finden sich ihre verlangenden Körper … und geben einander alles … was beide ersehnen …

immer wieder …

früh am morgen … circa um 10 … also praktisch mitten in der Nacht … steht SIE Nackt vor IHM … reicht eine von 2 duftenden Kaffeetassen rüber … schaut IHN lange fragend an … und stellt dann endlich eine verständliche FRAGE …

“ Was ist das für eine seltsame *Freundschaft* … in der ein Mädchen die ganze Nacht kein Auge zu macht … außer wenn SIE mal wieder einen so heftigen Orgasmus hat … dass ihr fast die Lichter ausgehen … mein FREUND ?“

Lyrics:

Holly came from Miami, F.L.A.
Hitch-hiked her way across the U.S.A.
Plucked her eyebrows on the way
Shaved her legs and then he was a she
She says, ‚Hey babe, take a walk on the wild side‘
He said, ‚Hey honey, take a walk on the wild side‘

Candy came from out on the island
In the backroom she was everybody’s darlin‘
But she never lost her head
Even when she was giving head
She says, ‚Hey babe, take a walk on the wild side‘
He said, ‚Hey babe, take a walk on the wild side‘

And the colored girls go
Doo do doo, doo do doo, doo do doo

Little Joe never once gave it away
Everybody had to pay and pay
A hustle here and a hustle there
New York City’s the place where they said
‚Hey babe, take a walk on the wild side‘
I said, ‚Hey Joe, take a walk on the wild side‘

Sugar plum fairy came and hit the streets
Lookin‘ for soul food and a place to eat
Went to the Apollo, you should’ve seen ‚em go go go
They said, ‚Hey sugar, take a walk on the wild side‘
I said, ‚Hey babe, take a walk on the wild side‘
Alright, huh

Jackie is just speeding away
Thought she was James Dean for a day
Then I guess she had to crash
Valium would have helped that bash
She said, ‚Hey babe, take a walk on the wild side‘
I said, ‚Hey honey, take a walk on the wild side‘

And the colored girls say
Doo do doo, doo do doo, doo do doo …

Zeitreisen leicht gemacht …

Hoffentlich bleibe ich von Alzheimer verschont … denn auf diese schönen Erinnerungen möchte ich nie verzichten …

Mich darf man echt nicht vor die Tür lassen … kaum unterwegs … läuft mir eine junge Frau in einem weißen Sommerkleid über den Weg … und meine Gedanken … sind mal wieder auf ZEITREISE …

Wenn ihr mit reisen wollt … klickt einfach auf den LINK …

https://andre37komma5.wordpress.com/2015/10/24/wir-waren-noch-kinder-iv-das-sommerkleid/

Für Mitzi … die bei dem Beitrag damals den folgenden Song vermisst hat … reiche ich diesen … hiermit sehr gern nach …

Über eure Meinung zu dem damaligen Beitrag würde ich mich sehr freuen …

und wer LUST bekommt … mehr davon zu lesen …

findet die anderen Teile sicher ganz leicht …

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung …

Freundschaft Plus (ehrlich – böse)

zuerst der LINK zum ersten Teil … falls den jemand verpasst hat …

https://andre37komma5.wordpress.com/2017/08/21/freundschaft-plus/

jetzt der neue *Stoff* …

Nachdem SIE ihm zugehört hatte … wie ER diesen Song spielte …

versucht SIE ihn … noch an der BAR … bei einem guten Single Malt …

in eine … für Freunde mit gewissen EXTRAS …

komplizierte Diskussion zu verwickeln.

Ihr ist daran gelegen festzustellen … ob tatsächlich ALLE Männer … zwanghaft ihr Herz an *Bad Bitches* (nicht so nette Mädels) verschwenden … die diese bemitleidenswerten Kerle … *übel und übelst* behandeln …

ER ist jedoch nicht dumm genug … auf dieses Thema sofort einzusteigen … dafür mag ER den alten Whisky und ihre relativ neu entdeckten EXTRAS viel zu sehr …

SIE ist jedoch *schlau* genug … nachzuhaken … also präsentiert SIE ihre Reize … noch einmal im besten Licht (gedimmt wie Kerzenschein) und fragt interessiert …

“ sag mal,mein Held … wie muss eine Frau aussehen … die DICH … *ungestraft* so mies behandeln dürfte … wie die BITCH … in dem Text deines Songs?“

 “ Keine Ahnung … um so´n Mist hab ich mir noch nie Gedanken gemacht …“

“ und wenn du dir mal Gedanken drüber machst … und du´s dann weißt … sagst du´s mir dann?“

“ Nö … dann mache ich mich direkt auf die Suche … nach IHR …“

Die Tatsache … dass die 2 … kurz nach dem Schließen der Bar … abermals lächelnd und flirtend in ihrer Suite verschwinden … spricht für ihre spezielle *Freundschaft* … und die besondere ART von Humor … die beide ebenso verbindet … wie die heissen Gedanken … die endlich wieder in die Tat umgesetzt werden wollen …

 

ÜBERSETZUNG:

Ich werde mir eine Kerze anzünden
Und spreche heute ein Gebet
Weil ein schwarzer Schatten meinen Weg kreuzte
Und mein Baby kommt nicht zurück

Es bläst ein kalter Wind –
hat nicht mal seine 96 Grad (Fahrenheit)
Und ich schreie nach jemandem
Um mir zu helfen … auch wenn ich nicht sehen kann

Dass sie eine schlechte Frau ist
Sie verprasst jeden Dollar … den ich mache
Oh, sie ist eine schlechte, schlechte Frau
Und da ist nichts … was ich sagen kann …

Oh, ich kaufe mir einen schwarzen Eldorado
Oder vielleicht eine Baby-rote Corvette
Irgendetwas
Um mir zu helfen … beim Versuch zu vergessen

Die Blicke, Beine und Küsse
Warum hat sie die Augen geschlossen
Sie wickelte sich um mich
Ich kann nicht glauben, dass es Lügen waren

Denn sie ist eine schlechte Frau
Sie ist eine schlechte Frau (sie ist so eine schlechte Frau)
Sie ist eine schlechte Frau
Sie ist ein schlechtes schlechtes Mädchen

Sie ist eine schlechte Frau (ich will sie nicht mehr)
Sie ist ein schlechtes schlechtes Mädchen
Sie ist eine schlechte Frau
Sie xxxxx deine Welt

Whooooaaaa Ich weiß
Ich weiß, ich weiß, ich weiß
Ich bin nicht der einzige
Es gibt einen ganzen Menge Schmerz überall
Aber ich kann nicht an irgendjemand anderen denken
Denn ich bin es … der ertrinken wird
Werft mir einen Rettungsring zu
Denn ich ertrinke in einem Meer der Verzweiflung
Sie ist nicht gut (ich weiß, dass sie nicht gut ist)
Du kannst es besser machen (Na könnte ich es wirklich besser machen)
Weil ich (oooh) … untergehe …

Sie ist eine schlechte Frau
Sie ist ein schlechtes schlechtes Mädchen
Sie ist eine schlechte Frau
Sie ist ein schlechtes schlechtes Mädchen …

Cat People – Katzenmenschen

zu gut Deutsch …

Einer meiner Lieblingsfilme aus den 1980er Jahren …

Das ist ein Remake der schönen, eindringlichen 1942 CAT PEOPLE.

Diese Version enthält die gleiche Idee:

Eine geheimnisvolle (junge) Jungfrau reist in den dekadenten Charme von New Orleans und entdeckt, dass sie der Nachkomme einer Rasse von katzenartigen Menschen ist, die sich in sexueller Erregung in ravenöse Tiere verwandeln und dann töten müssen, um ihre menschliche Gestalt wieder zu erlangen.

David Bowies Titelsong geht perfekt mit dem dunklen Ton des Films … mit einem kleinen Goth-Rock-Einfluss.

Ich habe hier die längere Album-Version benutzt. Der Film geht definitiv in einige sehr *freudianische* Richtungen, doch es ist schwer, sich eine andere Schauspielerin im Jahr 1982 vorzustellen, die so unmittelbar einen Panther … wie Nastassja Kinski mit ihrer hypnotischen, grünäugigen, dicklippigen Schönheit … darbieten könnte.

Zu unserem Glück hatte sie eine europäische Haltung gegenüber ihrem Körper …

und nun … viel Spaß an diesem sehenswerten Video …

ZITAT:

One of my favorite movies from the 1980’s, this is a remake of the beautiful, haunting 1942 CAT PEOPLE. This version keeps the same idea: a mysterious young virgin travels to the decadent charm of New Orleans and discovers she is the descendent of a race of feline humans who transform into ravenous beasts when sexually aroused, and then must kill to regain their human form. David Bowie’s theme song goes perfectly with the dark tone of the film, with a little goth rock influence thrown in. I’ve used the longer album version here. The movie definitely goes off in some very Freudian directions, but it’s hard to imagine another actress in 1982 who could so immediately suggest a panther than Nastassja Kinski with her hypnotic, green-eyed, thick-lipped beauty. Luckily for us, she had a European attitude towards her body … 

CAT PEOPLE (PUTTING OUT FIRE)

See these eyes so green
I can stare for a thousand years
Colder than the moon
It’s been so longAnd I’ve been putting out fire
With gasoline

See these eyes so red
Red like jungle burning bright
Those who feel me near
Pull the blinds and change their minds
It’s been so long

Still this pulsing night
A plague I call a heartbeat
Just be still with me
Ya wouldn’t believe what I’ve been through
You’ve been so long
Well it’s been so long

And I’ve been putting out the fire with gasoline
Putting out the fire
With gasoline

See these tears so blue
An ageless heart that can never mend
Tears that never dry
A judgement made can never bend

See these eyes so green
I can stare for a thousand years
Just be still with me
Ya wouldn’t believe what I’ve been through

Well, you’ve been so long
It’s been so long
And I’ve been putting out the fire with gasoline
Putting out fire with gasoline

Putting out fire
I’ve been putting out fire
Well, it’s been so long (so long, so long)
Yes, it’s been so long (so long, so long)
I’ve been putting out fire (been so long, so long, so long)
Been Putting out fire (Been so long, so long, so long)
Yeah, putting out fire (Been so long, so long, so long)
Putting out fire (Been so long, so long, so long)
Yeah, putting out fire (Been so long, so long, so long)
Putting out fire (Been so long, so long, so long)

Been so long (been so long, so long, so long)
Been so long (been so long, so long, so long)
I’ve been putting out fire
(Been so long so long so long)
I’ve been putting out fire …