Abschied und Rückzug

freut euch nicht zu früh … noch seid ihr mich nicht los … es gibt nur mal wieder was zu lesen … also … holt euch nahrung … was zu trinken … hygieneartikel … das dauert jetzt was …

——————-

Abschied und Rückzug

once upon a time …

die zeiten ändern sich … das gute bleibt … sagt man. … aber der held geht. …

in dieser woche, war der abschied in der kampfsportschule fällig, … in der ich nicht nur lange trainiert,unterrichtet und gelehrt habe, … sondern auch teilhaber bin. …

die letzte amtshandlung war der abschluss der „liga der kleinen helden“. … das letzte gemeinsame training, … die letzte lektion, … die letzten denkanstöße, … wie die kleinen helden durch ihr leben gehen wollen, … wie sie das erlernte umsetzen wollen, … wie sie mit ihrer verantwortung umgehen sollten, … was sie für ziele verfolgen … im sport … und im leben. …

… die verabschiedung, endete wie nach jedem treffen … mir der gegenseitigen respektsbekundung auf asiatische art … diesmal ergänzt … mit einer herzlichen umarmung … für jeden einzelnen der kleinen helden … und begleitet … von ein paar persönlichen worten und wünschen … die ich während dieses kurzen zweisamen moments … jedem kind … leise ins ohr … und hoffentlich auch … in die seele sprach. …

fast alle kämpften (wie ich) tapfer gegen die tränen an, als sie ihr abschiedspräsent, eine dvd mit den stufen ihrer ausbildung und einem zusammenschnitt einiger szenen aus meinen fights , die sie sich von mir gewünscht hatten … erhielten. … manchen gelang das mit den tränen nicht sehr gut, … darunter nicht wenige mamis und sogar zwei papis … die der abschiedszeremonie beiwohnten. ;) … keiner konnte verstehen, warum ich mich für immer zurückziehe … aber jeder bestätigte mir, daß ich sicher gute gründe hätte, … die mich so kurzfristig zu dieser … nicht leichten entscheidung … bewogen haben. …

als alle gegangen waren, … kamen zwei der trainerinnen in den großen übungsraum, den ich darauf schnell verließ … um kurz während einer kleinen spritztour den kopf frei zu bekommen. … später, wenn Katrin, den treuen lesern meines zeugs besser als meine „NAHKAMPFPARTNERIN“ bekannt … und ihre freundin Petra mit ihren übungen fertig wären, … wollte ich zurück kommen … und das videotape der letzten übungseinheit mit meinen kleinen helden auswerten. …

nach 2 stunden entspannender und zügiger fahrt mit dem sportnobelhobel, …voller gedanken und erinnerungen kehrte ich in die verlassenen hallen zurück. … nachdem ich nochmal durch alle räumlichkeiten geschlichen war, … mir in jedem raum gedanken an sportliche und genau soviele … „andere“ erlebnisse, … mit Katrin, … in den sinn kamen … machte ich mich an das aufzeichnungsgerät … um mir alles nochmal in ruhe anzusehen. …

als das band … an der stelle war … wo ich die halle verlasse … und nur noch Katrin und Petra … im übungsraum sind … WIRD ES SEHR INTERESSANT. … :crazy:

Petra: … ich kann immernoch nicht glauben, daß es hier in zukunft … ohne André weitergeht. … bin richtig traurig. … ob er wenigstens ab und an mal nach uns sieht? …

Nahkampfpartnerin Katrin: … hab keine ahnung. … :yawn:

Petra: … wie jetzt? … ihr schlaft miteinander, … da wird er dir doch die gründe und seine weiteren pläne … verraten … … :??:

Katrin: … hat er nicht. … und wenn du es genau wissen willst … wir sind nicht mehr zusammen. … falls wir das je waren. ..(sie senkt den kopf … und wirkt ziemlich bedrückt)

Petra: … Maus du weinst ja. … was um himmels willen ist denn los? … hat er schluß gemacht? … mit dir auch? … wie mit dem ganzen laden hier? … das kann er doch nicht machen. … ist der arsch denn jetzt total durchgedreht? (nimmt sie in den arm und kramt ein tempotuch aus der tasche ihres kampfanzugs)

Katrin: … da wir ja in dem sinne nie richtig zusammen waren, war das nicht nötig. … er hat einfach aufgehört … mit mir zu vögeln. … so einfach ist das. … auch nach jahren.
… wenn du mich fragst, … er hat ne andere. … deshalb geht er auch. … >:XX

Petra: … eine von den schreibtussies? … von diesem blogschwachsinn … den er neuerdings so „intensiv“ betreibt? (verdreht die augen verächtlich) … der flirtet doch nur mit denen. … wie mit allen anderen frauen auch. … der kann doch nicht anders. … das ist ein reflex bei dem kerl. … wie die gegenreaktion, … wenn ihn einer angreift. … nur nicht so heftig. … (versucht Katrin zum mitschmunzeln zu bewegen)

Katrin: … da ist mehr. … statt mit mir zu schlafen, … hat er die letzten 2 wochen , mehr über seine „musen“ oder „heldinnen“ gelabert … als über Drago … oder seine kids.

Petra: … autsch …

Katrin: … du kannst davon ausgehen, … daß er eine davon fickt. … und er fickt sie nicht nur. … neeee, … der held … ist ja plötzlich … sowas von „verirgendwast“. …

Petra: … „ver-irgend-waaaast“ ??? … wasn das? … :crazy:

Katrin: … keine ahnung. … hab ihn direkt gefragt, … was los ist. … wer sie ist, was da läuft … und was er für sie empfindet. …

Petra: … und? … was sagt er ? …

Katrin: … er behauptet, … er fickt niemand. … und auf meine frage ob er verliebt ist oder was … sagt er: … „verirgendwast“. …

Petra: … ja ist der denn total durch den wind? … merkt der denn gar nix mehr? … ob der arsch dir wohl weh tut? … booooaaaahhh … dem soll der pimmel abfallen. … >:-[ :>

Katrin: … sag bescheid, … wenn du ihn findest … :oops:

Petra: … hääää ??? … wen oder was? …

Katrin: … seinen schwanz. … dumme kuh. … (schluchzt und versucht zu lächeln)

Petra: … das ist es also? … tatsächlich? … sein schwanz? … (schaut veständnislos auf die freundin, die wie ein häufchen elend auf einem medizinball hockt)

Katrin: … ach quatsch. … es ist viel mehr als das. … obwohl ich genau wußte, … daß ich ihn nie für mich haben werde … war es in jeder sekunde … als gäbe es nur uns 2. …
es war … so … intensiv. … so ernsthaft, … so … traumhaft gut. … er war, … er ist … alles für mich. … für die momente mit ihm … hab ich gelebt. … und dafür … will ich weiterleben. … auch wenn ich nie seinen namen tragen werde. … oder ein kind … von ihm. … (fängt wieder mehr zu weinen an)

Petra: … Kätzchen, jetzt sag mir bitte nicht … du bist schwanger. … (besorgter mutterblick, … wie wenn bei der hochtalentierten tochter … ein jahr vor dem abi … die ob´s überflüssig werden) :no:

Katrin: … schön wärs. …

Petra: … bist du jetzt auch schon … aus der spur,gnädigste? … der mann geht. … und du bereust , … daß du keinen minihelden von ihm allein großziehen darfst? … so richtig gut gehts deinem verstand aber auch nicht. … oder? … :crazy:

Katrin: … wenn ich schwanger wäre, … würde er niemals gehen. … dafür kennst du ihn doch auch gut genug. … er könnte zwar nicht ganz zu mir … aber er würde nicht gehen. … alles würde bleiben wie es ist …

Petra: … und das würde dir reichen ? … im ernst jetzt? …

Katrin: … ich liebe ihn. … das ist mir immer klarer geworden. … mit jedem augenblick den wir geteilt haben. … und in den endlosen stunden … in denen ich auf ihn gewartet habe. … in denen ich versucht habe … mir klarzumachen, … daß wir keine zukunft haben.

Petra: … du mußt mit ihm reden. … du mußt ihm sagen , was du fühlst. … dann kann er unmöglich gehen. …

Katrin: … das ist nicht nötig. … das muß er auch so wissen. … wenn er das nicht gespürt hat, … wenn wir … … … :roll:

Petra: … sag mal ganz ehrlich, … ist er wirklich so … … :.

Katrin: … ist er wie? … (halb belustigtes lächeln, … über die verschämte frage)

Petra: … na du weiß schon … sag doch mal, … mennoooo … ich bin deine freundin. … wenn auch noch nicht lange. … (anmerkung der redaktion: … Petra kam erst vor wenigen wochen zu uns. … von einer befreundeten kampfschule in süddeutschland)

Katrin: … es ist magisch. … immer. … er ist genau so zärtlich wie leidenschaftlich. … genau so verspielt wie ernsthaft. … genau so erfahren wie experimentierfreudig. … genau so dominant … wie einfühlsam. … genau so behutsam wie wild … … …

Petra: … hör auf. … sofort aufhören … ich werd feucht hier. … sofort schluß damit. … ( beide lachen herzlich und sind sich einig, … „mit kerlen is nicht auszukommen … ohne noch weniger)

Katrin: … die allerschönsten momente waren … in seinen armen aufzuwachen, … zu wissen … er bleibt noch … und … der neue tag … wird genau so wunderschön … wie der vergangene. … ich wollte nie irgendjemandes geliebte sein. … seit ich das erste mal mit ihm aufgewacht bin … wollte ich nichts anderes mehr sein. … als seine geliebte. …

Petra: … das du sowas sagst … ich kenn dich nicht wieder,Maus. … du mußt irre sein. … irre verrückt … nach dem kerl. … aber damit scheinst du ja nicht allein zu sein. … wie wacht man eigentlich mit einem helden auf, … der doch angeblich niemals schläft? …

Katrin: … glücklich. …

…… sssssstop. …

an dieser stelle halte ich das band an. … ca. … 35 minuten sind noch drauf. … der kloß in meinem hals … sagt mir, … *du hast genug gehört,mein freund. … und wenn du tatsächlich hier weg willst, … von diesem laden, … von deinem partner, … von deinen schülern, … deinen trainings- und kampfgefährten, … von dieser wunderbaren und über alle maßen schönen frau, … die dich wirklich und wahrhaftig … aus tiefstem herzen zu lieben scheint … dann geh. … jetzt.* …

als ich die sporttasche mit dem videotape auf dem noch immer … die ungesehenen 35 minuten sind … in den wagen werfe, … ins auto spring … die musik aufdrehe … und in wenigen sekunden … auf eine geschwindigkeit beschleunige … die manche autos nicht als höchstgeschwindigkeit erreichen, … erscheint eine mitteilung auf dem display. …
* sms … von Katrin* …

—————————–

.. über 200 km/h auf der landstraße, … feuchte, brennende augen, höllische schmerzen seit wochen, schlafmangel seit monaten, depri- mood wegen der aufzeichnung und schlechtes gewissen … weil man sich wie ein arsch vorkommt, … weil man mit den gefühlen eines menschen zu spielen scheint, … obwohl man diesem speziellen menschen … nie weh tun wollte. …

… und dann … kommt noch die sms von der frau … die per videoaufzeichnung … binnen minuten … von einer unkomplizierten … sagen wir mal “ sinnlichkeits-ausleb-gespielin “ … zu einer  “ geh nicht fort-verlangerin “  wurde. … 

verlangen,  gestand ich ihr immer zu. … freute mich diebisch, wenn diese sinnliche und überaus begehrenswerte frau nicht genug kriegen konnte .. von mir, … von unseren momenten … in denen alles erlaubt war, … was anderen nicht weh tun konnte … weil sie es nicht wussten. … in diesen momenten, … versprachen wir uns mehr als einmal … einander niemals weh zu tun … und sie versprach mir immer, … nicht unter der situation zu leiden, … die meine art zu leben mit sich bringt , …  mich nie halten zu wollen … wenn es mich aus egal welchen gründen eines tages … fort ziehen würde. … … …. soweit der plan. … 

abrupt  verzögert sich der vortrieb. … wenn man bei dieser kompression vom gas geht … wirkt das … wie wenn ein GOLF ne vollbremsung macht. …
* SMS vorlesen * … die navi-audio-telekomunikation – ich kann alles außer toasten und kaffee kochen maschine … liest auf sprachbefehl exakt die worte vor … die der held erwartet. … * wir müssen reden, André. … please, give me a call.* … einmal ungemach androhen, … indem sie mich beim namen nennt (sehr ungewöhnlich) … andererseits, … entwarnung geben … durch den gebrauch der englischen sprache, … die für uns  … eine von 3 sprachen war … in der wir uns immer liebe sachen sagten … auch wenn andere dabei waren. … die hatten dann entweder einsprachig zu sein, oder einfach die ohren auf durchzug zu stellen. …

antwort auf sms … an Katrin : * melde mich sobald ich den kopf etwas frei habe. sei nicht bös. kann jetzt nicht. …
dich auf die stirn küsst,  André. * …

in der jetzigen verfassung , hätte eine aussprache wenig sinn, zumal ich nichtmal klar sagen kann, ob ich zugeben sollte, diese zufallsaufzeichnung gesehen zu haben. … und zweitens, … will ich mir zu diesem zeitpunkt … noch darüber gedanken machen … ob es vernünftig wäre, … die restlichen 35 minuten des bandes … auch noch zu sichten. …  also, … wieder zügig hochbeschleunigt … und sich der illusion hingegeben , …. dass ein kerl … der so eine höllenkraftmotormaschine dominiert … auch alle anderen „kleinigkeiten“ des lebens beherrscht. … haben wir gelacht. … 

endlich in den eigenen vier wänden angekommen, … lapy angeworfen, … versuche alles zu verdrängen, … aber die eine oder ach die andere … merkt , … mit dem reserve-casanova … ist heut nicht viel los. … dass dies ,des helden persönliches kryptonit ist … wissen die heldinnen und musen nicht wirklich. … ist aber so. … wenn ihm ein attraktives weibliches wesen … mit sagen wir mal , … einer gewissen „gleichgültigkeit“ begegnet … stürzt des helden welt zusammen. … wie, … die ladys sind ihm nicht verfallen ??? … ALARM … zu spät … jetzt kommt der blues. … aber sowas von. … gedemütigt … weil keine ihn verbal aufgerichtet hat … schlittert der held ins nächste unglück … das ehebett. … „WATERLOO“ for André … die fortsetzung. … 

er kuschelt sich löffelmäßig ans eheweib … spürt ihre haut … nimmt ihren duft wahr …. fühlt und tastet … und findet sich , in dem ihm plötzlich genial anmutenden gedanken wieder : … schlaf ich doch einfach mit „meiner“ frau … das tut immer gut. … und diese mörder-erektion … wird sie von der dringlichen notwendigkeit schnell überzeugen. … weit gefehlt mein freund … weil erstens … arbeitet diese frau zu viel, … hat dann auch noch 3 kinder … die sich nach „feierabend“ auf sie freuen, einen haushalt, … für den seit monaten schon keine putzhilfe mehr zur verfügung steht (auf eigenen wunsch) und zu allem überfluss … geht´s ihr auch grad nicht wirklich prickelnd. …  der held, einfühlsam wie er in diesem moment grad ist … ignoriert ihre lustlosigkeit und führt ihre hand doch einfach mal dahin … wo es „ihm“ gut tut. … sie tastet … wenig interessiert … äußert ein gequältes … *wow, schön … und jetzt ?* …  er ist iritiert … * mehr fällt dir dazu nicht ein?* fragt er … immernoch wirklich davon ausgehend, … dass der „kleine“ das mit ihrer lustlosigkeit schon richten wird. …  aber statt dessen … haut sie ihm eine ansage rein … die seinem image wohl in keinster weise … zu neuen höhenflügen verhelfen wird. … *ich bin krank, … wir haben heut morgen schon … die kids schlafen heut unruhig, … ich bin kaputt, …. geh zu deinen mädels … mit denen du auch sonst die nächte verbringst. … da wird sich schon eine freuen.* … so sieht es also aus, … wenn man(n) abblitzt. … autsch !!!  … 

da so eine „verhärtung“ , … auch nach längerer zeit … nicht wirklich langweilig … höchstens schmerzhaft wird … und der held nach seinem ersten mal abblitzen … nicht auch noch das betteln anfangen will … beschließt er tatsächlich … einer dame seines vertrauens … seine dienste anzubieten. … aber wem? … 2.30 uhr … die eiskalte lady aus düsseldorf … die er längst als wirkliche herausforderung eingestuft, … aber leider bisher … noch nie „gehabt“ hat … fällt um diese zeit wohl aus. … selbst im stadium … der sich langsam aber sicher ins unermessliche steigernden geilheit … will er sich noch von den wilden tieren unterscheiden. (warum eigentlich? ist er sich doch ziemlich sicher, dass sie es genau so mag) … egal, … die süße hexe … aus der stadt in der die straßenbahnen fliegen … solls auch nicht sein, … weil die will er ja unbedingt eines tages davon überzeugen , … dass es mit viel gefühl … doch am allerbesten ist. … da käme es übel, … wenn er sie jetzt, … über ihren schreibtisch beugen würde … und mit diesem teil … so heftig von hinten durchnehmen würde, … dass er froh sein könnte, … wenn sie ihn nicht hinterher … wegen mißhandlung anzeigt. … die eine … oder auch andere, …. in die er eventuell „verirgendwast“  sein könnte … ist einfach zu weit weg … und auch da … würde er sich … ein romantisches wochenende wünschen …. und keinen …. ich fick dich bist du quiiiikst- marathon. …. damn it …. what the fuck … should i do ??? … wo sind die ganzen bedürftigen ladys, … die ja so auf richtige kerle stehen? … die sich einfach nehmen … was sie brauchen ??? … siehste alter ? … sag ich doch … alles lull und lall . … 

handy klingelt … Katrin ruft an …  * was machst du grad?* … fragt sie leise.  …. *an dich denken.* … ist ja nicht gelogen, … gedacht hab ich wirklich an sie.  … aber sie ist ja wohl nicht wirklich eine option. … in dieser situation. …

Katrin: … kannst du kommen?

André: … maus, … ich kann jetzt nicht mit dir darüber reden. … ich muß erst klar kommen. …. ich melde mich sobald .. … ..

Katrin unterbricht : … ich will nicht reden.

André : … das hälst du jetzt nicht wirklich für eine gute idee …

Katrin : … ich will dich nur spüren … nichts weiter … nur mit dir einschlafen  …. ja, … und … es wäre schön … wenn wir miteinander aufwachen könnten. … geht das ? …

André sagt , … was auch immer ihn da geritten hat … : … ok, … bin gleich bei dir,kleines. …

wie bekloppt kann ein kerl allein nur sein??? … der typ hat einen stahlharten … ich will euch alle -anfall …. und fährt zu seinem nächsten albtraum. … so sieht sie also aus, … des helden sprichwörtliche souveränität, … mit der er elegant jede noch so heikle situation meistert. … wenn das mal nicht der untergang wird. …

20 minuten später steh ich ihr in ihrem schlafzimmer gegenüber. … panties und seidenhemdchen … und selbst die fallen wie selbsverständlich … schnell zu boden. … … sie ist einfach traumhaft schön … der körper einer jungen sportlichen frau … die von der natur so verwöhnt wurde, … dass sie über den düsseldorfer …“ ich bin ein model – also lass ich mich operieren wahn“ nur lächeln kann. … sie macht einen schritt auf mich zu … lässt meine jeans zu boden fallen … und da sich mein kleiner freund … zwischenzeitlich dann doch endlich etwas abgeregt hat … fällt die sonst sicher nicht so „entspannte“ retro … gleich hinterher. …
sie schmiegt sich an mich … ich spüre ihre prallen, festen brüste, … ihre zarte haut, ihre körperwärme , … die winzigen häärchen ihres schambereichs (ja, sowas gibts noch … und das ist auch gut so) … umfasse mit beiden händen ihren knackigen po … vergrabe meinen mund an ihrem hals … atme sie ein und küsse sie sanft … erst am hals … dann ihren mund. … nur kurz. …

wir kuscheln uns ins bett … und während ich sie liebevoll streichel … schläft sie langsam ein … ohne. dass wir in versuchung kommen … diesen moment … tatsächlich durch das zu nichte zu machen, … was vor weniger als einer stunde … noch all meine gedanken bestimmt hat. … aber ganz ohne charakter … möcht ich dann wohl doch nicht leben. …

sie zu betrachten ist magisch. …  immer und immer wieder , … wandern meine augen, … meine finger, hände und mein mund über ihren erotischen körper, … der zu den sinnlichsten versuchungen gehört … die ein mann sich vorstellen kann. … morgen , wenn sie aufwacht, … werden wir reden. … bis dahin, … werde ich wissen … ob ich ihr wirklich auf dauer … wiederstehen kann … oder will. … wir werden sehen … oder fühlen … wie es weiter geht. …

—————————————————–

.. *guten morgen, mein held.* … sie öffnet ihre augen … um sofort lustig zu blinzeln … weil die sonne sie etwas blendet … und zum anderen, … weil sie genau weiß … wie süß der angesprochene das findet. …

… * wie bitte soll denn dieser morgen gut sein? *…  grantel ich mit gespielter verärgerung zurück. … *schließlich wurde ich von einer attraktiven jungen lady, … mitten in der nacht her zitiert und durfte sie dann … beim schlafen beobachten. * …. ein bittersüßes lächeln … kann ich mir dabei nicht verkneifen. … von wegen …  guter schauspieler. …

… *der genuss, hat dir also doch nicht gereicht, … dann nimm dir … was du begehrst.* … sagt sie … und schlägt die bettdecke zur seite. …

bei dem anblick, … hätten wohl sonst nur stockschwule geschlechtsgenossen an sich halten können, … aber … ich will die sache nicht unnötig komplizieren, … decke sie wieder zu … und hauche ihr einen flüchtigen kuß … auf die süße nasenspitze. …

… * hmmm … das war eine beleidigung. … aber … wenn du meinst. … dann danke, dass du gekommen … und geblieben bist. … und das … auch noch … so selbstlos. * … ihre stimme erstickt fast … an den tränen, die ihr plötzlich in die augen schießen. …

… *verzeih mir, … aber vielleicht …. sollten wir … reden ?!? …* … versuche ich die kurve zu kriegen … und kann kaum den blick von ihr wenden. … sie wirkt so … verletzt. … und ich bin schuld. … hätte sie irgendjemand anders …. so traurig gemacht, … wahrscheinlich … hätte ich ihr … seinen kopf … auf einem silbertablett serviert. …

… * nicht wir werden reden, mein freund … du wirst reden. … und zwar klartext. … ich will wissen, was zum teufel mit dir los ist, … was dich geritten hat hier alles hinzuschmeißen, … wie genau deine pläne sind, … ob es eine andere gibt, oder mehrere … und ob, …. und wenn ja wie … es mit uns weitergeht. * … klare ansagen denke ich mir … sie hat sich gefangen. … auffordernd signalisiert sie aufnahmebereitschaft. …

also gut, … show down  …

…  * … mit dem sport und mir der Bodyguard spielerei ist schluß … weil ich mich vor schmerzen manchmal kaum bewegen kann. …. es ist einfach vorbei. … der körper macht den scheiß nicht mehr mit. …  das geld, was ich in dem laden stecken hab bleibt. … für euch bleibt also alles beim alten. … nur meinen part … streicht ihr einfach. …* ….ohne irgendwelche kommentare abzuwarten … setze ich meinen monolog fort. … der anfang , … war das schwierigste … denke ich mir … und jetzt … mach ich reinen tisch. … endlich. …

…. * … mir hunden werde ich außer mit Timbo auch wahrscheinlich nicht mehr arbeiten. … Dwayne wird wie er mir telefonisch mitgeteilt hat … nicht nach deutschland kommen um an der meisterschaft teilzunehmen. … er ist bei einem einsatz in hollywood verletzt worden … und konnte so nicht an den trails teilnehmen. … also, werde ich wahrscheinlich auch nicht nach niedersachsen fahren. … seit Drago nicht mehr ist … geht mir der ganze hundesport auch am arsch vorbei. …

… den einen auftrag in Paris, werd ich noch machen … weil ich Babe nicht entäuschen will. …  danach, werde ich mit ihr nach california fliegen … um ein paar tage im valley zu verbringen … und meine weinsammlung bei einer versteigerung zu geld zu machen. … der erlös … geht an eine organisation … die totkranken kindern letzte wünsche erfüllt. … die armen teufel … sollen wenigstens ein paar schöne erinnerungen mit rüber nehmen. … wenn sie schon sonst nichts als schmerz und leid erlebt haben … in dieser beschissenen welt. … der BMW, den ich da neben der weinsammlung noch habe … wird auch verkauft … und das geld dem gleichen zweck zugeführt. … nachdem ich Patrick die letzte ehre erwiesen habe, … werde ich mich auch von Babe verabschieden. … for ever. …

… wenn ich zurück bin, … werde ich den sportnobelhobel abgeben. … der graue combi läuft auch 250 … und man kann mit einem hintern eh nur ein auto fahren. … mein Fireblade hab ich übrigens schon verkauft. … der typ hat sich direkt eine woche später damit totgefahren. … dabei hab ich ihn so gewarnt. … hatte gleich kein gutes gefühl … einem kerl mit begrenzter erfahrung, … ein zweiradteil zu geben … das weit mehr als 300km/h topspeed geht. …

… über sex , … hab ich weder große lust mehr zu reden, … noch zu schreiben, … noch es zu tun. … weder mit bekannten , … noch mit fremden ladys.. … weder aus dem blogland … noch aus grönland. … i´m sick of it. … it´s boring … fürn checker gehalten zu werden, … der alle vögelt … die sich bei 3 nicht auf nen baum gerettet haben. … erstens ,  … wollen sich die meisten gar nicht retten … und zweitens, … hab ich es satt, … dass du … liebe Katrin … oder mein holdes eheweib … oder sonst irgendeine schnepfe … mir dauernd unterstellt . … dass meine flrterei … nur mittel zum zweck ist. … ja, … ich hab immer gern geflirtet. … aber wenn ich jede möglichkeit zum poppen nutzen würde … wär der kleine schon abradiert. …  (nun schmunzelt sie wenigstens)

… was ich wieder öfter machen sollte ist pokern. … nachdem ich dieses jahr schon mehr als 70tsd. dollar gewonnen hatte, … hab ich in letzter zeit so gut wie gar nicht mehr gespielt. .. bei den paar unkonzentrierten versuchen … hab ich schon 12 tsd. in den sand gesetzt. … ich verlier nicht gern, … also … werd ich es zurück holen. …

…. was dich angeht, … gibt es irgendwas … das du mir sagen möchtest ? …* … mehr input, will ich ihr erstmal nicht zumuten.

… nun schaut sie mich abwartend an, … schweigt einen moment … um dann ganz leise … aber doch deutlich und verständlich zu sagen : … * … ich habe es fast so tapfer ausgeschwiegen wie du, weil ich wusste, dass dir dieses thema nicht besonders liegt, … aber jetzt sag ich es dir … in aller deutlichkeit … und aus tiefstem herzen … ICH LIEBE DICH. …. mach damit … was immer du willst. * …

sie wendet den fast flehenden blick ab , … lässt mich ohne ein weiteres wort zurück … und verschwindet im bad. …

im hintergrund : … Phil Collins … groovy kind of love …

und plötzlich spürt der held SCHMERZ … und schmeckt eine salzige träne …

und … fortsetzung …?

59 Gedanken zu “Abschied und Rückzug

  1. Ich werde wohl mindestens 75% deiner bisherigen Blogbeiträge lesen müssen, um eine Ahnung zu haben wer hier schreibt. Um zu wissen, was das für ein Kerl ist.
    Und ich werd‘ s tun. 😉 weil ich selten, einen so langen Beitrag in der Bahn begonnen und auf dem Bahnsteig zu Ende gelesen haben, nur weil ich mit dem „fertig lesen“ nicht bis zu Hause warten wollte.

    Gefällt 1 Person

    1. keine angst … ich mach einfach nur eine menge … um das image des helden zu pflegen … sobald ich anfange mich selbst ernst zu nehmen … weise ich mich ein … 😉

      deinen kommentar nehme ich als übertrieben süßes kompliment … wofür ich dir herzlich danke …

      merci vielmals …

      Gefällt 1 Person

      1. Na ja… Dein Text hat viele unterschiedliche Empfindungen hervorgerufen… Verwirrt, erstaunt, teilweise sprachlos und noch einige mehr. Deshalb schrieb ich auch, dass ich viele Fragen und Gedanken hatte… Also verwasauchimmer 🙂

        Gefällt 1 Person

                    1. mit schmunzeln denke ich an einen spruch … den ich mir gegenüber Katrin erlaubt habe … als sie mich das erste mal … mit diesem wahnsinnsblick angesehen hat …

                      *das kribbelt über den rücken und zieht bis in die nieren … nur das erinnern* 😳

                      Gefällt mir

                    2. Dann bist du ein Glückspilz… Wegen ihr weiß ich noch nicht, denn wie es scheint, kann sie ja nicht auf eine Zukunft mit dem Mann bauen, denn sie liebt…
                      (Soll keine Kritik sein, nur Feststellung)

                      Gefällt 1 Person

                    3. Ich weiß… Ich kenne es! Und irgendwann muss es aus dem Grund auch vorbei sein. Wenn zumindest eine Seite nicht mehr kann … Aber vergessen wird es nie … Nun gut, jetzt schwelge ich in meinen Erinnerungen

                      Gefällt 1 Person

  2. Wow!
    Ich muss sagen, dass ich bei alledem deine „Nahkampfpartnerin“ sehr bewundernswert finde. Durch das Video haben wir ja einen kleinen Einblick in ihre Gefühlswelt bekommen und dann doch so gefasst und kontrolliert zu bleiben… Eine starke Frau!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s