Back to (my) ROOTS – Zurück

… auf die Straße … denke ich … und …

Plötzlich habe ich wieder diese unFUCKingfassbar geilen Jungs …

aus Santiago de Chile im Kopf … 

(nicht) SCHÖN … (sondern) GEIL und LAUT … 

MIT 18

(1978 bzw. bei mir 1982 …)
Ich hab ein Luxus-Auto und ich hab ne tolle Wohmung
Doch was mir fehlt, das ist ne richtige Dröhnung
Mit 18 rannt ich in Düsseldorf rum
War Sänger in ’ner Rock and Roll Band
Meine Mutter nahm mir das immer krumm
Ich sollt was seriöses werden
Wir verdienten vierhundert Mark pro Auftritt
Für ’ne Rolling Stones Kopie
Die Gitarren verstimmt und es ging tierisch los
Und wir hielten uns für Genies
Ich möcht zurück auf die Straße
möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold find man bekanntlich im Dreck
Und Straßen sind aus Dreck gebaut
Nach jedem Gig zum Hühner-Hugo
Dort verfraßen wir unser Geld
Was soll man schon machen mit den paar Mark
Ich hab ’nen Verstärker bestellt
Ich möcht zurück auf die Straße

möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold find man bekanntlich im Dreck
Und Straßen sind aus Dreck gebaut
Ja an Mädchen hat es uns nie gemangelt
Auch ohne dickes Konto,
Wir kratzten den letzten Dope zusammen
Und flogen ab nach …- wohin Du willst
Ich möcht zurück auf die Straße
möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold find man bekanntlich im Dreck
Und Straßen sind aus Dreck gebaut

Jetzt sitz ich hier … bin etabliert
Und schreib auf teurem Papier
Ein Lied über meine Vergangenheit
Damit ich den Frust verlier
Ich möcht zurück auf die Straße
möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold find man bekanntlich im Dreck
Und Straßen sind aus Dreck gebaut …
———————————————————

Es gibt IMMER ein Lied … 

UNDERCOVER

Die Kinder des Helden …

selbst musisch und kreativ „leicht vorbelastet“ …

fragten sich …

ob sie in der Lage wären … etablierte Künstler …

auf der Straße zu erkennen …  wenn diese … zum Beispiel …

in einer Fußgänger-Zone … für *KLIMPER-GELD* spielen würden …

Meine Twins waren der Meinung … die meisten zu erkennen … 

OB SIE … ihren PAPA … erkennen würden …

wenn dieser sich als übergewichtiger … kleiner Typ … 

mit einer *STROMLOSEN* „tarnen“ würde/könnte … ?

Die Kids hatten da KEINE Zweifel …

(Rest in Peace Dolores …)

Das „kleine schwarze“

… welches die *geliebte Geliebte* letztes Wochenende trug … machte es dem Typ auf der Bühne leicht … charmante Komplimente an die Frau zu bringen …   

SIE war aber nur *eine von vielen* …

die sich über das alte Hollies-Cover gefreut hat …

welches ihr da liebevoll „verehrt“ wurde …   

Es wurde unter den anwesenden Personen gemutmaßt … der *Kerl mit der Fender* … wäre ziemlich verschossen in die *Lady in Black* … und umgekehrt … was … bis zum frühen Morgen … auch nicht im Ansatz widerlegt werden konnte …

Wirklich „bemüht“ haben sich die 2 allerdings auch nicht …

ihr „wissendes Publikum“ von dieser Annahme abzubringen …  


Um da nochmals drauf einzugehen … weil einige gefragt haben …

es war nicht nur ein cooler Auftritt … sondern wieder ein ganz toller Abend …

mit sehr netten Leuten … und jeder Menge Spaß …    

und NEIN … wir haben nicht ununterbrochen rumgeknutscht …

sondern „zwischendurch“ auch ´n „bisschen“ MUSIK gemacht …   

Habt ihr euch auch schon mal gefragt …

was CINDY & BERT heute so machen?

Naja … die beiden scheinen meine kleine Freundin aus AUSTRALIEN nachzumachen … was sie besser nicht täten …  🙄

Fast hätte ich die 2 nicht erkannt … aber dieses Kleid … hatte CINDY doch schon in den 70ern in der ZDF-HITPARADE an … und IMMER WIEDER SONNTAGS … in der KIRCHE … ooooder … ?

Zum Vergleich … hier nochmal das Original …

von meiner innig verehrten *AUSSi-Maus* …

FESTHALTEN Leute … und bis zum ENDE genießen …

SIE geht irgendwie anders ab …  

Tja … seltsam … aber bei IHR … krieg ich jedesmal Gänsehaut … nervöse Finger … BOCK auf ´ne Gitarre … und das innere ZAPPELN …  

 

Stürmisch

Bevor der große Sturm kommt … melde ich mich erstmal zurück …

knapp eine Woche war ich unterwegs … so zu sagen auf *Mini-Tour* …

um die *neue Situation* zu erfassen … zu begreifen …

und mal wieder die Musik zu feiern.

Gefeiert habe ich viele Musiker … die … nicht nur mir bis heute Freude machen … und natürlich auch einige … die das inzwwischen nur noch durch das machen … was sie uns allen hinterlassen haben …

Einer von ihnen war Jeff Healey … von dem ich …

mehr oder weniger passend zum Sturm …

ein Neil Young – Cover mitgebracht habe …

Norman Jeffrey „Jeff“ Healey (* 25. März 1966 in TorontoOntario; † 2. März 2008 ebenda[1]) war ein kanadischer Blues-, Rock- und JazzgitarristTrompeter und Sänger.

Als Einjähriger erblindete Healey an einem Retinoblastom (bösartiger Netzhauttumor).[2] Zwei Jahre später bekam er seine erste Gitarre, die er auf ungewöhnliche Weise spielte: Healey spielte meist sitzend, wobei er sich das Instrument flach auf seine Oberschenkel legte und die Gitarre wie eine Zither spielte. Mit sechs Jahren trat Healey erstmals öffentlich auf. Als er Teenager wurde, hatte er bereits in zahlreichen Bands verschiedenster Genres gespielt. In Brantford (Kanada) besuchte Healey eine Blindenschule, in deren Jazzband er Gitarre und Trompete spielte. Bereits mit vierzehn Jahren hatte er eine eigene Radioshow, in der er aus seiner 25.000 Tonträger starken Plattensammlung Songs auswählte. Später gründete er das Bluesunternehmen Blue Directions.

1985 lud sein Idol Albert Collins Healey zu einer Session und einem Auftritt mit Stevie Ray Vaughan ein; 1986 spielte er mit B. B. King. Durch solche Auftritte wurde er in Blueskreisen bekannt. Während dieser Zeit trafen sich sonntagnachts viele Rockgrößen Nordamerikas in Grossman’s Tavern in Toronto zu Jamsessions. Healey spielte dort unter anderem mit Robbie Robertson, der Downchild Blues Band, Stevie Ray Vaughan und Bob Dylan. Bei solchen Sessions lernte Healey auch den Bassisten Joe Rockman und den Drummer Tom Stephen kennen, mit denen er 1986 die Jeff Healey Band gründete. Die Band spielte vornehmlich einen traditionsbewussten Bluesrock, der bei der Kritik sehr gut ankam. Healeys Live-Auftritte waren beliebt, da er dabei die Gitarre u. a. mit den Zähnen, über Kopf oder hinter dem Rücken spielte.

Auch in den Jahren vor seinem Tod war Jeff Healey auf Tour – mit dem Projekt Jeff Healey & The Jazz Wizards; in diesem Projekt profilierte er sich als Trompeter. Eine Jazz-Platte erschien unter dem Titel It’s Tight Like That. Sein letztes Blues-Album Mess Of Blueswurde am 20. März 2008 auf dem deutschen Label Ruf Records veröffentlicht.

Am 25. März 2016 erschien anlässlich seines 50. Geburtstags posthum das Album „Heal My Soul“. Es enthält zwölf bis dahin nicht veröffentlichte Titel.

Jeff Healey starb am Abend des 2. März 2008, einem Sonntag, im Alter von 41 Jahren im Krankenhaus St. Joseph’s Health Centre in seiner Geburtsstadt Toronto an den Folgen des Retinoblastoms. Er litt zeit seines Lebens unter der Erkrankung, sie führte auch zu seiner frühen Erblindung (siehe oben). In Healeys letzten Lebensjahren metastasierte der Tumor in seinen Lungen und Beinen. Healey hinterließ eine Ehefrau und zwei Kinder …

(Quelle: Wikipedia)

 

Freundschaft Plus (Whole Lotta Love)

*und noch einmal richtig heftig* … denkt sich die leidenschaftliche Lady …

Nach diesem … dritten Song … verlässt SIE unter tosendem Beifall die kleine Bühne … mit einer sinnlich angehauchten DROHUNG … in Richtung ihres Gitarre spielenden GESPIELEN … der diese … *wohlwollend zur Kenntnis nimmt* …

“ So … mein großer, starker, nimmersatter *Freund* … in 2 Stunden schmeißen wir alle raus hier … schließen ab … dann zieh ich dich zuerst hinter die Theke … und spätestens … wenn wir oben in der Suite sind … stirbt die Legende vom *niemals müden Helden* … denn morgen früh … hängt deine leblose Hülle … erschöpft aber glücklich … an meinem Bettpfosten …“

Freundschaft Plus (Musikwunsch)

“ Sag mal … mein *herzallerliebster* Gitarren-Held … könnt ihr mal *Purple Rain* spielen? wir haben hier einen Gast … der ist ganz mies drauf … obwohl er Geburtstag hat … aber ich weiß … dass er ein großer PRINCE – Fan ist … und ich denke … ihn würde der Song ein wenig darüber hinweg trösten … dass das heute der erste Geburtstag seit 8 Jahren … ohne seine (EX)-Freundin ist …“  

… fragt SIE mit einem süßen Blick … der ein NEIN von der Optionsliste streicht … *Sicherheits halber* formt SIE bei dem Wort *herzallerliebster* noch mit ihren Händen ein Herz … an der entsprechenden Stelle ihres sehr weiblichen Körpers … was IHN nahezu hypnotisiert.

„das würden wir gern für ihn tun … meine *herzallerliebste* Bartender-Lady … aber er wäre sicher enttäuscht … weil keiner von uns singt wie Prince …“

 … versucht er halbwegs sachlich und doch auf ihren Scherz eingehend zu erwidern.

“ Aber (d)eine Fender singt ganz toll … David G. hat das doch auch schon gemacht … und was der kann … das kann mein HELD auch … oooder?“

*WIMPERklimper* *lächel*

 „natürlich,meine Heldin … deshalb verwechseln David und ich auch ständig unsere Kontoauszüge … weil ich alles genau so gut kann … wie ER …“

*kopfschüttel* *schmunzel*

Wenige Minuten später …

„siehst Du … und schon wieder habt ihr einen Mitmenschen glücklich gemacht …“

„hat es ihm gefallen?“

„sehr sogar … er hat eine Flasche Vodka bestellt … die er gern mit der Band trinken würde …“  

“ da werden sich die Jungs freuen … die trinken doch nur Vodka … in Polen“

“ Du bekommst deinen Whisky von mir … einen *Balvenie* … dafür trinke ich gerne deinen Anteil vom Vodka …“  

„Saufziege“  

„küss mich,Held … solang ich noch nüchtern bin …“

„wenn´s dich glücklich macht … komm her … “  

„siehste … DU kannst sogar etwas … was David G. nicht kann … DU machst MICH GLÜCKLICH“  

“ warum sollte David das nicht können …?“

“ unter anderem … weil ER … im Gegensatz zu Dir … nie die Gelegenheit dazu haben wird …“

Es folgt für die beiden verliebten … ehemaligen/immer noch*Freunde* ein sehr netter Abend … mit ein paar Gästen … der Band … und viel Spaß am Leben …

Der *Herzallerliebste* und das weibliche *GegenSTÜCK* … welches sich in der folgenden Nacht … einmal mehr … als sündige Gespielin entpuppt … sind froh und glücklich … dass ihre Freundschaft nicht nur Bestand hat … sondern sogar durch eine stetig wachsende LIEBE ergänzt wird …

Die unbändige LUST aufeinander … wird die zwei … sicher noch viele Nächte … um den Schlaf bringen … aber das … gehört wohl dazu … ZUM GLÜCK …

Begegnungen VIII

“ schon ein wenig *strange* wie du den Song bringst … du könntest dich auch DARK – Hero nennen  und deine Version Ultimate SILENCE 1999 … dann ballerst du dir den Kopf weg … und wirst posthum doch noch berühmt“

„dann warte ich besser noch die paar Monate … bis zum Jahr 2000 … das hört sich viel FUTURISTISCHER an … heirate noch schnell ´ne graue Maus … die dann durch die Tantiemen zur MEGA-reichen Witwe wird …“  

„mal ganz ernsthaft … je näher das neue Jahrtausend rückt … desto mehr driften deine Cover-Versionen teilweise ab“

„dieser alte Song von Paul & ART provoziert einfach eine INTENSIVE Interpretation … da werden im laufe der Jahre noch einige andere drauf kommen …“  

„maybe“  

„du wirst sehen … und hören …“

 „trotzdem bist du finster drauf … in letzter Zeit …“

„kaum mehr als sonst …“

„du hast aber schon ´nen DÜSTEREN BEGLEITER“

„der hat sich irgendwann gefürchtet bei mir … 

ich bin längst mein eigener DÄMON …“

Nice to meet you …

Neues von den Toten

Seht/hört euch an … was es neues gibt … von einem … der es auch „durchgezogen“ hat … und der auf die ART … auch einen anderen GANZ GROßEN HELDEN ehrt …

ob die beiden sich da … wo sie jetzt sind … wohl auch „gefunden“ haben … ?

Veröffentlicht am 07.08.2017

Motörhead to release Under Cöver in September 2017
Covers compilation to include new version of David Bowie’s “Heroes”, (above)

ONE THING Lemmy Kilmister, Phil Campbell and Mikkey Dee liked to do over their years together in Motörhead, was grab a favourite song by another artist and give it a good old fashioned ‘Motörheading’. To run them through the Motörizer if you will. To rock them, roll them and even give them an extra twist and edge.

In celebration of some of those finest moments, the band will release Under Cöver, a collection of some of their best covers, and a collection which will include the previously unreleased version of David Bowie’s timeless classic “Heroes”. Recorded during the Bad Magic sessions in 2015 by Cameron Webb, and was one of the last songs the band recorded together.
“It’s such a great Bowie song, one of his best, and I could only see great things coming out of it from us, and so it proved to be,” says Phil Campbell, “and Lemmy ended up loving our version.”
“He was very, very proud of it,” says Mikkey Dee, “not only because it turned out so well but because it was fun! Which is what projects like this should be – fun!”

To that ethic, the rest of the album contains loud and proud, raucous and raging Rock ‘N’ Roll takes on the likes of “God Save The Queen” (Sex Pistols), “Cat Scratch Fever” (Ted Nugent), “Rockaway Beach,” (The Ramones), Breaking The Law” (Judas Priest) and “Whiplash” (Metallica) which earned the band a Grammy in 2005 for Best Metal Performance.
“We were happy with them at the time and we’re happy with them now!” affirms Campbell, whilst Dee says, “We should remember that it’s about having some fun with songs that we all loved.”

So there you are. If that doesn’t have you scrambling for your music delivery device, then check your pulse pronto. Or just start scrambling for a copy of Under Cöver immediately. You won’t be sorry.

TRACKLISTING

1. Breaking the Law (Produced by Cameron Webb) 2008
2. God Save the Queen (Produced by Bob Kulick and Bruce Bouillet) 2000
3. Heroes (Produced by Cameron Webb) 2015
4. Starstruck (Produced by Cameron Webb) 2014
5. Cat Scratch Fever (Produced by Peter Solley) 1992
6. Jumpin’ Jack Flash (Produced by Bob Kulick and Bruce Bouillet) 2001
7. Sympathy for the Devil (Produced by Cameron Webb) 2015
8. Hellraiser (Produced by Billy Sherwood) 1992
9. Rockaway Beach (Mixed by Cameron Webb) 2002
10.Shoot ‚Em Down (Produced by Bob Kulick and Bruce Bouillet) 2001
11. Whiplash (Produced by Bruce Bouillet and Bob Kulick) 2005

All songs performed by Motörhead

Lemmy Kilmister – Bass/Vocals
Phil Campbell – Guitar
Mikkey Dee – Drums

  • Kategorie

  • Lizenz

    • Standard-YouTube-Lizenz