Der letzte WILDE

ist gezähmt … 

Das dürfte nach den gestrigen Ereignissen … welche hier Blog technisch begleitet wurden … wohl klar geworden sein …

Die Gattin und die Geliebte können Stolz auf sich mich sein … die Anruferin und all die anderen reizenden Frauen … werden sich zukünftig doch anderweitig trösten lassen müssen …

unterm Strich bleibt … der WILDE HELD ist Geschichte …  😳 

Zitat:  

*Always be yourself … unless you can be Batman. Then always be Batman.*

Mr. Bill Murray (on Twitter)  🙄

oder … wie aus dem Kinderfilm gelernt … 

Zitat: 

*Sei wild! Gefährlich und wild! Alles ist gut! Solange du wild bist!*

Die Wilden Kerle – 2003

… was im Umkehrschluss natürlich bedeutet …

*It´s all over now … Baby Blue …*  

Das war´s also … ENDE der Geschichte …

Advertisements

07.09.2007

Heute vor 10 Jahren … um 2 Uhr 2 und nicht … wie geschrieben steht … um 2 Uhr 5 …  hast DU deinen letzten letzten Kampf verloren … oder sollte ich besser sagen … endlich „aufgegeben“ … mein tapferer Vater ?

NEIN … dieses Wort klingt so gar nicht nach DIR … wird dir nicht GERECHT …

ES war an der Zeit …

DU hattest … wie so oft … RECHT …

Begegnungen II

„nettes Gerät“ … entfährt es IHM …

als er die neuwertig wirkende Honda 750 Four aus den 70er Jahren inmitten all der anderen *Mopeds* beim großen TREFFEN seiner alten BIKER-Kumpels erblickt …

„meinst du das Mädel oder die Karre?“ fragt einer aus den vergangenen Tagen …

“ die Maschine du KINDERFICKER … die kleine Bitch ist doch höchstens halb so alt … wie das Moped“ raunzt der in die Jahre gekommene Kawa-Fahrer …

“ schon klar … aber seit wann stört dich sowas? … das ist nicht mehr der LOBO … den wir alle bewundert haben …“ … feixt der andere zurück …

„nettes Gerät hast du da … kleine Lady“ … sagt er jetzt … nachdem er langsamen Schrittes quer über den … in der Sonne liegenden Platz gegangen ist …

„Danke … großer Gentleman“ … gibt die … der jungen SUZI Quatro ähnelnde zurück … schaut gegen die Sonne blinzelnd zu ihm hoch … und streckt keck ihr Pfötchen zum Gruß entgegen …

“ Du siehst aus … als wärst du zu jung … für deine 750er … kleine Lady … welchen armen Teufel hast du beerdigt … um dir so ein Moped unter den Nagel zu reißen?“ … erkundig er sich ruhig … während er ihre zarte Hand schüttelt … die erstaunlicher weise … ziemlich fest zugreift …

“ Du siehst aus … als wärst du zu alt … für deine 900er … großer Gentleman … meinen Vater hab ich beerdigt … vor einigen Jahren … er hat mir dieses Schätzchen vererbt …“

„irgendwie kam mir deine alte Dame hier … gleich bekannt vor … bist DU etwa Sue … die Tochter von Peter und Conny?“

„Bin ich … und DU bist LOBO … der Typ von dem Mama und Papa seit meiner Kindheit dauernd die unglaublichsten Geschichten erzählen …“

„der WAR ich mal … yo … wir sind alle nicht mehr die … die wir mal waren …“

„nun heul mal nicht gleich … alter Mann … war´n SCHERZ … mit dem ZU ALT für deine 900er … siehst doch aus … als ob du´s noch bringst …“

“ danke für die Blumen … was auch immer du denkst … was ich noch *bringen* würde …*grins* … tut mir wirklich leid … dass du deinen Papa so früh verloren hast … er war ein guter …“

„DU warst sein HELD …“

„WIR waren Brüder …“  

„Der große LOBO“  

„Der ruhige Peter“

„eure ganze *GANG* war ziemlich KRASS drauf damals …“

“ alles verhinderte MESSDIENER und CHORKNABEN … gefangen in Köpfen und Körpern von waschechten REBELLEN und Straßenkötern …“

“ ihr habt so manche Schlacht geschlagen … Seite an Seite … ich habe all die Erzählungen noch im Kopf“  

„ach was … kleine Raufereien unter FREUNDEN …“  

„ähm … klar … gegen die EARLS … wo du den *PRESI* fast umgebracht hast … weil der Arsch im besoffenen Kopf … seiner *old Lady* gegen ihren blondierten Schädel getreten hat … gegen DRAGON CREW … die mindestens dreimal so viele waren … wie ihr … gegen DEVILS HANGMAN … die euch in eurem CLUB-HOUSE überfallen haben … mit WAFFEN … usw. … das waren SCHLACHTEN … und keine … *Raufereien* … jedenfalls nach dem … was meine Eltern so erzählten … und DU warst wohl immer … der *FELS in der Brandung* …“

“ dein Papa war auch ein starker FIGHTER … kleine Lady …

auf ihn konnte man sich immer verlassen … der hat nie gekniffen …

egal wen wir vor der Brust hatten …“

kurzes Schweigen …

„Von meiner Mama soll ich dich grüßen … SIE kommt heute Abend auch her ,,, will unbedingt dabei sein … wenn ihr hier MUSIK macht …“

„Cool-CONNY … wie geht es ihr? … ach was … das könnt ihr mir alles nach der Show erzählen … ich freue mich drauf … werde euch zwei auf die Bühne holen … dann ROCKEN wir zusammen so richtig ab   „

“ mach das … Mama ist eh heftig drauf … und ich mache nichts lieber als LIVE-MUKKE auf ´ner Bühne … bin Studio-Musikerin … du verstehst …“

“ so ´ne hübsche … darf doch nicht in ´nem muffigen Studio verkümmern … DICH zerren wir heute Abend ans (Scheinwerfer)-LICHT … da kannst du dich drauf verlassen … kleine Lady …“  

„wenn´s irgendwie passen sollte … es mal etwas ruhiger abgeht … dann bring doch *objects in …* “

 „von MEAT LOAF .. is klar … das war einer der Lieblings-Songs deines Vaters …“

“ und Mama wird auch heulen … aber das müsst ihr einfach bringen …“

„machen wir … versprochen … und du kommst mit ON STAGE … COOL-CONNY sowieso … das geht gar nicht anders …“

Nice to meet you …

Dann sind wir Helden

Im Jahre 1977 entschied sich David Bowie nach West-Berlin zu ziehen …

um sein Album „Heroes“ aufzunehmen … dessen gleichnamiger Titelsong so bekannt wurde.

Gleichzeitig produzierte er auch eine Version dieses Liedes … bei denen die Verse 1 bis 3 in Englisch … Verse 4 bis 6 … sowie der Refrain in Deutsch sind und der abschließende Vers wieder in Englisch ist.

Diese Version … genannt „Helden“ …

ist auf dem „Bowie Rare“ Compilation Album zu finden.

Die Texte zu den englischen Teilen des Songs sind identisch mit denen in „Heroes“ 

Im Sitzen … mit Gästen und akustischen Instrumenten – so simpel ist das Konzept von „MTV Unplugged“ und so wirkungsvoll … wenn die Musik eines Künstlers ganz speziell zu leuchten beginnt.

Marius Müller-Westernhagen hat für tiefe Glücksgefühle gesorgt … als er in der Berliner Volksbühne 24 seiner Songs „unplugged“ präsentierte. Das Ergebnis erscheint nun auf CD sowie auf DVD … von keinem Geringeren als dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“, „Tschick“) filmisch in Szene gesetzt. 


Handwerklich gesehen schien Marius Müller-Westernhagen leichtes Spiel zu haben: „Johnny Walker“ oder „Geiler is’ schon“ oder auch „Freiheit“ müssten gar nicht umgekleidet werden, Hymnen wie „Weil ich dich liebe“ oder „Wieder hier“ wären leicht passend gemacht und Klassiker wie „Sexy“ oder „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ gehen sicher auch ohne E-Gitarre gut ab.

Womit der magische Moment noch nicht erklärt ist … der mit der gereiften Gelassenheit des in der Mitte sitzenden Mannes ebenso zu tun hat wie mit seiner wunderbar harmonierenden Band und den sensibel ausgewählten Gästen … die er eingeladen hat … gemeinsam mit ihm zu singen.

„Wir haben ‚Unplugged‘ als künstlerische Herausforderung gesehen“ … sagt Marius Müller-Westernhagen.

„Wir wollten uns nicht einfach nur akustische Gitarren umhängen und die originalen Arrangements als verkapptes Best of runterspielen. Es galt … das Material von über vier Jahrzehnten meiner Arbeit als Songschreiber zu sichten und sich mit ausschließlich analogen Mitteln völlig neu zu erarbeiten. Wir hatten die Ambition … es für uns wie für das Publikum auf den heutigen Stand unseres Verständnisses von guter Musik zu bringen.“ 


Mit seiner Lebenspartnerin Lindiwe Suttle präsentiert Marius die Neukomposition „Luft um zu atmen“ … womit sie Gänsehaut auslösen.

„Lass uns leben“ bekommt eine neue Bedeutung im Duett mit Tochter Mimi … „Durch deine Liebe“ teilt MMW mit der Berliner Straßenmusikerin Elen Wendt … Für „Mit 18“ kommt Selig-Frontmann Jan Plewka auf die Bühne.

Und dann sitzt da unverhofft ein guter alter Freund am Schlagzeug:

Udo Lindenberg, und trommelt den „Pfefferminz“ … 

Die beteiligten Musiker waren an diesem Abend …


・Marius Müller-Westernhagen / Vocals, Acoustic Guitar, Harmonica
・Carl Carlton / Acoustic Guitar, Sitar-Guitar, Slide Guitar
・Aaron Comess / Drums
・Jack Daley / Bass
・Brad Rice / 6 and 12 string Acoustic Guitar, Mandorbro, Mandolin
・Kevin Bents /Grand piano, Fender Rhodes, Wurlitzer, Harmonium, Mellotron
・Gillian Rivers / Violin, Viola
・Rob Clores / Hammond organ, Harmonium, Wurlitzer, Mellotron, Grand Piano
・Frank Mead / Flute, Saxophone, Harmonica, Penny Whistle
・Billy King / Percussion
・Background Vocals: 
Billy King … Myra Maud … Nathalie Dora … Brian Barnes … Lothar Atwell und die wunderbare Madeleine Lang

Schönen Sonntag wünsche ich allen (heldenhaften) …

Keep Rocking …

Royals … Heute ein König …

Zitat:   

„Streicht die Küchenabfälle für die Aussätzigen, keine Gnade mehr bei Hinrichtungen und sagt Weihnachten ab!“

Original: „Cancel the kitchen scraps for lepers and orphans, no more merciful beheadings, and call off Christmas!“

Sheriff of Nottingham (Alan Rickman) in „Robin Hood – König der Diebe“ (1991)

 

Fortsetzung der Fortsetzung

in der folge würde ich eine andere überschrift bevorzugen … sonst wird diese länger und länger … was bei manchen lesern … die länge der konzentrationsbereitschaft negativ beeinflussen könnte.  🙄

wir haben teil 1 und 2 noch „gespeichert“ … ?!  (erscheiningsdatum: 26.06. und heute)

sehr schön … dann geht´s jetzt weiter …

————————————————————-

Bodyguard

leben und sterben lassen …  Teil 3

 

“ Gar nicht … “

hörte sie ihn fast beiläufig sagen … traute allerdings ihren ohren kaum …

schlagartig änderte sich die stimmung …

nun waren sie … im hier und jetzt angekommen.

“ du willst den DEAL nicht? “

fragt sie ungläubig.

“ du sagst es … es wäre ein DEAL … deals erfordern kompromisse … und auch die sind nicht … meine Welt. 

es fängt schon beim „nachbearbeiten“ an … das bin ich nicht … ich schreibe was mir in den kopf kommt … hau es raus … fertig … da wird nix *nachgehübscht* … sogar die rechtschreibfehler bleiben drin … du kennst das … und du sagst selbst … DU liebst das … nur so … kann und will ich schreiben … Geld interessiert mich nicht … „verhungern“ werden wir in diesem leben nicht mehr …“

erklärt er seinen standpunkt … und geht davon aus … dass damit das Thema durch ist.

Weit gefehlt …

“ sagen SIE mal Mister Hemingway … hast DU deine Tage ???

 … noch mehr DIVA geht ja wohl gar nicht mehr …

ein LEKTOR dürfte aber schon noch „drüber schauen“ … bevor das WERK in druck geht … um sämtliche LITERATUR-preise einzusammeln … von den ganzen Oskars wollen wir noch gar nicht reden … hast du schon beschlossen wer den Helden spielt ??? … NEIN lass mich raten … das machst du selbst …

bitte sag sofort … dass das ein SCHERZ ist … du morgen da anrufst … einen neuen termin machst … und diesen Wahnsinns-vertrag unterschreibst …

dann kommen wir wieder zur ruhe … vögeln ein bisschen … und alles … wird gut. „

in einer mischung aus verzweiflung … erwartung … und der hoffnung … das wörtchen *vögeln* würde den doch eigentlich immer interessierten … zur Vernunft bringen … erwartet sie eine Wende … in die … ihrer meinung nach … richtige Richtung.

was hast du eigentlich … gegen menstruierende schreiberlinge ???  … ok … anderes thema … naja … LEKTOR wäre schon ok … solang der nur die fehler klaut … niemals die 3 punkte gegen ein KOMMA tauscht … jederzeit auch deutlich das schreibt … was zwischen den zeilen steht und nur das GROß schreibt … was ich GROß schreiben will …

but – sorry … my dear … aber das wird wohl nix … denn auch wenn ich dir gern den gefallen tun würde … mir das ein oder andere … an deinem Traum vom Glück durchaus gefällt … kurze denkpause  aber – … der kerl den du angeblich so liebst … den solltest du lieben wie er ist … nicht erwarten … dass er von heute auf morgen … ein anderer mensch wird … das würde jedenfalls unsere chancen … zusammen alt zu werden … merklich erhöhen … “

nun ist die luft komplett raus … aus der NUMMER und ihr enttäuschter blick … lässt ihn davon ausgehen … dass es wenig sinn macht … nochmal nachzufragen … was denn nun ist … mit dem bisschen vögeln.

sie steht auf … verlässt die bequeme sitzgruppe … geht zum *KING-size-fridge* wie sie das ungetüm von kühlschrank schon beim kauf getauft hatte … kehrt kurz drauf mit einem tablett zurück …

darauf befindlich … eine flasche Ginger Ale … eiswürfel aus dem integrierten spender des kühlen Koloss … zwei halbhohe whisky-pötte … kleine limetten stücke … und … last not least … die flasche Glenmorangie von letzter nacht … noch gut zur hälfte voll.

“ mach uns mal bitte einen drink.“

fordert sie ihn ruhig auf.

“ 11 uhr 42 … “  stellt er beim blick auf seine geschmackvolle uhr sachlich fest … macht sich aber sofort daran … ihrem wunsch nachzukommen …

“ irgendwo auf der welt … ist genau jetzt … der richtige zeitpunkt … für einen guten Drink … und überhaupt … für einen wirklich guten drink … gibt es gar keinen schlechten zeitpunkt. “ 

philosophiert er … während er ihr das eine glas reicht.

sie prosten sich andeutungsweise zu … es folgt ein erster schluck … ein zärtlicher kuss … blicke treffen sich … versuchen augenscheinlich den jeweils anderen zu verstehen …

ein zweiter schluck … ein längerer kuss … nur unwesentlich länger … denn ihre hand drückt in diesem augenblick … abwehrend gegen seine muskulöse brust …

“ wir müssen reden … “

sagt sie … und ihre augen unterstreichen ihre aussage …

Okay … reden wir … „

willigt er ein …

als er sich zurück fallen lässt … und die Zeitung sieht … die urplötzlich … neben den Drinks … auf dem kleinen tisch liegt …