Der Ausweg aus der Spaßgesellschaft

Na Suuuuper …  hörte ich mich sagen und schon stand die „schwer arbeitende“ ehefrau in der schlafzimmertür.

viiiiiel zu früh. … scheiß „gleit“ zeit. …

… soooo früh feierabend … allein zum schutz der privatsphäre … also meiner privatsphäre … sollte das weib wenigstens anrufen … wenn sie schon blau machen muss …

also ehrlich … das hätte doch richtig peinlich werden können … man(n) stelle sich vor … die gattin würde ihn beim onanieren erwischen … zum glück würde es mir nie einfallen … mich selbst um sachen zu kümmern … die in zarter hand einer willigen gespielin … wesentlich besser aufgehoben sind …

aber jetzt auch noch rumkeifen …

von wegen … “ beste freundin“ und so … also ehrlich …

ich persönlich fand die süße kleine … mit den tollen augen damals  ja viel besser … das war eine „beste freundin“ nach meinem geschmack … und sooo loyal … die gute hat sich wirklich minutenlang geziert … immer wieder betont … dass sie sowas noch niiie gemacht hat … und es auch niiie tun würde … wenn sie nicht schon in mich verknallt gewesen wäre … lang bevor sie mich damals ungeschickter weise … meiner jetzigen ehefrau vorgestellt hat …

diese selbstlosigkeit muss man (frau) erstmal aufbringen …

aber nein das arme geschöpf … war ja nur solang … ihre „beste freundin“ … bis die launische gattin … im Mai schon mal so unangemessen früh dienstschluß hatte.

und … wer ist wieder mal schuld ?

klar … wahrscheinlich ICH … oder was ? … tztztz …

jetzt wird die „betrogene“ auch noch unsachlich …

von wegen … *alles vögeln was bei 3 nicht auf dem baum ist* … so ein unfug … ich kenne wirklich einige damen … die leidenschaftlich und gern poppen … entschuldigung … „guten sex haben“ … aber nicht eine einzige … die das bedürfnis hat … mehrmals täglich auf irgendwelche bäume zu klettern … um sich eben solcher aktivitäten zu entziehen …

außerdem bin ich bei weitem nicht so flexibel … wie die arbeitszeit der jetzt ziemlich angriffslustig wirkenden gattin … das möchte ich ausdrücklich betonen …

apropos FLEXIBEL …

rückt jetzt etwa als nächste beste freundin automatisch die spaßbremse nach … die es bisher auf nur platz zwei geschafft hat ???

hmmm … das wäre DÖRTE.

alles was recht ist … aber soooo flexibel bin ich wirklich nicht … das tu ich mir nicht an … ich will meinen körper verwöhnen … und nicht verarschen …

hier ein song über Dörte … von Rainald …

der kennt sie wohl näher …

das geht also gar nicht … das siehst du doch ein … sag mal … was hast du eigentlich heute noch so vor … ?

Advertisements

66 Gedanken zu “Der Ausweg aus der Spaßgesellschaft

  1. Wäre ich Dein Schicksal gewesen, würdest Du jetzt besitzlos UND kastriert unter ner Brücke schlafen…Weil: sowas macht man mit Absprache, respektvoll und diskret (ein bisschen Würde muss schon sein). Schlimm fand ich die Freundinnen-Doppelmoral. Und ich war diesmal spaßbefreit, sorry. DAS zum Inhalt….

    Reden wir über die Art und Weise: wie immer genial geschrieben, typisch Andre, man kriegt, was draufsteht 😉 …oder wird’s zuviel mit dem Loben? 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. zu viel??? … wie soll das denn gehen?

      die story ist doch FIKTIV … sowas geht dem helden im kopf rum … während er …

      naja … es hätte sich so zutragen können … vielleicht .. in einem noch schlimmeren universum …

      mit einem unvorsichtigeren helden … 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s