Wo die Liebe hinfällt

Und so begab es sich …

an besagtem Wochenende … mit der LIVE-Musik …

dass auch die *geliebte Geliebte* …

bei dem ein oder anderen Song mitwirkte …

der Gitarren-Held SIE plötzlich gedankenverloren ansah …

während SIE amtlich abrockte …

ER dazu … die Fender „klimperte“ …   

und sich fragte … was wohl gewesen wäre …

wenn SIE … seine LIEBE zum Rock ´N Roll nicht teilen würde …  

Zum GLÜCK … dachte ER dann … stellt sich die Frage nicht …  ❤

Advertisements

Wenn … dann …

amüsiert „erwischt“ sie sich dabei … wie sie ihn beobachtet …

die Jeans sieht göttlich aus … an seinem kraftvollen Arsch …

und den dazu gehörigen Beinen … alles an seinem Platz …

wirklich informativ … dieses Beinkleid …

das T-Shirt wirkt an ihm wie ein Appetitanreger …

Schultern … Brust … Arme … Hände … och joaaa … da könnte ein *anlehnungsbedürftiges Mädchen* sich wohl fühlen …

sein Gesicht ist wie seine Texte … offen und tiefgründig … tausend Informationen … und zweitausend Fragen …

wie aufreizend kann ein Kerl eigentlich seine Gitarre abstellen … dabei lässig …

doch ständig die Umgebung scannend … an allem interessiert …

seine Lippen … an dem Glas … welch eine Verschwendung …

hat ER eigentlich gerade die Songs 1 bis 24 NUR für mich gesungen ? …

muss wohl … passte ja alles …

ER liebt MICH … ER will MICH … ER mit MIR gegen alle …

ER und ICH … und zwar heftig …

ja das waren die wichtigsten Punkte in den Texten …

kurz und gut zusammen gefasst … stelle ich mal zufrieden fest …

die ernsteren Songs lassen wir mal außen vor …

diese Stimme … und dieser Blick …

der Mann hat Sehnsucht in seinen Augen … und HUNGER … nach MIR …

das offene Lächeln beim letzten Lied … das galt MIR … ganz sicher …

 

“ willst du noch etwas zu trinken … noch ein Bier vielleicht …? “

hört sie die freundliche Bedienung des Clubs wie durch einen dichten Nebel …

erst zögerlich findet sie sich im hier und jetzt wieder … lehnt dankend ab …

“ dir steht der Sinn eher nach etwas STÄRKEREM … oder !? “

verwickelt die etwa 30 jährige mit der schwarzen Schürze und der XXL-Geldbörse an der KETTE sie in ein kurzes Gespräch … deutet nickend auf den  jetzt von der Bühne rüber kommenden Musiker …

SIE lächelt nur … gibt ein knappes “ erwischt“ von sich … lässt das Objekt ihrer *Begierde* dabei nicht aus dem Blick …

“ STARK ist ER … aber tu dir das nicht an … gute Frau … nicht mal für eine Nacht …

ER ist gefährlich … das letzte … was du brauchst … glaube mir …

WENN du dich auf ihn einlässt … DANN bist du verloren …“

irgendwie kam es ihr vor … als kenne die ungefragte Ratgeberin sich aus …

mit dem Kerl … den sie ihr da gerade auszureden versucht …

 und plötzlich verspürte sie unstillbares Verlangen …

eine enorme LUST … sich zu … verlieren …

ER macht es schon wieder … selbst …

Seltsam … den Song habe ich seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gespielt …

aber irgendwie war mir plötzlich danach …

Zuerst habe ich also dieses Video für euch gesucht … damit ihr auch was davon habt … und jetzt … gehe ich in den Keller … und mache es selbst …

also nicht sexuell …

zwar auch mit der Hand … sogar mit beiden …

und mit viel Gefühl … aber eben auch mit der FENDER …

warum werde ich das Gefühl nicht los … dass das zwar ziemlich GEIL wird … aber doch nicht … befriedigend … ?

Dear Ladies …

der folgende … kurze Text … beinhaltet so viele Fragen …

sollte jemand Antworten haben … erwarte ich diese gespannt …

mit der Fender in der Hand … 
I am just a new boy
A stranger in this town
Where are all the good times?
Who’s gonna show this stranger around?
Ooooooooh … I need a dirty woman
Ooooooooh … I need a dirty girl
Will some woman in this desert land
Make me feel like a real man?
Take this rock and roll refugee …
Oooh, Babe … set me free
Ooooooooh … I need a dirty woman
Ooooooooh … I need a dirty girl
Ooooooooh … I need a dirty woman
Ooooooooh … I need a dirty girl …

—————————————————

Have a great day …

Könige … SEX und Feuer

ZITAT :

*Rock is simple … and if you´ve got the FIRE … it´s like SEX … it makes you a KING …*

übersetzt für die Schönheit aus dem OSTEN … die in der ersten Reihe stand … und während der ganzen Show nicht einmal ihren Blick von mir abwendete …

*Rock ist einfach … und wenn du das Feuer hast … ist  es wie SEX … es macht dich zum KÖNIG …* 

Worte eines zufriedenen/befriedigten Gitarren-Helden … irgendwann in den 90ern … als er sich mal wieder … zuerst an seiner Fender … und dann an der SCHÖNHEIT … berauscht hatte …

Heute (k)ein König … aber zufrieden bin ich trotzdem …  😉

Bleib da liegen wo du liegst
Mache kein Geräusch
Ich weiß sie beobachten uns
Sie beobachten uns

All die Aufregung um
das kindliche Spiel
über das die Leute reden,
Leute reden

Du
Dein Sex is so heiß

Im Dunkeln der Gasse
Im Anbruch des Tages
Blasen … während ich fahre
Ich fahre
Sanfte Lippen sind geöffnet
Deine Knöchel sind blass
Fühlt sich an als ob du sterben würdest
Du sterben würdest

Und du
Dein Sex ist so heiß
So sind wir es … die schwitzen

Heiß wie Fieber
Das Scheppern von Knochen
Ich konnte es schmecken
Es schmecken

Aber es ist nicht für immer
Es ist nur heute Nacht
Wir sind noch immer die besten
Die besten
Die besten

Du
Dein Sex ist so heiß
Du
Dein Sex ist so heiß

So sind wir es … die schwitzen …

Die Schöpfung

“ if Angus is in (t)his MODE …

Aliens may land …

HE will not even notice …“

diese Worte sagte ich … nicht ganz sicher … ob das jetzt was gutes oder etwas schlechtes ist … damals zu einem *Gitarren-Helden-Kollegen* aus dem schönen Australien … als ich sah …

wie Angus beim Konzert in River Plate (Buenos Aires/Argentinien) abging …

dieser nette *Kollege* entgegnete nur cool … dass er mich in Situationen erlebt hätte … mit meiner geliebten FENDER … in denen er ähnliches über mich dachte …

dies halte ich … bei aller Hingabe meinerseits … für *leicht* übertrieben … 

 *wenn zwei das GLEICHE tun – ist es noch lange nicht das SELBE* 

 ist dieser wahnsinnige kleine KERL nicht hinreißend?

dieser TYP … hat es wirklich verdient … von seinen Fans dermaßen abgefeiert zu werden … und ich bin sicher … das bedeutet ihm mehr … als all die KOHLE auf seinem KONTO …

wer so abgeht … sich voll zum Horst macht … mit dieser Leidenschaft … 

MUSS total BEKLOPPT sein … und das … was er tut … wirklich lieben …

obwohl ich persönlich ja z.B. … den stets *kontrollierten* David Gilmour mehr als jeden anderen schätze … habe ich größten R E S P E C T … für dieses FEUER … das glücklicher Weise … in vielen *Kollegen* lodert … aber in wenigen so *wild* …

wie in Angus Young …

für mich ist er das … was vor zirka 200 Jahren … der TEUFELSGEIGER …

Niccoló Paganini war …

keep rocking …

———————–

* … es werde … ROCK …*

Am Anfang
-zurück ins Jahr 1955-
kannten die Menschen keine Rock ‚N‘ Roll Shows
und den ganzen Jive.
Der Weiße hatte den Schmaltz,

der Schwarze hatte den Blues.

Und niemand wusste, was sie machen würden,
aber Tchaikovsky hatte die Neuigkeiten:
Er sagte:

„Es werde Ton!“, und es gab Ton.
„Es werde Licht!“, und es gab Licht.
„Es werde ein Schlagzeug!“, und es gab ein Schlagzeug.
„Es werde eine Gitarre!“, und es gab eine Gitarre.
„Es werde Rock!“

Und es nahm seinen Lauf.
Der Rock ‚N‘ Roll war geboren.
Im ganzen Land lößte jede Rock Band
einen Sturm aus.
Der Gitarrist wurde berühmt.
Der Geschäftsmann wurde reich.
Und in jeder Bar war ein Superstar
mit einem siebenjährigen Jucken (zwanghaftes spielen müssen!?).
Es gab 15 Millionen Finger,
die lernten, wie man spielt.
Und man kann die Finger zupfen hören;
und das ist es, was sie zu sagen haben:

„Es werde Licht!“
„Ton!“
„Schlagzeug!“
„Gitarre!“
„Es werde Rock!“

Eines Nachts in einem Club mit dem Namen „Die schüttelnde Hand“
gab es eine Band, die mit 92 Dezibel rockte.
Und die Musik war gut und laut.
Und der Sänger drehte sich um und schrie zu der Menge:

„Es werde Rock!“ …


Let There Be Rock

In the beginning
Back in nineteen fifty-five
Man didn’t know about a rock ’n‘ roll show
And all that jive
The white man had the schmaltz
The black man had the blues
No one knew what they was gonna do
But Tchaikovsky had the news
He said –

„Let there be sound“, and there was sound
„Let there be light“, and there was light
„Let there be drums“, and there was drums
„Let there be guitar“, and there was guitar
„Let there be rock“

And it came to pass
That rock ’n‘ roll was born
All across the land every rockin‘ band
Was blowing up a storm
The guitarman got famous
The businessman got rich
And in every bar there was a super star
With a seven year itch
There were fifteen million fingers
Learning how to play
And you could hear the fingers picking
And this is what they had to say

„Let there be light“
„Sound“
„Drums“
„Guitar“
„Let there be rock“

One night in a club called ‚The Shaking Hand‘
There was a ninety-two decibel rocking band
The music was good and the music was loud
And the singer turned and he said to the crowd –

„Let there be rock“ …

Pfad der Tränen

Das letzte mal … als ich diesen *Pfad der Tränen* mit einem Kollegen … (Schlagzeuger) „bespielt“ habe … diesen Pfad sozusagen mit ihm gegangen bin … hatte dieser verzweifelte Kerl gerade seine Freundin … seinen Job … und seinen Führerschein verloren …

yo … man könnte fast sagen … er hatte eine „suboptimale“ Woche …

ER hatte aber noch sein Schlagzeug … im riesigen Wohnzimmer des viel zu großen Hauses stehen … welches er seit 3 oder 4 tagen allein … mit seinem treuen Hund bewohnte … zufälliger Weise übrigens auch ein ROTTI … 

so begab es sich also … dass wir unsere Hunde in den Park ähnlichen Garten „auswilderten“ … meine Fender aus dem Auto holten … sowie meinen kleinen NOTFALL-Koffer für Auswärts-Übernachtungen …

dann nahm sich jeder 2 Flaschen kühles Budweiser aus seinem *American Style MEGA – Kühlschrank* … das Teil war wirklich nahezu begehbar … hatte sicher auch eine eigene Postleitzahl … und jeweils eine Flasche Makers Mark Bourbon Whiskey … aus der gut sortierten Hausbar …

ja … ich weiß … Bourbon geht im Normalfall gar nicht … aber dies war ja ein NOTFALL … und echte „Revolver-Helden“ … trinken selten Single Malt … 

yo …  wir … die im Blues verbundenen „GUN-Men“ … waren bereit … an diesem Abend auf alles zu „schießen“ … was uns in den trüben Sinn kam …

vorzugsweise herzlose … schmalbrüstige Chefs mittelständischer Computerfirmen … vollbusige Rothaarige mit dem sexuellen Appetit einer Hard-Core-Nymphomanin … vollHORST Polizisten … die wenig Verständnis aufbringen … wenn man(n) einfach mal das Pedal durchtreten muss … usw. …

schon am Ende dieses Songs waren die Flaschen leerer … und die Laune besser …

als wir zwei *Waffenbrüder* … viele … viele kühle Budweiser später … und um einige hochgeistige Erkenntnisse weiser … wesentlich sanftere Töne anschlugen … konnte uns längst nichts IRDISCHES mehr verletzen … 

noch am selben Abend … lachten wir Tränen …

3 Monate später … bekam er seine Fahrerlaubnis zurück … 6 Monate danach gründete er seine eigene kleine Firma … die es heute noch gibt … im krassen Gegensatz zu dem Unternehmen seines ehemaligen Chefs …

wirklich allein … lebt er inzwischen auch nicht mehr … in diesem großen Haus …

da laufen jetzt 3 wirklich musikalische Kids rum … und eine dunkelhaarige Frau … mit kleinerem Busen … aber einem riesigen HERZ … 

einen Hund hat auch er nicht mehr … aber sein altes Schlagzeug … welches heute natürlich nicht mehr im Wohnzimmer … sondern in einem eigens dafür umgebauten Keller steht …

am Telefon gestern hat er gesagt … wir müssen das … von damals … unbedingt SEHR BALD … mal wieder machen … und ich glaube … er hat recht …

Guter alter Rock & Roll

*you want some Rock&Roll … yo …!?*  

das ist wohl der Prototyp einer rein RHETORISCHEN FRAGE …

jedenfalls … wenn sie jemand … wie der gute POPA CHUBBY stellt … 

maybe i´m a dreamer …

oder zumindest bin ich wohl … ein hoffnungsloser MUSIK-ROMANTIKER … aber ich glaube … dass das … was dieser Mann mit seiner Band hier macht … ziemlich nah an dem dran ist … was man sich damals bei der „Erfindung“ des Rock&Roll gedacht hat …

und wenn euch nicht schon der DIESEL gekriegt hat …

dann … dannnnn … kann ich euch auch nicht mehr helfen …  😈

keep rockin …

(kopfhörer aufsetzen … und nochmal von vorn … ABBA laut …)