Schweigen ist feige

hallo geschockte (blog)-welt …

muss ich mich jetzt auch noch zu wort melden?

nö … eigentlich nicht …

hab ich das bedürfnis mich irgendwie zu äußern … zu all dem wahnsinn?

nö … eigentlich nicht …

habe ich irgendwelche ansichten … die unbedingt geäußert werden müssen … weil sie nicht schon zigfach von anderen in die welt geschickt wurden?

nein … auch der held ist ein mensch … mit gefühlen … trauer … wut … angst … auch der held arbeitet hier mit worten … vielleicht würde er mit anderen worten arbeiten als andere … wenn er das gefühl hätte … dass es sinn machen würde … irgendwas oder irgendwen bewegen könnte … aber nein … solchen größenwahn kann selbst der held nicht spielen … so gern er auch würde …

bevor ich hier noch tausend fragen stelle … die alle mit NEIN … oder dem vergleichsweise flappsigen nö … zu beantworten wären … lasst uns vielleicht doch den ein oder anderen gedanken teilen …

SCHWEIGEN … TAUGT MEINER MEINUNG NACH NICHT ALS ANTWORT …

schweigen ist feige … schweigen ist kein widerspruch … und nicht zu widersprechen wäre falsch … nein es wäre nicht … es ist …

so „ANTWORTE“ ich doch lieber … auch wenn´s nicht das geringste ändern wird … wenigstens wird es dann schwerer … mich falsch zu verstehen … auch wenn ich sicher bin … dass es einigen möglich sein wird … selbst zwischen meinen zeilen etwas zu lesen … was da eindeutig nicht steht …

ohnmächtige wut … ist kein guter berater … sich einen sprengstoffgürtel umzuschnallen oder mit maschinengewehren minutenlang auf wehrlose menschen zu schießen … bis sich nichts mehr rührt … aber ganz sicher auch nicht.

alles radikale ist abzulehnen …denke ich nicht nur in politischen angelegenheiten … auch die seite … die diesem fanatismus den fruchtbaren boden geliefert hat … sprich unsere doch so aufgeklärte westliche welt … mit ihrem ausgeprägten geschäftssinn … ist verabscheuungswürdig … was schreibe ich denn hier von  WÜRDE … absolut unwürdig ist das alles … auf beiden seiten … und leiden … werden niemals die … welche wirklich schuld tragen … das müssten eigentlich alle begriffen haben … leiden … werden … wie eigentlich immer … am meisten die … die am wenigsten dafür können … dass diese situation eskaliert … und das … was wir alle bis jetzt erleiden … ist ganz sicher nur der anfang …

am ende des tages … wird es nicht möglich sein … „sich raus zu halten“ … jeder wird für das kämpfen müssen … was er für „lebenswert“ hält … für sich … und  menschen … die ihm nahe sind … und jeder wird für sich entscheiden müssen … wer ihm „nah“ ist … bzw. „näher“

helden … und jeder der für das kämpft … was er für wichtig/richtig hält … darf/wird sich als held sehen … werden für werte kämpfen müssen … die längst niemand mehr für selbstverständlich halten sollte … und sie werden gezwungen sein … mit allen ihnen zur verfügung stehenden möglichkeiten zu kämpfen … nicht nur mit worten.

ob man … und wer überhaupt … den kampf wirklich wollte … wird man auf beiden seiten nicht fragen … nicht zuletzt weil einige wenige … es so wollen … weil frieden und die bereitschaft miteinander/nebeneinander zu leben … einfach nicht gut für´s geschäft ist …

schluss mit lustig … bzw. … schluss mit ernst was hat der arme kerl denn nur getan? … für mich war´s das … (m)ein blog ist nicht für so´n zeug gemacht … deshalb gibt es bei mir ab sofort wieder musik … heiteres … und eine „gewaltige“ ladung romantik … * MUSE &HELD * … davon wird mehrfach zu schreibsln sein … das gehört zu meinen kernkompetenzen … das darf man/FRAU von einem „verirgendwasten“ helden erwarten … da scheue ich auch nicht davor zurück … gelegentlich mit mehr oder weniger pikanten einzelheiten zu langweilen …

Der Ausweg aus der Spaßgesellschaft

Na Suuuuper …  hörte ich mich sagen und schon stand die „schwer arbeitende“ ehefrau in der schlafzimmertür.

viiiiiel zu früh. … scheiß „gleit“ zeit. …

… soooo früh feierabend … allein zum schutz der privatsphäre … also meiner privatsphäre … sollte das weib wenigstens anrufen … wenn sie schon blau machen muss …

also ehrlich … das hätte doch richtig peinlich werden können … man(n) stelle sich vor … die gattin würde ihn beim onanieren erwischen … zum glück würde es mir nie einfallen … mich selbst um sachen zu kümmern … die in zarter hand einer willigen gespielin … wesentlich besser aufgehoben sind …

aber jetzt auch noch rumkeifen …

von wegen … “ beste freundin“ und so … also ehrlich …

ich persönlich fand die süße kleine … mit den tollen augen damals  ja viel besser … das war eine „beste freundin“ nach meinem geschmack … und sooo loyal … die gute hat sich wirklich minutenlang geziert … immer wieder betont … dass sie sowas noch niiie gemacht hat … und es auch niiie tun würde … wenn sie nicht schon in mich verknallt gewesen wäre … lang bevor sie mich damals ungeschickter weise … meiner jetzigen ehefrau vorgestellt hat …

diese selbstlosigkeit muss man (frau) erstmal aufbringen …

aber nein das arme geschöpf … war ja nur solang … ihre „beste freundin“ … bis die launische gattin … im Mai schon mal so unangemessen früh dienstschluß hatte.

und … wer ist wieder mal schuld ?

klar … wahrscheinlich ICH … oder was ? … tztztz …

jetzt wird die „betrogene“ auch noch unsachlich …

von wegen … *alles vögeln was bei 3 nicht auf dem baum ist* … so ein unfug … ich kenne wirklich einige damen … die leidenschaftlich und gern poppen … entschuldigung … „guten sex haben“ … aber nicht eine einzige … die das bedürfnis hat … mehrmals täglich auf irgendwelche bäume zu klettern … um sich eben solcher aktivitäten zu entziehen …

außerdem bin ich bei weitem nicht so flexibel … wie die arbeitszeit der jetzt ziemlich angriffslustig wirkenden gattin … das möchte ich ausdrücklich betonen …

apropos FLEXIBEL …

rückt jetzt etwa als nächste beste freundin automatisch die spaßbremse nach … die es bisher auf nur platz zwei geschafft hat ???

hmmm … das wäre DÖRTE.

alles was recht ist … aber soooo flexibel bin ich wirklich nicht … das tu ich mir nicht an … ich will meinen körper verwöhnen … und nicht verarschen …

hier ein song über Dörte … von Rainald …

der kennt sie wohl näher …

das geht also gar nicht … das siehst du doch ein … sag mal … was hast du eigentlich heute noch so vor … ?

SENSATION … der Held wird als glücklicher alter Mann sterben

hoffentlich nicht so bald … denn in kürze könnte das leben wieder richtig spaß machen … den turbo zünden … den booster aktivieren … ach was sage ich … es wird richtig nett …

wie einige … die mich länger kennen wissen … habe ich im laufe der jahre … auch durch meine frühere tätigkeit für Toyota / Lexus jeden sportwagen aus diesem konzern gefahren … und die haben früher wirklich einiges drauf gehabt … in punkto sportliche autos …

ob Celica … MR II … oder Supra … ich hatte sie alle … die meisten sogar mehrmals … die ganz große liebe war der letzte Supra Targa Twin Turbo … ein wunderbares auto … stark,schnell,schön … ach was sage ich … einfach geil war das ding …

serienmäßig 330 ps … aber nach oben gab es keine grenzen … mit 550 pferdchen … unFUCKINGfassbaren beschleunigungswerten und einer höchstgeschwindigkeit jenseits der 320km/h war ich noch unter den vernünftigen zu finden …

die richtigen freaks holen 1000 … 1300 … 1600 … sogar 2000 ps aus dem motor … seht euch die dinger auf YOUTUBE an … sonst glaubt ihr eh nicht was da geht …

die ersten 7einhalb minuten des folgenden videos erklären einiges … nur dass meiner damals … ja genau der zweite BLACK BEAUTY aus …

*wir waren noch kinder* natürlich schwarz wie die nacht war … normal links gelenkt und man konnte das Targa-dach raus nehmen … im sommer sehr angenehm … sah auch gut aus …

nachdem dieses auto kult wurde … weltweit … auch durch filme wie

die FAST & FURIOS reihe … stellte man die produktion ein … und es kam nichts mehr nach … so wartete ich jetzt fast 15 jahre … auf einen legitimen nachfolger aus dem hause TOYOTA … bis ich gestern die insider – info bekam … das der FT1 wohl doch der neue SUPRA wird … sogar schon bald …

man(n) will ja nicht unken … und überhaupt … es ist eigentlich noch zu früh … selbst der genaue preis steht noch nicht fest … allerdings wird der bei etwa 100.000 eurönchen vergleichsweise günstig ausfallen … weil es kaum vergleichbares geben wird … ich schweife mal wieder ab … jedenfalls … aufgemerkt liebe leser … was ich absoFUCKINGlut sicher weiß … einer der ersten … der deutschen asphalt unter seine breiten walzen kriegen wird … rollt direkt in meine garage … neben den *nobelhobel* … und wird erstmal standesgemäß angebetet … stundenlang … bis ich innerlich bereit bin … ihn den sterblichen … mit ihren deprimierenden gehhilfen vorzuführen …

es wird wie früher … eine liebe … so unvergleichlich … ach was sage ich … eine ORGIE der SINNE … ein wendepunkt im leben eines junkies … der endlich seinen dealer aus dem knast befreit hat … und ab sofort wieder jeden tag … bis zum pupillenstillstand mit seiner WUNDERDROGE versorgt wird …

der MINIHERO also mein ebenfalls „gaskranker“ sohn … bot schon verzückt an … bis an mein ende lieb und brav zu sein … wenn ich ihm das teil irgendwann vererbe … da wird wahrscheinlich nix draus … wegen der unsterblichkeit und so …

aaaber er soll auch einen haben … wenn er die ersten 5 jahre fahrpraxis gesammelt hat … soll er auch einen haben … das muss wohl sein … sonst wird er traurig … das kann ein liebender Vater nicht wollen … so wie ich grad drauf bin … möchte ich den beiden töchtern am liebsten auch was schönes kaufen … pferde … juwelen … eigentumswohnungen … hmmm … das ist dann wohl doch nicht wirklich im rahmen meiner möglichkeiten … kein problem … die schicken wir mit Mutti in die stadt … der schuhladen müsste sich inzwischen von ihrem letzten überfall erholt haben und die klamottenläden sollten auch wieder „am netz“ sein … das wird sie erst mal von kostenintensiveren wünschen abhalten … hoffentlich

theoretisch könnte er vielleicht auch ohne so ein teil glücklich werden … aber warum soll ihm gelingen … was sein heldenhafter erzeuger nie geschafft hat … ?

nach meinem LORIOTähnlichen lebensmotto:

*ein leben ohne SUPRA ist theoretisch vorstellbar … aber das sind ATOMKRIEGE auch … und sowas kann auch keiner wollen …*

bis dahin kann er üben … guckst du hier …

so … hoffentlich seid ihr jetzt ein wenig neugierig geworden …

guckst du hier …

habt ihr den leuten … die für dieses WUNDER verantwortlich sind zugehört …?

so ticken wir … ja … ich sage wieder mit stolz WIR … die mit ganzem herzen auf das gewartet haben … was da auf die TOYOTA FAMILY  zu kommt …

also der fall ist klar … die kiste wird bestellt … soon as possible … unsterblichkeit und heldentum dürfen nicht zu langeweile führen … man(n) gönnt sich ja sonst nix … naaa gut … kaum was …

was nützt die ewigkeit … wenn du sie nicht nutzt … ?*

die frage erübrigt sich … wo zum geier muss ich unterschreiben ?

wenn das hier ein traum ist … will ich nicht mehr wach werden …

also seid leise … ihr lieben … licht aus ruhe jetzt …

keep racing …

LEBENSWICHTIG

* wasser ist leben … ohne wasser gäbe es keinen Single Malt … keinen Wodka … ach was sage ich … nicht mal BIER gäbe es … *

über diesen kommentar von mir hat sich HENNESTHECOOK dermaßen gefreut … dass ich den hier als aufhänger für das nächste video … praktisch als zugabe anbieten möchte …

so … ihr lieben musikfans … WER von euch kennt JANE noch ???

nein … nicht die TUSSI von TARZAN … sondern die jungs hier …

diese band wollte mir vor gefühlt 500 jahren ein nicht sehr kritischer typ als …

die deutschen PINK FLOYD verkaufen …

der held hat ihm dann eine verehrerin überlassen … die er irgendwie nicht wirklich in sein herz schließen konnte …

nach meiner „empfehlung“ … hat er sie wohl für …

die deutsche Sophie Marceau gehalten …

welche der held … kurze zeit später jedoch problemlos selbst …

 in SEIN heldenhaftes HERZ geschlossen hat …

* absoFUCKINGlut *

wenn du jetzt bei mir wärst …

nähme ich mir ein herz …

natürlich auch deins …

aber erst einmal meins …

dann würd ich dir sagen …

wir sollten es wagen …

uns endlich zu sagen …

was wir längst beide wissen …

dann würd ich dich küssen …

wir würden´s genießen …

gern darfst du zerfließen …

mag sein ,dass wir scherzen …

mit bebenden herzen …

lass dich ruhig drauf ein …

´s wird wundervoll sein …

wir könnten doch eigentlich …

uns wirklich jetzt spüren …

wenn wir dann vermeintlich …

einander verführen …

drum streiten und lachen …

wer wen jetzt verführt …

im spaß wär´n wir zwei oft …

zu tränen gerührt …

dem song könnten wir lauschen …

den Marius einst sang …

noch mehr küsse tauschen …

ganz frei , ohne zwang …

an morgen zu denken …

das hirn uns verrenken … – … !?

– … spätestens wenn sich der erste ungeile gedanke in unsere köpfe schleichen will … werde ich dir schnellstmöglich deine letzten kleidungsstücke vom leib „zaubern“ … dich schwindelig knutschen … und all das mit dir machen … wovon du grad träumst …

dein hirn dürfte vor tagesanbruch nicht mehr richtig durchblutet werden …

und es wird dir absoFUCKINGlut egal sein … ob sich hier irgendwas gereimt hat …

oder nicht …

Asche über mein Haupt … Mea culpa … mea maxima culpa …

*seufz* … ich habe glatt vergessen … wem ich noch die antworten schuldig bin … für die letzte nominierung … dieser AWARD … diese vorstufe auf dem weg zum NOBELPREIS …

ein lieber mensch wartet auf antwort … und ich trottel weiß nicht mehr WER …

die mail mit der benachrichtigung ist versehentlich gelöscht … ich hatte versprochen einen eintrag zu machen … und nun steh ich da …

das hat man davon … wenn man ein versprechen nicht direkt einlöst … obwohl man das kurzzeit- gedächtnis einer eintagsfliege hat …

irgendwer ist jetzt sauer auf mich …

peinlich sowas … echt peinlich … 😳

wenn du das liest … BITTE MELDE DICH !

zur STRAFE habe ich mir dieses video 2 mal angetan …

und dabei natürlich nur auf den text geachtet …

VERZEIH MIR …

Wir waren noch Kinder VIII … Ein ruhiger Abend

… wenige minuten später … saßen wir im auto und fuhren richtung HOMEBASE.

zwar wollten wir nicht mehr ausgehen, aber weil wir beide diese gemeinsamen fahrten so genießen, fahren wir zwar grob die richtung, … aber seeeehr indirekt.

manchmal schwiegen wir, … dann wieder plauderten wir belangloses zeug, … teilweise wurden auch ernstere themen gestreift, … wir alberten rum, … hatten spaß, … gaben gas, … hörten abwechselnd laut musik, … oder einfach nur den fahrtwind, … der uns erfrischend bei geöffneten targadach über die köpfe wehte.

ab und an … machte ich mir einen spaß daraus, … heftig zu beschleunigen, … was mit satten motorsound … und ängstlichem drücken, … meiner hand, … die meist auf der schaltung lag … oder meines rechten beines … quittiert wurde.

irgendwann gestand Petra eine gewisse neugier auf meine behausung ein … und so nahmen wir endlich direkten kurs auf das … was damals mein … zuhause war.

———

während ich meinen gast überall im haus herum führte, … bekam ich komplimente, … für die geschmackvolle einrichtung, die sauberkeit … und die ordnung, … die meine erstaunte jugendliebe … in dieser form … wohl in einem junggesellenhaushalt nicht erwartet hätte.

überflüssig zu erwähnen … dass ich nicht das geringste damit zu tun hatte …

“ … und in diesem protzbau lebst du ganz allein? … welch eine verschwendung. … zumal du doch eh selten hier bist. … wenn du mal nicht arbeitest, … bist du auf TRALLALLA … oder bei irgendwelchen … Ladys … wie UWE mir grad berrichtete, .. ohne dass ich danach gefragt hätte.“  … wieder funkelten ihre sonst so bambimäßigen rehaugen leicht angriffslustig.

“ … dann hätte dir dein neuer verehrer aber auch sagen sollen, dass mir hier nichts gehört, … außer die musikanlage. … die firma hat mir das haus zur verfügung gestellt. … wenn meine mission hier erfüllt ist, … hat es sich erledigt mit … eigenem pool, … fitnessraum, … sauna, … solarium, … terasse mit 1500 quadratmeter garten, … blubberblasenriesenwanne, … kamin … und all dem schickimickikram. … sie meinten damals, dass es auf die dauer meines engagements hier preiswerter wäre … als mich für zirka ein jahr … in einem hotel einzuquartieren. … das haus gehört dem firmeninhaber … du hast Karl-Heinz ja heute kennengelernt.

… es wurde grad frei, weil der vormieter beruflich mit seiner frau in die staaten ging. … tja, … und die ordnung, .. die hab ich Maria zu verdanken. … diese Perle hab ich zum glück übernommen. … sie kommt 2 mal in der woche. … das reicht. … bin ja oft wirklich nur zum schlafen hier … und allein … mach ich wenig unordnung.*  … so leicht erklärt ein workoholik eine bude … die eigentlich viel zu dekadent für seine verhältnisse ist …

———

nach kurzer absprache verschwanden wir in getrennten badezimmern, … duschten, … warfen uns in bequeme klamotten … um uns in der offenen amiküche wieder zu treffen, … wo ich mich anschickte, … meinem gast das versprochene abendessen zuzubereiten. …

“ … kann ich dich mit einem wirklich guten roten california dazu bringen … mir gesellschaft zu leisten, … während ich für unser abendesssen schufte? “  … fragte ich schmunzelnd, … zog den korken aus der flasche und schenkte ohne ihre antwort abzuwarten … den edlen, rubinroten wein in die überdimensionalen gläser, … wovon ich ihr eines reiche … um mit ihr auf einen … ruhigen abend … anzustoßen.

“ … wenn der so schmeckt, … wie er duftet, … helf ich dir sogar beim salat … und mach den abwasch.“ … ihr lächeln war freundlich, natürlich … und wirkte auf mich wie immer … verführerisch.

“ … er ist wirklich lecker … und den salat darfst du gern übernehmen. … den abwasch erledigt BERTA … die treue …  spülmaschine.* … ein kurzes CHIN-CHIN … ein kleiner schluck … ihr anerkennendes lächeln abgewartet, … ein freundschaftlich harmloser (mini)kuß … und schon mache ich mich ans werk.

es gibt tausend wege eine frau zu beeindrucken. … ihr ein gutes menu zu kreieren gehört zu denen … die ich wirklich beherrsche. …

nachdem ich mit großen augen bei meinem treiben beobachtet werde, … sie bei jedem abschmecken geradezu lustvolle geräusche von sich gibt (der hunger treibt´s rein) …  nach einer menge spaß und viel herzlichem lachen … sitzen wir am liebevoll … von ihr gedeckten tisch, lassen uns von einem weiteren glas wein und guter musik … endgültig auf genuss programieren … und genießen … fast andächtig … was wir da fabriziert haben.

es gibt …gratinierte jakobsmuscheln auf safranreis mit ingwer-curry-rahmsauce

und gegrillte scampis mit Petras salat.

zum nachtisch … anerkenende worte ( ach schau, … das kann er also auch) … einer sichtlich beeindruckten und zufrieden lächelnden Lady, … die das ganze menu … mit einem kuß krönt, … der zwar nicht mehr als rein freundschaftlich … aber auf meiner skala noch als *harmlos* zu bezeichnen ist. … und als … ausbaufähig. …

Petra bleibt beim wein, … ich bekomme meinen heiß ersehnten Chivas mit Eis und Cola von ihr gemixt … und so wird der abend … mit guter musik, … anregenden  gesprächen … und durchaus liebevoller nähe, …  fortgeführt.

auf mein nachfragen bezüglich ihrer andeutungen beim ersten wiedersehen, … erzählt sie mir voller vorfreude über ihre beruflichen pläne.

gekündigt hat sie zum nächsten ersten …  dann steigt sie bei ihrer freundin, einer gemeinsamen früheren schulkammeradin … in ihre kleine boutique ein … um dort unter anderem … auch ihre selbstentworfenen sachen anzubieten. … reich will sie gar nicht werden … aber glücklich … und das leuchten in ihren augen verrät … dass sie auf einem guten … für sie erfüllenden weg ist.

… auf die zukunft … CHEERS.

als sie die zwei gitarren in einer ecke des wohnzimmers, … neben einer der 4 marmorboxen stehen sieht … klatscht sie halb begeistert, halb bettelnd in die hände …

“ spielst du einmal … *wish you were here* … für mich? … wie früher? … biiiitteeee … einmaaal. … unplugged … wie in den  alten zeiten. … nur für mich. … biiiitteeee … “

weil es zur stimmung passt, … nehme ich die „stromlose“ vom ständer und komme ihrem wunsch gern nach.

zu sehen … wie sie sich über sowas freut … wie glücklich sie strahlt … bringt mich innerlich zum schmunzeln.

ein jetzt wesentlich intensiverer kuss motiviert zusätzlich …

als wäre das nötig … denke ich mir … verlange aber direkt nach einer zugabe …

*erst der song …* … legt sie die regeln fest … * dann werden wir sehen … wie weit die belohnung geht …*

wie beim fussball lohnt sich auch in der liebe eine gewisse hartnäckigkeit … das ist auch mir klar … also versuche ich meiner forderung mittels „sehnsuchtsblick“ … nachdruck zu verleihen …

bis heute bin ich mir sicher … dabei ziemlich dümmlich aus der wäsche geglotzt zu haben … aber eben nicht erfolglos … so folgt dem kuss … eine kleine serie weiterer verspielter zärtlichkeiten …

… während ich mich gedankenverloren einklimpere … driften meine gedanken nochmals ab … in die zeit, … als ich das letzte mal … dieses lied für sie spielte … vor einem lagerfeuer … nur für sie …

“ THE BODY “ … DER KÖRPER des Helden … und was ihn sonst noch auszeichnet …

wenn sogar im blogland schon vereinzelt die ansicht vertreten wurde … dass der held in letzter zeit zwar viel für die lieben leser … aber zu wenig für den heldenkörper getan hat … dann wurde es zeit … dieses zu ändern …

der weibliche „FAN“ … vor allem die #Muse … hat das recht auf einen helden … der nicht nur ihren ständig nach neuem “ stoff „dürstenden GEIST … sondern natürlich auch ihren lustvoll verlangenden KÖRPER anspricht …

schnell war klar … der held legt  ´ne sonderschicht ein … SPORT wird gemacht … und zwar reichlich … es wird geklotzt … nicht gekleckert … am besten bis es weh tut … und dann erst recht

DISZIPLIN war nun gefragt … und die bereitschaft sich zu quälen …

nachdem also einige tonnen eisen bewegt … die „kleine birne“ sowie der 120kg-boxsack gefühlte stunden schwer misshandelt wurden … in wahnwitziger geschwindigkeit eine laufstrecke absolviert war … für die normal sterbliche gern das auto … ach was sage ich … das flugzeug nehmen … und auf dem ergometer die TOUR de France einmal hin und zurück geradelt war … stellt sich der held  … leicht erschöpft … aber ziemlich zufrieden mit sich … vor die große spiegelwand … um seinen feucht glänzenden … massigen … frisch gestählten BODY zu begutachten …

was er sah … ließ ihn zu der einsicht gelangen … das die göttliche schöpfung wirklich perfekt ist …

zwar konnte ich selbst bei noch so genauem hinsehen … nicht mehr viel von DEM wohlgeformten heldenkörper erkennen … der mich noch vor relativ „wenigen“ jahren auszeichnete …

um so klarer wurde mir allerdings … warum GOTT mich schon damals mit diesem wirklich „belastbaren“ HUMOR ausstattete …

IHM/IHR wird schon zu dieser zeit … ziemlich klar gewesen sein,dass ich eben diesen robusten HUMOR irgendwann … BRAUCHEN würde …

Wir waren noch Kinder VI … * KONNICHI WA, BITCHES ! *

zurück in der gemütlichen,kleinen wohnung reicht sie mir mit gespielt vorwurfsvollem blick … einen neuen drink.

* … war das unbedingt nötig? * … lassen anflüge einer rüge nicht lang auf sich warten.

* nicht wirklich. … aber wie du sicher bemerkt hast, habe ich nicht angefangen. … ich fange nie an. *  … rechtfertige ich mich halbherzig.

* … ist mir klar. … angefangen hast du nie, … aber zweimal bitten lässt du dich auch selten. … woher kommt diese latente aggressivität? … ich kenne dich ganz anders. … zu mir warst du immer sehr … sanft. *  … ihr schmunzeln verrät mir, dass es hier eigentlich keiner antwort bedarf.

* … mag daran liegen, dass ich für andere, … überwiegend männliche mitmenschen, … nicht wirklich … die erforderliche nächstenliebe aufbringen kann. … besonders wenn sie meinen … mich provozieren zu müssen. … sag mal, Rehauge … willst du mich abfüllen? … das ist schon der vierte Chivas … und meine mischung hast du auch schon raus. … wenn du mich hier komplett fertig machst, … bringt mich nicht mal ein taxi  heim. * … beende ich das thema … mit lässigem schwung … auf das sofa.

sie nimmt neben mir platz, … ziemlich nah, … schaut mir direkt in die augen und macht mir ein … mit einschränkung … verlockendes angebot. …

* … wenn du versprichst brav zu sein, … lassen wir den abend irgendwann ausklingen … und du darfst hier bleiben.*

* … wie brav … hättest du mich denn gern? *  … bitte ich um klare anweisungen.

* nun, … es würde schon reichen, wenn du akzeptierst , dass ich nicht mit dir schlafen werde.* … ihre mimik duldet keinen widerspruch, bleibt aber charmant.

* … das habe ich auch nicht erwartet. * … gebe ich zu.

* … ach, … wäre das so abwegig? * … erkundigt sie sich.

* … keine ahnung. … hab einfach nicht erwartet, dass du es willst. … außerdem brauchen wir das nicht näher erörtern. … nach deiner versicherung, … mich nie mehr in dein herz zu lassen, … stellt sich da keine frage. … mit dir könnte ich nicht einfach nur sex haben. … ohne liebe. … das würde alles zerstören. * … werde ich jetzt sogar los  … was mich die ganze zeit beschäftigt.

* … oha ! … was will mein held mir denn damit sagen? … soll ich etwa denken, dass die alte flamme bei ihm wieder aufflammen will? … will er mir einmal mehr … das gefühl geben, … etwas gaaaanz besonderes für ihn zu sein? … damit er mir das herz, in das er ja unbedingt wieder will … endgültig zerfetzen kann? * … leichte bitterkeit umspielt ihre sonst so süßen lippen …

* … selbst vollidioten … werden irgendwann erwachsen, Petra. * … gebe ich zu bedenken.

* … du bist kein idiot … du bist ein unverbesserlicher „weiber“-held. … du musst jeder frau gefallen. … zwanghaft.  … mit 14 … heute  … und wahrscheinlich auch noch mit 94 … wenn dich vorher keine deiner abgelegten gespielinnen vergiftet.* erklärt sie mir … scheinbar emotionslos.

* … das würde mir gefallen. … allen frauen gefallen. … aber von dir … würde ich geliebt werden wollen. … *  … gebe ich … versonnen aus der wäsche guckend  zu.

* … vielleicht wirst du das ja. … wer weiß? * … fängt sie ein neues spiel an …

* … tatsache ist, … du willst nicht mit mir schlafen. … das akzeptiere ich natürlich. … und wie gesagt, ohne … dass wir wieder richtig zusammen wären, … kommt das für mich auch nicht in frage.* … meine gedanken wirbeln durcheinander. … habe ich das jetzt wirklich laut gesagt??? … bin ich denn total durch den wind? … bring ich mich hier grad um die nummer meines lebens? … oh my goodness, … ich hab doch wohl keine ernstzunehmenden gefühle … oder wie diese krankheit heißt.?

* … vielleicht KANN ich ja nicht … mit dir schlafen … * … gibt sie zu bedenken.

* … religiöse gründe? * … versuche ich sie zur abwechslung auch mal zu veralbern.

* … nein, … ganz natürliche. * … bleibt sie mehr oder … weniger … geheimnisvoll.

an dieser stelle …wechsel ich das thema nochmals … und ein bunter strauß neuer … sehr unterhaltsamer themen … bescheren uns einen … wirklich interessanten gedankenaustausch, … einen mehr als angenehmen abend, … mit vielen lustigen … aber auch nachdenklichen momenten. … ja, … es wurde viel gelacht … und gedacht.

ein letzter drink, … inzwischen habe ich aufgehört mitzuzählen. … sie nippt immernoch an ihrem dritten glas Merlot. … eine letzte zigarette für beide … dann darf ich zuerst unter die dusche … während sie noch aufräumt und mir mein nachtlager … in dem kleinen trainingsraum … der auch als gästezimmer genutzt wird … zurecht macht.

als ich … so frisch … wie man(n) nach einem langen tag … und einem langen, … wenn auch wundervollen abend sein kann … aus dem bad komme, … werde ich mit einem gehauchten gute nacht kuß … und einem verschlossenen brief als nachtlektüre … in mein bett verabschiedet.

* … diesen brief, hab ich dir in einer nacht  geschrieben, … als die sehnsucht besonders groß war. … ich habe dir viele solcher briefe geschrieben … im laufe der jahre. … abgeschickt habe ich keinen. … gut, dass ich nie wusste … wo du überhaupt bist. … in jeder dieser nächte … hättest du … gott weiß was … mit mir anstellen können. … wenn du nur bei mir gewesen wärst. … wie gesagt, … gut dass du nie erreichbar gewesen bist. … schlaf gut … und träum was schmutziges.*

leicht feixend … aber auch mit einem nachdenklichen lächeln … verabschiedet sie sich ins bad.

——–

noch immer zögernd, …halte ich den verschlossenen brief in händen … als sie etwa zwanzig minuten später … nochmals an mein bett tritt.

ein auftritt, … wie im film.

haare hochgesteckt. … slip, seidenhemdchen mit superdünnen trägern, … die samtweiche, sonnenverwöhnte haut …  wohlduftend …

* ist es halbwegs bequem für dich, mein großer ? * … erkundigt sie sich … ganz bemühte gastgeberin.

* alles bestens. *  … bedanke ich mich.

* … hmmm, … ich habe nachgedacht. … wir haben doch ganz früher auch manchmal … einfach nur löffelchen dagelegen … und miteinander geträumt. … und du hast ja gesagt, … dass du brav bist … * …druckst sie rum …

* wie ein lamm. * … sagt der typ … den die meisten LOBO nennen.

sie nimmt mich an die hand, … führt mich durch den kurzen flur in ihr schlafzimmer … und augenblicke später … liegen wir … wie zwei verliebte, … aber zurückhaltende teenies … löffelmäßig in ihrem satinbezogenen doppelbett.

* … gut, dass du den brief noch nicht gelesen hast. … sonst würdest du vielleicht falsch verstehen , … was ich jetzt mache.* … sagt sie … während sie meine rechte hand auf ihre linke brust legt , … diese umschließende hand sanft streichelt, … drückt … und im einschlafen … noch ein wenig mit mir redet.

* … was hat es eigentlich mit deiner neuen, … scheinbar für kerle formulierten lieblingsbegrüßung auf sich, … die in deinen erzählungen heut abend immer wieder vorkam? * … will sie noch wissen … und ich bin mir nicht sicher, ob sie meine antwort noch registriert hat.

* Konnichi wa, Bitches!? … so hab ich als „saucooler halbgangster“  immer die Amijungs begrüsst … um ihnen entweder im spaß, … oder ganz im ernst … klarzumachen, … dass sie sich nicht wirklch … meines unlimitierten respekts erfreuen.  … die japanische komponente, hat sie wahrscheinlich mehr irritiert, … als der fakt, … „schlampen“ genannt zu werden.*  … gebe ich schmunzelnd auskunft, … schmiege mich an die … jetzt offenbar träumende schönheit in meinem arm … und schlafe schon bald selbst, … wie ein glückliches, zufriedenes kind. …

———-

nach kurzem, aber erholsamen schlaf, entschließt sich … eine ungeschminkte, … wie immer betörend … natürliche schönheit ausstrahlende … und irgendwie … nicht wirklich unglücklich wirkende, junge frau spontan … mich in die firma zu begleiten … wo ich noch 2 termine wahrnehmen muß … um dann erst richtig … in ein schönes, … gemeinsames wochenende zu starten.

in der tiefgarage, … die ich im spaß als vergleichbare location … zu der des „HIGHLANDER“ films bezeichne … finde ich einen zettel unter dem scheibenwischer des schwarzen Targa.

# … du bist tot, ARSCHLOCH !!! # … informiert mich diese knappe mitteilung … kurz aber herzlich.

„komisch denke ich laut … dabei fühle ich mich grad heut morgen erstaunlich lebendig“

Petras lächeln friert spontan ein, … als sich das garagenrolltor wieder schließt … und Thomas, … samt dreier  „gleichgesinnter“ … in bundeswehr-kampfanzüge gewandet … und mit witzigen Baseball-schlägern bewaffnet … aus dem halbdunkel auftaucht … wie im … schlechten,  … „hau-sie-alle“ C-Movie.

durch den anblick … der bemüht grimmig dreinblickenden belustigt, … nicht ohne eine, … offen zur schau gestellte … gewisse  vorfreude … begrüße ich … die scheinbar wild entschlossenen …

* KONNICHI WA, BITCHES ! * …

was denken die sich nur … diese sterblichen ?