Zitiere dich doch mal selbst

Wenn du zum beispiel im Blogland etwas kommentiert hast … was dir wichtig war/ist …

oder auch in anderen bereichen des lebens etwas gesagt hast … was unbedingt RAUS musste …

oder wenn dir jemand anders … so richtig aus der SEELE gesprochen hat …

oder wenn du die gelegenheit jetzt einfach mal nutzen willst … etwas zu sagen …

mich und wahrscheinlich nicht nur mich … würde es interessieren … was du zu sagen hast …

oder auch … wer in deinem sinne … etwas … für DICH … bemerkenswertes gesagt hat …

es muss nix überirdisch wichtiges oder wahnsinnig schlaues sein … es sollte nur etwas sein … was DU einfach mal sagen willst oder anderswo gesagt hast …

also trau dich … raus damit …


 

um zu zeigen … das jeder BLÖDSINN willkommen ist … fange ich mal direkt an … 😳

wenn ich mich recht erinnere … ging es um schwarz-weiss-malerei mancher Autoren … und die „leichtverständliche“ einteilung in Gut & Böse … 

 

*seit einiger zeit fällt mir auf … wie KRAMPFHAFT sich die schreiber amerikanischer serien und filme BEMÜHEN … ihre charaktere nicht nur schwarz oder weiss … also gut oder böse … zu „zeichnen“ … sondern dem „Konsumenten“ ihrer WERKE … zu zeigen … dass niemand … NUR böse … oder NUR gut ist …

wenn ich mir ansehe … wer dieses volk momentan regiert … mir vor augen führe … dass diese menschen ihn GEWÄHLT haben …

fällt es selbst mir schwer … die hoffnung zu erlangen … dass diese menschen … in der lage sind … GUT und BÖSE zu unterscheiden …

geschweige denn … irgendwelche „zwischentöne“ zu begreifen.

da mangelt es mir nicht nur an hoffnung … sondern sogar auch … an PHANTASIE …*

39 Gedanken zu “Zitiere dich doch mal selbst

  1. Heute bei reisswolfblog von fraggle gelesen und es als ganz herrlich und überaus treffend empfunden: „Sonstige Abneigungen gibt es eigentlich nur gegen Blutorgien jeglicher Couleur, Schnulzen und – und das möchte ich zitieren, weil ich es toll finde – „in historischen Romanen Anachronismen wie emanzipierte Dirnen auf Reisen“. 🙂 Wir sind nicht so wahnsinnig oft einer Meinung, diesbezüglich aber vollumfänglich! 🙂“

    Was sonst noch raus muss, wenngleich auf einer völlig anderen Schiene: Mich nervt der Hype um Helmut Kohl. Mein ganzes Mitgefühl gilt ausschließlich den beiden Söhnen, die sehr unter diesem Vater leiden mussten. Dadurch hat er bei mir jede Form von Respekt verspielt. Das ist eine Form von Charakterschwäche, die ich nicht akzeptiere. Daran ändern weder Titel noch allgemeine Verherrlichung etwas, weil mir solche Dinge nicht imponieren und sie über den Menschen an sich nichts aussagen. Bei diesen beiden wird nun erst einmal der ganze Schmerz wieder aufbrechen.
    Und auch seine Rolle für die Wiedervereinigung, die im Übrigen langsamer und vernünftig geplant wesentlich mehr für den einfachen Bürger gebracht hätte, wird übertrieben. Der „Architekt“ der Einheit ist in meinen Augen, wenn ich an die vielen verramschten Werte denke, eher die Abrissbirne gewesen zur Freude der Investoren. Die Frau will ich nicht bewerten. Ich kenne sie nicht und weiß auch nichts über die Gründe für den Bruch mit den Söhnen.
    Der Vollständigkeit halber: ich bin nicht aus den neuen Bundesländern, habe allerdings aus einiger Nähe den Prozess mit Sorge beobachtet und kritisch betrachtet.

    Gefällt 3 Personen

    1. eigentlich wollte ich zu den beiträgen der leser nicht mehr als DANKE sagen … aber zumindest kann ich ja mal einräumen … dass sich meine meinung und deine meinung sehr ähneln 😉

      den emanzipierten dirnen auf reisen … würde ich mich zu gern VOLLUMFÄNGLICH … aaaach … lassen wir das …

      es würde eh zu weit führen … 😳

      Gefällt 1 Person

  2. Ich weiß nicht…ich kann mit diesem Wort Hoffnung nur so wenig anfangen. Hoffnung, das klingt wie Warten auf irgend etwas, das jedoch zu unkonkret bleibt. Gewählt hab ich auch. Ganz sicher keinen der ganz fetten dicken Bonzen oben. Oder, was schlimm wäre, aus Versehen? Ein Bottleneckgefühl, vom Hals zu den Füßen runtergezogen, ein Gefühl wie Kreide, die auf Wirbeln abwärts schleift. Hätte ich was zu sagen, was länger dauerte als eine Zigarette? Guten Morgen, Freunde und besser nicht gute Nacht. Wie lange ist es her, dass ich mit Freunden eine Nacht durch palaverte und mich freute, weil da einige waren, die was zu sagen hatten. Das ist schon was. Manchmal passt alles, was zu sagen wäre in ein Gitarrenriff über dem Wasser. Darf auch einen rauchigen Beigeschmack haben. Tiefpurpurrot. Zum Beispiel.
    Liebe Grüße von der Fee

    Gefällt 1 Person

                    1. und der held ist nicht etwas anders … der ist ganz anders … 😳

                      AMERIKA hat er schon oft gefunden … findet´s aber immer wieder ganz schnell LANGWEILIG … oder BORING wie der *INDIANER* sagt …

                      Gefällt 1 Person

                    2. …dass die Dinge, die erobert wurden, schnell boring werden, lässt Rückspekulationen auf einen gewissen Erobererehrgeiz vermuten.
                      Amerika ist ein Dorf.
                      Helden sind ganz anders.
                      Alles wie immer🤗

                      Gefällt 1 Person

                    3. nene … das mit dem ehrgeiz ist lange her … und war auch nicht so … wie man jetzt denken könnte … ANDERS heißt in meinem fall TOTAL BEKLOPPT aber sonst ganz lieb …

                      ansonsten … alles wie immer …

                      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s